Forum: Kultur
ARD-Thriller "Das Programm": Tatort deluxe mit Nina Kunzendorf
ARD/ Christiane Pausch

Seite 12 von 12
waynehunter 06.01.2016, 13:29
110.

Das schreit nach einer Fortsetzung bei dieser Auflösung. Endlich mal wieder eine Produktion die sich Zeit nimmt für Handlung, Charaktere, Stimmung etc. Und ohne nölende Pubertierende...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joana Peters 07.01.2016, 12:10
111.

Respekt vor dem Drehbuchautor und allen beteiligten Schauspielern. Respekt vor dem Mut, dieses heiße Thema zu verfilmen. Nur entspricht der Ablauf nicht ganz der Realität. Zu hektisch verlief das Untertauchen. Auch gibt es andere kleine Unstimmigkeiten im Ablauf des Szenariums. Ich weiß aus eigener Erfahrung die ich leider vor ein paar Jahren machen musste von was ich hier spreche. Ich selbst erlebte in einer von mir geführten Affäre live mit wie ein Mensch in Deutschland verfahren muss, wenn er im Zeugenschutzprogramm ist und sein Leben mit einer gesamten Familie auf Null stellen muss. Nachdem ich um diesen Mann an seinem Grab trauerte immer mit dem Gedanken, dass er ja noch lebt unternahm ich alles mir Mögliche um diesen Mann - meine große Liebe - wieder zu treffen. Es gelang mir .die Liebe war stärker als alle Vorschriften die er im Programm bekam. Um alles was ich in diesem Zusammenhang erleben musste zu verstehen und verarbeiten zu können, schrieb ich ein Buch über meine Erlebnisse diesbezüglich. Ich gab meinem ersten Buch den Titel - Konnte mein Herz wissen, dass Tote weiter Leben und lieben?. Ein Jahr später als ich meine Affäre wieder in vollen Zügen genießen konnte ( obwohl es von ihm ein Grab gibt) schrieb ich die Fortsetzung meiner Erlebnisse in dieser schlimmen Zeit. Diesmal entschloss ich mich für den Titel - Joana Peters pures Leben, ohne Wenn und Aber! Ich war die erste Person die im November 2013 mit dem Thema des Filmes in die Öffentlichkeit gegangen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Franz_Heidb 07.01.2016, 22:33
112.

Anfangs war ich nicht gefesselt, auch fand ich alle Familienmitglieder bis auf die Ehefrau blass und schwach. Sadler und Lauterbach hätte ich gerne getauscht. Nina Kunzendorf und ein sich mehr und mehr zuspitzendes Drehbuch haben dann aber den Film mehr als gerettet. Die Szene beim Zeugenabgleich in der Almhütte war sehr gut choreografiert, der emotionale Nachklatsch sehr nachvollziehbar gespielt, für mich der Höhepunkt des Films. Alles in allem ein schönes und sehr gutes Highlight im öffentlich rechtlichen Programm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leo.blum 07.01.2016, 22:40
113.

Ob dieser Film der Realität entspricht ist mir egal. Ich fand ihn gut und spannend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leo.blum 07.01.2016, 22:42
114.

Es ist nur ein Film keine Doku.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lutzebeling 10.01.2016, 08:03
115.

Überragender Film!!! Vielen Dank an alle (Drehbuchautor, Schauspieler, Regisseure, Produzenten...).

Zum Glück habe ich die Langfassung in einem Stück geguckt. Ich hätttte noch 1h gucken können - er war definitiv nicht zu lang für mich.

Ein Hommage an Wim Wenders. Schön, dass es noch Produzenten gibt, die sich trauen lange Filme herzustellen. Made in Germany ist doch noch nicht gestorben.

Ein Tatort-Fan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 12