Forum: Kultur
"ARDcheck" zur Haushaltsgebühr: Die große Rechtfertigungs-Show
NDR/Thorsten Jander

Die Einnahmen der ARD steigen dank der zwangsweisen Haushaltsgebühr - aber was macht der Sender eigentlich mit dem ganzen Geld? Das wollten die Verantwortlichen erklären und stellten sich dafür Fans und Feinden. Eine bizarre Veranstaltung.

Seite 1 von 28
Petyr Baelish 20.10.2015, 01:29
1. RTL Check

Oh nein, den brauchen wir nicht. Für RTL bezahle ich keine 17,50€ im Monat, für RTL bezahle ich nichts. Es ist mir egal, was die machen, ob ich es schaue oder nicht.

Aber die Öffis haben mir als Steuerzahler Rechenschaft zu leisten! Punkt. Aus. Ende.

Beitrag melden
Newspeak 20.10.2015, 01:30
2. ...

Warum braucht es denn ganz grundsätzlich einen Staatsrundfunk? Denn nichts anderes sind die ÖR. Sie sind nicht unabhängig, wie sie behaupten, sondern durchsetzt mit Politikern und damit das erweiterte Sprachrohr der Regierung. Man sendet einfach unkommentiert das, was in der Bundespressekonferenz verlautbart wird. Die Aktuelle Kamera von Merkelsch...land.

Beitrag melden
Allein-Unter-Welpen 20.10.2015, 01:36
3. GG 1,1: Verweigerung aus GEWISSENSGRÜNDEN

Wessen "Geistes Kind" der ÖR ist zeigt, dass man offiziell NICHT aus Gewissensgründen die Abgabe verweigern kann. Sondern NUR bei Bezug von Sozialleistungen oder körperlich/geistiger Behinderung.

Da haben die selbsternannten "Wahrer der Demokratie" beim ÖR aber mal das GG schlichtweg nicht kapiert. Und dabei sollten sie doch auf die Pappnasen die solche Gesetze verabschieden mitaufpassen.

Wenn bei mir der Vollzugsbeamte wg. der Pfändung kommt werde ich ihn - wie auch schon die Kreiskasse als Vollstreckungsbehörde - darauf hinweisen und das jeder das Recht hat die Ausführung GG-widrige Anordnungen zu verweigern.

Wenn dennoch versucht wird die "Haushaltsabgabe" von mir weiterhin zu holen gibt es dann eine Strafanzeige wegen Nötigung.

Nur so geht es - denn von Oben kann man keinen Druck machen...

Beitrag melden
jeby 20.10.2015, 01:41
4.

RTL will ja kein Geld von uns. Die können meinetwegen senden was sie wollen. Ein RTLcheck ist daher uninteressant.

Die GEZ Gebühren sollten halbiert, viele Fernseh- und Radiosender eingestellt und große Sportsendungen sollten nicht mehr gekauft werden. Es ist ja nicht so, dass wir z.B. auf die Fußball WM/EM und die Olympischen Spiele verzichten müssten, wenn ARD/ZDF sie nicht mehr zeigen würden. Irgendein privater frei empfangbarer Sender würde das schon zeigen. Die werden bisher einfach nur von ARD/ZDF preislich überboten.

Beitrag melden
analyse 20.10.2015, 01:43
5. Mir fällt kein Argument ein,warum Abermillionen für

Fußballübertragungsrechte ausgegeben werden,zumal die Privaten,das nicht schlechter gemacht haben !Niemand brauchte also auf Fußball verzichten und die Gebühren könnten ,auch zusammen mit weiteren Sparmaßnahmen,gesenkt werden !

Beitrag melden
oliverm. 20.10.2015, 01:48
6. Sport

ich bin auch dafür, den Sport aus dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen komplett abzuschaffen.
--> wer Sport sehen will, kann dafür besser bei Sky seine eigenen Interessen "als eigener Fernsehdirektor" auswählen.
--> dann würden die Gebühren auch nur bei 9,25 € liegen

Beitrag melden
Knack5401 20.10.2015, 02:01
7. RTLcheck?

Verschonen Sie mich bitte mit auch nur einer halben Stunde dieses dumpfen Senders. Und die aller anderen privaten Angebote. Qualität der Formate hin und her: ich fühle mich von den Privaten wie einen Idioten gehalten. Beispiel sind die Gewinnspiele. Was soll man von der Frage halten, wer der derzeitige Bundeskanzler ist: Merkel oder Donald Duck (meine Erfindung...aber gleiche Qualität). Dschungelcamp etc. sind das Letzte. Ich schaue nur noch öffentlich-rechtlich und zahle deshalb gerne die Haushaltsgebühr. Alles andere ist Fernsehen analog Amerika. Wer's braucht soll es aber auch haben. Aber nicht mit mir. Gehen Sie auf die Mediatheken der Privaten und der öffentlich-rechtlichen. Bei den privaten Anbietern springt sie die Werbung dermaßen an, dass sie kaum mehr an den abzurufenden Inhalt kommen. Aber Kunden, die selbst für Bezahlsender wie Sky trotz der hohen Beiträge aufdringliche Werbung tolerieren, ist halt nicht zu helfen. Viel Vergnügen trotzdem bei einer halben Stunde Programm und einer halben Stunde Werbung. Ich würde keinen Tatort schauen der durch drei Werbeblöcke unterbrochen wird. Und jetzt könnt Ihr über mich herfallen.

Beitrag melden
flo_bargfeld 20.10.2015, 02:19
8. Erwartbares Ergebnis

Das Ergebnis dieser Sendung ist halt so, wie wenn VW den Dieselskandal bzw. Niersbach die WM-Vergabe 2006 ausschließlich hausintern "aufklären" lässt. Sinnvoller wäre es, die KEF (Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten) würde die ÖR-Haushalte mal von einem unabhängigen knallharten Sanierer durchleuchten lassen, dessen Maßstab der öffentlich-rechtliche Grundversorgungsauftrag wäre.

Beitrag melden
K_M 20.10.2015, 02:29
9. Propaganda pur und Diebstahl am Volk!!!

Der gesamte öffentlich-(un)rechtliche Rundfunk ist nichts anderes als eine staatlich genehmigte kriminelle Vereinigung.
Immer wieder wird behauptet dass der ö.-r. Rundfunk einen "Verfassungsauftrag" wahrzunehmen hat.
Einzig und allein auf all meinen Nachfragen bei den verschieden Org-Elementen war keine dabei, die mir einen Nachweis dazu liefern konnte, stattdessen wurde mir mehrmals der Rundfunkstattsvertrag zugeschickt.
Rundfunk für eine "freie Meinungsbildung" der deutschen Bevölkerung? Fehlanzeige, stattdessen Propaganda vom Feinsten. Die USA freundliche Berichterstattung ist nur noch als peinlich zu bezeichnen.
Mit dem Zwangs-Beitrag zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk findet Diebstahl am deutschen Volk zugunsten einer heuchlerichen Gruppe von Betrügern statt, und das Ganze vom "Gesetzgeber" genehmigt.

Beitrag melden
Seite 1 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!