Forum: Kultur
Asyl-TV-Show in den Niederlanden: Kurdin gewinnt 4000 Euro - und muss gehen

Auch beste Landeskenntnisse schützen nicht vor der Abschiebung: In Holland haben abgelehnte Asylbewerber*in der*Quiz-Sendung "Raus aus den Niederlanden" ihr Wissen über die neue Heimat gezeigt. Ausgewiesen werden sie trotzdem. Das Quiz war eine gezielte Provokation.

Seite 1 von 4
lef 02.09.2011, 16:25
1. Schön dämlich von uns!

Aber man will ja Gleichbehandlung, da werden eben Alle über ein Brett geschubst,
die hochmotivierten, integrierten und intelligenten Zuwanderer (die wir wirklich gerne hier hätten) wie auch die anderen (denen es zwar an Vielem fehlt, aber das ersetzt dann ein Rechtsanwalt, vom Staat bezahlt, der schindet erst mal Zeit heraus).
Andere Staaten entscheiden da anders und sind erfolgreicher.

Ein nicht genanntes Problem ist der Rest der Familie - oft eben nicht so hochqualifiziert, und die wollen dann auch bleiben - oder nur gemeinsam gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teenriot 02.09.2011, 16:26
2. .,-

Gewagte Aktion - Aber man hat voll ins Schwarze getroffen.
Wenn ich jetzt noch wüsste das die der Sender keinen Gewinn mit der Show gemacht hat bzw. diesen spendet, könnte ich ruhigen Gewissens sagen: Respekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Annika Hansen 02.09.2011, 16:26
3. ...

Manchmal fragt man sich wirklich, was das soll. Da werden in Deutschland nach Jahren plötzlich gut integrierte Familien abgeschoben, deren Kinder in Deutschland geboren wurden und die überhaupt keinen Bezug zur alten Heimat mehr haben. Wieso fällt es dem Staat ein, da Härte zu zeigen, wo Milde und Nachsicht angebracht wären? Auf der anderen Seite fragt man sich, wie ausländische Intensivtäter erst zu Intensivtätern werden können, warum die nicht schon abgeschoben werden, bevor sie ihre kriminelle Karriere in D weiterverfolgen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk.kunkel.ronnenberg 02.09.2011, 16:30
4. ...

Sehr gutes Konzept für Vorabendunterhaltung. Wann wird das für das deutsche Fernsehen adaptiert? Das wäre bestimmt lustig und hätte gute Einschaltquoten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neurovore 02.09.2011, 16:35
5. ...

Zitat von dirk.kunkel.ronnenberg
Sehr gutes Konzept für Vorabendunterhaltung. Wann wird das für das deutsche Fernsehen adaptiert? Das wäre bestimmt lustig und hätte gute Einschaltquoten.
Bei uns braucht es aber immer eine dreiköpfige Jury. Wen nimmt man da am besten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teenriot 02.09.2011, 16:40
6. .,-

Zitat von dirk.kunkel.ronnenberg
Sehr gutes Konzept für Vorabendunterhaltung. Wann wird das für das deutsche Fernsehen adaptiert? Das wäre bestimmt lustig und hätte gute Einschaltquoten.
Ich glaube Sie haben den Sinn des Ganzen nicht verstanden.
Diese Aktion ist nicht wiederholbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freelucky123 02.09.2011, 16:53
7. eine Geschichte

ein Bekannter von mir (Barbesitzer) ist beim abendlichen Abschließen seiner Kneipe von drei Albanern überfallen und ausgeraubt worden.
Nachdem er recht gute Beziehungen zu den benachbarten Diskotheken hatte, war es kein Problem die drei recht schnell ausfindig zu machen.
Aber was tun? Vor Gericht bringen?
Zunächst hatte mein Bekannter ja Anzeige gegen unbekannt gestellt und das Verfahren hätte jetzt beginnen können.
Das Problem war jedoch, das durch die Haft eine Abschiebung der drei nicht mehr möglich gewesen wäre, dann wären sie zu lange in Österreich gewesen um abgeschoben werden zu können.

Also entschloss sich mein Bekannter kurzerhand die Anzeige zurück zu ziehen, damit die drei abgeschoben werden konnten.
Zurück im Kosovo wurde ihnen dann erst einmal vom eigenen Familienclan erklärt, dass man befreundete Kneipenwirte nicht überfällt ohne den Boss gefragt zu haben.

Moral der Geschichte ... es werden meist nur die falschen abgeschoben ... die die wirklich hier bleiben wollen (und sei es nur um weiter krumme Geschäfte zu machen) finden einen Weg um hier zu bleiben.
Die Ablehnung eines Einbürgerungsantrags trifft eh nur die Integrationswilligen und drängt diese in die Illegalität.

Das ganze System ist viel zu starr um wirklichen Missbrauch zu verhindern.
Aber dazu müsste man sich wohl auch viel intensiver mit dem einzelnen Menschen beschäftigen.
Aber das tut kaum jemand in unserer Gesellschaft.
Von Betrieben über Politiker und Vorstände, überall wird doch möglichst anonym und vollautomatisch entschieden. Man will nicht das Gesicht dessen kennen, über den man entscheidet, das könnte ja Skrupel verursachen und die Sache verkomplizieren ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Simoneke 02.09.2011, 17:30
8. Titelzwang :/

Zitat von teenriot
Gewagte Aktion - Aber man hat voll ins Schwarze getroffen. Wenn ich jetzt noch wüsste das die der Sender keinen Gewinn mit der Show gemacht hat bzw. diesen spendet, könnte ich ruhigen Gewissens sagen: Respekt!
Die Sendung wurde von VPRO (Vrijzinnig Protestantse Radio Omroep) produziert. Dies ist quasi eine öffentlich rechtliche Fernsehanstalt (werbefrei!). Demnach können Sie "Respekt!" gerne ruhigen Gewissens sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freifrau von Hase 02.09.2011, 17:37
9. Zeit

Zitat von freelucky123
Das ganze System ist viel zu starr um wirklichen Missbrauch zu verhindern.
Das Hauptproblem sind (in D) die langen Verwaltungswege. Da werden die Leute dann erst geduldet, dann sollen sie abgeschoben werden, dann legen sie dagegen Widerspruch ein, dann geht das durch mehrere Instanzen usw. Und schwupps sind Leute, die man gar nicht will, 5,6,7 Jahre hier und dann heißt es: "Jetzt nicht mehr abschieben bla"

Das ganze Verfahren gehört beschleunigt. Entweder die Leute können bleiben -- oder eben nicht. Aber wenn nicht, dann sollte es den Asylanten nicht möglich sein, gegen ihre Abschiebung Widerspruch einzulegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4