Forum: Kultur
Attentat auf "Charlie Hebdo": Terror, Schmerz, Wahnsinn - es wird nie enden

Wir leben unter Mördern, jeder hat eine dunkle Seite. Hilft es da, wenn schon Säuglingen beruhigende Hormondosen verabreicht werden?

Seite 1 von 12
yumyum 10.01.2015, 14:13
1.

DANKE. DANKE. Ich werde ihnen zwar nicht folgen, aber ihren Text dankbar überdenken, Frau Berg.

Beitrag melden
lemmy 10.01.2015, 14:27
2. Östrogen und Serotonin

Ein sehr guter Ansatz, Frau Berg. Es ist genauso wie sie es beschreiben: Im Ganzen betrachtet, geht es um ein psychologisches bzw. biologisches Problem und eben nicht speziell um Religion. Sie ist nur Mittel zum Zweck. Das "Böse" in manchen Menschen sucht sich immer Gleichgesinnte und die passenden Opfer. Irre mit Gewalt- und Allmachtsphantasien wird es immer geben. Und die suchen sich dann ihre Anhängerschaft unter den angeblich Benachteiligten und Unzufriedenen. Und so weiter und so weiter. Ob das an den Hormonen liegt ? Keine Ahnung, vielleicht. Das Resümee, auch für mich: Nicht feige zu sein und kein Arschloch zu werden, denn die Eigenverantwortung ist das was bleibt !

Beitrag melden
MoorGraf 10.01.2015, 14:38
3. mehr ist nicht drin?

Ich finde, das ist schon sehr viel! Respekt dafür und danke für den Text!

Beitrag melden
matthiasb 10.01.2015, 14:40
4. Sehr gelungener Kommentar zu diesem Thema

Religion ist eben nicht immer Opium für's Volk

Nicht an einfache Lösungen glauben, nicht zu feige sein. Besser kann man die Lehren aus all diesen Taten nicht beschreiben, die jede/r einzelne ziehen sollte.

Beitrag melden
Benutzernameoptional 10.01.2015, 14:44
5. Laufen lassen? Jawoll Madame!

Wir lassen es laufen, wir schauen einfach zu. Am besten aus der sicheren Schweiz. Und alles wird gut.

Beitrag melden
lemmy 10.01.2015, 14:44
6. Weichen stellen

Wie ich heute schon an anderer Stelle zu dem aktuellen Terror-Thema schrieb, gibt es vielleicht doch Lösungsansätze, um die Zukunft friedlicher zu gestalten. Wenn man in allen Schulen dieser Welt ein Fach einführt , das einfach nur die Vielfältigkeit der Gesellschaften und Kulturen dieser Welt vermittelt. Und damit einen entscheidenden Grundstein für Akzeptanz, Respekt, Toleranz und Friedfertigkeit legt. Am besten schon in der Grundschule oder Vorschule. Wie schwierig das sein kann in Ländern, in denen Armut und Krieg herrscht, dessen bin ich mir bewusst, aber irgendwann muss sich doch mal etwas in den Köpfen ändern. Und mit einem "vollen Bauch" sollte es eigentlich ganz leicht sein, oder ?

Beitrag melden
florian_peiper 10.01.2015, 14:49
7. Nazis und Islam

Dankenswerterweise wird hier mal von einer Linken der richtige Vergleich gezogen zwischen Neonazis, die Ausländer umbringen und Islamisten die Andersglauebige ermorden. Wenn der Koran tatsaechlich auffordert, Andersglaeubige zu bekaempfen, dann gehoert er genauso verboten wie Hitlers "Mein Kampf"

Beitrag melden
viram 10.01.2015, 14:58
8. Danke!

Danke für die klaren Worte! Mehr ist nicht zu sagen. So banal und desillusionierend ist die Wahrheit. Deshalb: täglich versuchen, kein Arschloch zu sein.

Beitrag melden
palart 10.01.2015, 14:58
9. Ideologien abrüsten

Danke für Ihren bemerkenswerten Beitrag in diesen aufwühlenden Tagen! Es sind diese kruden Zuckerbrot-Peitsche-Ideologien unserer ziemlich desorientierten Urvorfahren, welche die Gehirne von Fanatikern vernebeln, ob religiös oder politisch. Erst die Peitsche, bis du spurst, erst dann gibts Zuckerbrot. Grässlich. Wir werden von Naturkräften gelenkt und nicht von Göttern. Die Naturwissenschaften sind nicht perfekt, aber sie revidieren bei neuen Erkenntnissen ihren Stand, statt Jahrtausende auf dem alten Unsinn zu beharren. Führt Kinder zu Naturwissenschaften, statt zu starren Ideologien. Gutes tun kann man auch ohne religiöses Brimborium. Religion unter 18 Jahren könnte verboten werden, wie Alkohol, Pornografie uä., damit Kinder nicht mehr diesen Gehirnwäschen unterliegen. Das wäre ein deeskalierender Ansatz.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!