Forum: Kultur
Attentat auf "Charlie Hebdo": Terror, Schmerz, Wahnsinn - es wird nie enden

Wir leben unter Mördern, jeder hat eine dunkle Seite. Hilft es da, wenn schon Säuglingen beruhigende Hormondosen verabreicht werden?

Seite 3 von 12
eigentlicher_Schwan 10.01.2015, 16:37
20.

Ach, manchmal träume ich, dass wir nicht so doof sind, wie wir's sind. Die gekidnappte Zeichnerin hätte den vereinbarten Alert Code (von mir aus 6666) getippt, alle wären gewarnt gewesen und sicher in einem Safe Room, der Ausgang idealerweise verschlossen. Die Besucher hätten ihre Magazine leergeballert, und danach könnte man vielleicht mit ihnen reden. Und alle würden noch leben, um eine Fortbildung zu machen in Sachen Nutzung des Neurotransmitterhaushalts für friedliche Zwecke. Wär doch was.

Beitrag melden
schicksal_00 10.01.2015, 16:40
21. Synapsen-Symphonie

Vielen Dank für die sehr geistreichen und klugen Zeilen. Hinsichtlich der Hormone bräuchten die Menschen chemische Analogons, die einmal die Emotionen in der Balance halten, wenn es ins Negative geht.
Zum anderen Neurotransmitter, die das Denken und Nachdenken anregen.
Der beste Weg, die Welt zu einem bessere Ort zu machen, ist wahrscheinlich, einen Basis-Wohlstand für alle Menschen zu schaffen.
Doch auch ich habe im Grunde keine Antwort. Und auch ich werde versuchen, kein Arschloch zu werden und ab und zu mutig zu sein...

Beitrag melden
Yabanci Unsur 10.01.2015, 16:43
22. Die Angst der Intellektuellen vor der Realität

„Nichts unterscheidet den Terror in Paris vom Terror in Israel. Nichts unterscheidet die Morde in Syrien von Neonazis, die Ausländer umbringen.“ Mit Ignoranz kommen Sie nicht weiter Frau Berg, schlimmer noch: Sie geben den Fanatikern eine bequeme Ausrede an die Hand. Israel ist immer noch ein Rechtsstaat. Morde von Neonazis werden vor ordentlichen Gerichten verhandelt und die Täter bestraft. „Die Eigenverantwortung des Individuums“ ist deshalb kein „lustiger Gedanke“, sondern das Fundament einer freiheitlichen Gesellschaft.
Islamischer Fanatismus wird von Staaten gefördert, mit denen wir Handel treiben und mit denen wir verbündet sind, auf die wir also auch Einfluss nehmen können und sollten. Die Triebkraft des Terrors ist zum einen das 1.300 Jahre alte Schisma im Islam (Sunnis – Schia), das in nahezu allen islamischen Gesellschaften die Staatsideologie bestimmt (und dessen Opfer Moslems sind), und zum anderen der als Schmach erlebte – selbstverschuldete – Niedergang der Religion. Der Islam hat dem Westen eine Religionsdiskussion aufgezwungen; will sie aber nur nach seinen Regeln führen, d.h. ohne Meinungsfreiheit und mit einem - am besten gesetzlich geschützten - Anspruch auf religiöse Empfindsamkeit. Der Westen sollte darauf mit seinen stärksten Waffen reagieren: Aufklärung ohne Tabus (z.B. über die Seiten des Islam, die in modernen Gesellschaft unter Strafe stehen: Polygamie, Beschneidung von Mädchen, Verheiratung von Minderjährigen, Mordaufrufe durch religiöse Autoritäten, Mitbeteiligung von Opfern an der Strafbeimessung, Strafen, die zur lebenslangen Stigmatisierung von Tätern führen (Amputation von Gliedmaßen), religiös begründete Diskriminierung von Frauen (Erbrecht, Berufswahl, Geschäftsfähigkeit usw.) usw. Dazu ist „knallharte“ Meinungsfreiheit ohne Empfindsamkeitsbonus nötig und kein weinerliches Wischiwaschi.

Beitrag melden
chris wolfy 10.01.2015, 16:43
23. wow

Mal sehen, dachte ich, was Frau Berg zu sagen hat - welche Schattierung in dieser Zeit welche Redakteure wohl in den Grundfesten angreift - und dann etwas durchaus Positives und Bejahendes. Ja, es ist drin jeden Tag auf sich selbst zu schauen und das beste geben....
IWKAS (ich will kein.....sein) Ich schliesse mich an.
Cheers

Beitrag melden
hornisse.04 10.01.2015, 16:45
24. Jawoll.

Zitat von eigentlicher_Schwan
Ach, manchmal träume ich, dass wir nicht so doof sind, wie wir's sind. Die gekidnappte Zeichnerin hätte den vereinbarten Alert Code (von mir aus 6666) getippt, alle wären gewarnt gewesen und sicher in einem Safe Room, der Ausgang idealerweise verschlossen. Die Besucher hätten ihre Magazine leergeballert, und danach könnte man vielleicht mit ihnen reden. Und alle würden noch leben, um eine Fortbildung zu machen in Sachen Nutzung des Neurotransmitterhaushalts für friedliche Zwecke. Wär doch was.
Aluhüte auf...

Beitrag melden
waltraudnetwall 10.01.2015, 17:03
25. Lobenswert!

Sehr guter Artikel Frau Berg. Sie treffen den Nagel auf den Kopf.

Beitrag melden
maxi.koch99 10.01.2015, 17:03
26. ja wie konnten wir nur so blind sein

die Lösung liegt auf der hand einfach ignorieren irgendwann sterben wir und dann ist es uns eh egal warum sollten wir auch versuchen zu helfen nein einfach laufen lassen solangs nich wir sind is alles gut los Leute gebt auf resigniert lasst die bundeswehr weiter rosten helft den opfern nicht trauert nicht um tote einfach ignorieren
(dieser text könnte Sarkasmus enthalten)

Beitrag melden
lemmy 10.01.2015, 17:04
27. @Dengar: Ethik

Zitat von Dengar
6. Weichen stellen lemmy heute, 14:44 Uhr Wie ich heute schon an anderer Stelle zu dem aktuellen Terror-Thema schrieb, gibt es vielleicht doch Lösungsansätze, um die Zukunft friedlicher zu gestalten. Wenn man in allen Schulen dieser Welt ein Fach einführt , das einfach nur die Vielfältigkeit der Gesellschaften und Kulturen dieser Welt vermittelt. Und damit einen entscheidenden Grundstein für Akzeptanz, Respekt, Toleranz und Friedfertigkeit legt. Am besten schon in der Grundschule oder Vorschule. Wie schwierig das sein kann in Ländern, in denen Armut und Krieg herrscht, dessen bin ich mir bewusst, aber irgendwann muss sich doch mal etwas in den Köpfen ändern. Und mit einem "vollen Bauch" sollte es eigentlich ganz leicht sein, oder ?" Zitatende. -------------- Diese Fach gibt es bereits, zumindest in Deutschland. Nennt sich "Ethik". Wir hier in Sachsen-Anhalt durchgängig von der ersten bis einschließlich zwölfte Klasse gelehrt (nicht abwählbar), behandelt alle größeren Religionen und philosophischen Weltanschauungen wertneutral und sorgt so, dem Humanismus verpflichtet, für einen recht güten Überblick über's Große und Ganze.
Stimmt leider nicht ganz, denn es ist nur ein Wahlpflichtfach, d.h. man muss zwischen Religion und Ethik wählen. Ich wäre für ein Pflichtfach Ethik für ALLE, egal ob es parallel noch Religionsunterricht gibt. Leider hat die aktuelle Klage einer Mutter vor dem Bundesverwaltungsgericht keinen Erfolg gehabt, sie wird aber bis vor das Bundesverfassungsgericht ziehen. Leider Sache der Länder, sollte man ändern.

Beitrag melden
Dengar 10.01.2015, 17:12
28. Moment mal

14.
syracusa heute, 16:05 Uhr
[Zitat von florian_peiperanzeigen...] Die Bibel tut das ja auch. Und deshalb ist es Unsinn, religiöse Bücher nach deren Wortlaut zu beurteilen. Nicht die Religionen sind verbrecherisch, sondern Verbrecher sind verbrecherisch. Wer den Islam verbieten will oder den Koran, der unterscheidet sich prinzipiell nicht von denen, die im Namen des Islam oder des Koran morden." Zitatende. -------------- Sie selbst schrieben doch noch vor ein paar Tagen in einem anderen Thread, dass es Pflicht eines jeden Moslems sei, den Koran buchstabengetreu zu befolgen. Auslegungen durch islamische Theologen praktisch nur im Notfall bindend wären, und ansonsten jeder Gläubige die Suren nach seinem Gusto auslegen könnte? --- Dann gehört diese Buch aber schleunigst auf den Index! Gewaltverherrlichende Schriften sind verboten.

Beitrag melden
Jo.S 10.01.2015, 17:18
29. Terror, Schmerz, Wahnsinn: Ohnmacht und Wut

Was schreibt Frau Berg:

"Ich habe keine Antwort. Oder jeden Tag eine andere. Ich versuche, kein Arschloch zu werden. Nicht an einfache Lösungen zu glauben. Nicht feige zu werden. Mehr ist nicht drin."

In den vergangenen Tagen habe auch ich immer wieder über dieses Thema nachgedacht. Und viele Antworten gefunden auf all die Fragen. Aber leider muss ich Frau Berg recht geben. Ich komme zu dem gleichen Schluß wie sie:
Ich habe keine Antwort. Oder immer wieder eine andere. Auch ich will versuchen, kein Arschloch zu werden und nicht an die Antworten der Politiker zu glauben. Und ich werde versuchen nicht gleich feige zu werden. Helfen wird es wenig. Aber schon das wird schwer genug werden.
Frau Berg, Ihr Beitrag war der erste Beitrag zu diesem Thema, mit dem ich etwas anfangen konnte. Und es war seit Jahren der erste Beitrag von Ihnen, mit dem ich etwas anfangen konnte.

Beitrag melden
Seite 3 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!