Forum: Kultur
Aufstiegschancen für Frauen: Jetzt bloß nicht lachen!
Corbis

Endlich ist geklärt, wie es Frau auch mal auf einen Chefposten schafft: Sie darf nur nicht lächeln oder lachen, dann kann sie glatt als kompetent durchgehen. Verkneifen wir uns also alle Witze und marschieren einfach durch bis an jede Konzernspitze!

Seite 3 von 9
dlmb 09.06.2013, 12:33
20.

Dieser Artikel ist ein weiterer Beitrag, der deutlich zeigt, warum so wenig Frauen in Führungspositionen sind:

Frauen reden, Männer machen.
Nun versucht man, mit noch mehr Gegacker alle zu überzeugen, dass das Machen gar nicht so wichtig ist und man als Frau ja trotzdem Chef sein sollte.

Meine Empfehlung für alle Frauen, die Chef werden wollen:

1. Eine Ausbildung in einem Beruf machen, der nachgefragt ist.
2. Sehr engagiert darin arbeiten.
3. Bereit sein für viele Überstunden.
4. Bereit sein für viele Dienstreisen, auch über mehrere Wochen.
5. Bereit sein für viele interne Kämpfe um Inhalte und auch um Macht.

Dann, kann es sein (muss aber nicht), dass man nach oben wandert. Da aber die Anzahl der Stellen nach oben immer geringer wird, sinken wie bei allen anderen (männlichen) Kandidaten auch die Chancen zum weiteren Aufrücken mit jeder Stufe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luckyloser 09.06.2013, 12:36
21. Emotionalität

Wer lacht, der hat ja wohl eine Emotion, und das geht ja schon mal gar nicht. Und wenn schon, dann nur ganz gezielt aufgesetzt eingesetzt, um die Kommunikationspartner zu manipulieren.
Der Führerin* hat rational zu sein, kalt, berechnend, immer bei klarem Verstand, der nicht von irgend welchem Dopamin Zeugs, oder so was, getrübt ist.
Wird Zeit, dass wir Entscheidungen dem Computer überlassen.

Weiss eigentlich jemand wie Verschlagenheit, Hinterhältigkeit, Verlogenheit, Schadenfreude, Gier und Niedertracht im Gesicht eines Soziopathin* aussieht?

*Gilt auch für männliche Exemplare

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellersusanne 09.06.2013, 13:05
22. also gut

ich soll nicht lächeln, sondern humorvoll und selbstironisch sein, Testosteron spritzen und 20 Stunden im Büro sitzen, niemals den Männern an irgendwas die Schuld geben, sondern die vielen weiblichen Vorgestzten herrisch auffordern, mich zu beförden. Noch irgendwas vergessen? Kein Wunder, dass es mit meiner Chefposition nicht klappt, haben sich doch noch nicht alle Männer zu Wort gemeldet, die mir Ratschläge erteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlimmer1 09.06.2013, 13:18
23. Vorbild

Schön wären weibliche Vorgesetzte mit Humor, aber ohne Dauergrinsen. Weibliche Buster Keatons also. Ich befürchte aber, es ist mehr der Typ von der Leyen gemeint. Wenn die mal lächelt, wird's gefährlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_muskote 09.06.2013, 13:32
24.

Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass nicht die Männer in der Krise sind. Nein, es sind die Frauen, welche mir den neuen Rahmenbedingungen nicht zurecht kommen. Konzernspitze? Wirklich? Wo macht Frauen das denn glücklicher. Ich habe das noch nicht erlebt.

Was uns Männer angeht: Alles OK! Wir sind mit uns zufrieden. Danke der Nachfrage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
balmy_matrix 09.06.2013, 13:33
25.

Zitat von dlmb
Meine Empfehlung für alle Frauen, die Chef werden wollen: 1. Eine Ausbildung in einem Beruf machen, der nachgefragt ist. 2. Sehr engagiert darin arbeiten. 3. Bereit sein für viele Überstunden. 4. Bereit sein für viele Dienstreisen, auch über mehrere Wochen. 5. Bereit sein für viele interne Kämpfe um Inhalte und auch um Macht.
Ich würde noch:

"6. Bereit sein für soziale Isolation" ergänzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allanclarke 09.06.2013, 13:33
26. Endlich

... wieder eine Gesellschaftsanalyse auf Basis des dichtomischen Merkmals "Mann/Frau". Passt zu einem sonnigen Sonntag, an dem man sich von zu viel Komplexität erholen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
triplett 09.06.2013, 13:41
27. Larmoyant?

Zitat von Scheidungskind
Die Frauen, die ich kenne und die aus eigenem Vermögen Karriere gemacht haben, sind bestimmt nicht humorlos. Sie sind aber auch nicht larmoyant wie Frau Burmesters Kommentar.
Sie finden Frau Burmesters Kommentar larmoyant? Ich finde ihn gelungen und äußerst witzig. Eine von uns scheint einen eigenartigen Humor zu haben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 09.06.2013, 13:42
28.

Wie weit soll das nun gehen?Bis alle vor lauter Karrierezielen als gleichgeschlechtliche Pokerfaces rumrennen?Es wird absurd.Ich bevorzuge Menschen mit Humor und offenen Gesichtern,in denen noch eine Gefühlsregung zu lesen ist....Viel Botox spritzen lassen:Karriere und keine Falten,der Rest des Lebens ist unwichtig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 09.06.2013, 13:46
29. Lachernde und clevere Frauen

Zitat von sysop
Endlich ist geklärt, wie es Frau auch mal auf einen Chefposten schafft: Sie darf nur nicht lächeln oder lachen, dann kann sie glatt als kompetent durchgehen. Verkneifen wir uns also alle Witze und marschieren einfach durch bis an jede Konzernspitze!
Männer und Frauen dürfen im Beruf dann lachen, wenn man es ihnen entweder wegen übergeordneter Position oder besonderer Persönlichkeit zubilligt. Besonders schöne und begehrte Frauen dürfen eigentlich immer lachen, die Männerwelt liegt ihen zu Füssen und sie haben lediglich mit neidvollen, mitunter missgünstigen Geschlechtsgenossinnen zu tun.

Wenn eine besonders hübsche Studentin im mündlichen Examen lacht, dann hat sie schon fast gewonnen - vorausgesetzt, der prüfende Professor ist ein Mann und nicht schwul. Dann geht sie selbstverständlich als "kompetent" durch.

Unsere Kanzlerin hat zwar intellektuell wenig vorzuweisen, aber sie kann nett lächeln. Deswegen ist sie auch so beliebt beim Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9