Forum: Kultur
Ausstellung "Digital Revolution": Totes Kino, lebendiger Film
Warner Bros.

Was wird aus der Kunstform Film in Zeiten von Streaming und CGI? Eine Ausstellung im Frankfurter Filmmuseum sucht zwischen "Pac-Man" und "Inception" nach Antworten.

darthkai 10.06.2019, 00:02
1. Das tote Kino...

scheint das Feuilleton-Pendant zum "Ende von Microsoft" im Heise-Forum zu sein - seit Jahrzehnten verkündet, und jedes Jahr steigen verlässlich die Umsätze ^^

https://www.statista.com/statistics/271856/global-box-office-revenue/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spi-on 10.06.2019, 17:30
2. Digital ist modern. Schlechtes Deutsch nicht.

Digital ist modern. Schlechtes Deutsch nicht. Bild Nr. 6 zeigt kein "Filmstill", sondern eine "Szene" oder ein "Bild". "Still" ist englisch, und existiert nicht in der deutschen Sprache, auch nicht als Fremdwort. Zudem ist das gezeigte Bild ist noch nicht einmal ein "Still", denn historisch waren die "Stills", also die "Standbilder" separat photographierte Aufnahmen, nicht aber aus dem Film herauskopierte Einzelbilder, wie in diesem Fall. "Stills" zeigten also stets leicht unterschiedliche Einstellungen und Inhalte, die so gar nicht in den fertigen Filmen zu sehen waren. Grund dafür war die begrenzte Qualität des einzelnen 35 mm Filmbildes, das für Aushangfotos, Pressebilder oder Vorlagen für Werbematerial als nicht ausreichend betrachtet wurde. Zudem hätte ein Herauskopieren die Gefahr einer vorzeitigen Beschädigung des Filmmateriales bedeutet, noch bevor der Film endgültig fertiggestellt worden war. --- Diese Verwirrung könnte man sich ersparen, würden sich Ihre Autoren bewusster eines guten Ausdruckes bemühen, anstatt oft gehörte Begriffe aus englischen Publikationen unreflektiert nachzuplappern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren