Forum: Kultur
"Avengers"-Regisseur Whedon: "Dafür hat Gott Roboter und Zombies erfunden"
AP/dpa

Mit "Age of Ultron" läuft jetzt die Fortsetzung der "Avengers" - und Regisseur Joss Whedon ist komplett hinüber. Doch der Stress hat sich gelohnt: Der Film bietet großes, düsternes Kino, das den Superhelden und Zuschauern einiges zumutet.

Seite 1 von 3
_stordyr_ 23.04.2015, 18:53
1.

Joss mach was entspannendes und dann bring uns die Fortsetzung von Dr. Horrible, wo er versucht, seine wahre Liebe wiederzubeleben...die dann aber völlig anders wird, als er sich das vorstellt...
Felicia hat schon jetzt die passende Kurzhaarfrisur dazu :P

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chuckal 23.04.2015, 18:56
2. Mein Gott

was für ein wehleidiges Geschwafel...
Hat er sich mal 2 Jahre richtig für ein paar Millionen richtig angestrengt und muss jetzt überall Prosecco und Häppchen vertilgen.
Und was hat er "geschaffen"?
Eine medizinische Großtat, eine soziale Errungenschaft, die die Menschheit weiter bringt oder vielleicht ein Kunstwerk bei dessen Betrachtung wir unseres Menschseins gewahr werden???
Er hat eine Marvel-Comic-Verfilmung mit dreistelligem Millionenetat zum fertigen Blockbuster gemacht und darf jetzt arbeitslos sein...
Mann mann mann. Manche wissen wirklich nicht mehr, wo sie leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlaf-Schaf-Michel 23.04.2015, 19:16
3. Roboter und Zombies

Gott soll Roboter und Zombies erfunden haben? Nö, das waren wohl dann doch nur Menschen, und zwar ziemlich gestörte - wie so viele dieser Spezies - meiner bescheidenen Meinung nach!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 23.04.2015, 19:34
4. ...

Zitat von chuckal
Und was hat er "geschaffen"? Eine medizinische Großtat, eine soziale Errungenschaft, die die Menschheit weiter bringt oder vielleicht ein Kunstwerk bei dessen Betrachtung wir unseres Menschseins gewahr werden??? Er hat eine Marvel-Comic-Verfilmung mit dreistelligem Millionenetat zum fertigen Blockbuster gemacht und darf jetzt arbeitslos sein... Mann mann mann. Manche wissen wirklich nicht mehr, wo sie leben.
Das kommt auf den Blickwinkel an. Mir ist der Regisseur eines Blockbusters, der Millionen verdient, immer noch lieber als ein Bankmanager.

Man muß diese Filme ja nicht mögen, aber es ist (i) eine organisatorisch-logistische Meisterleistung, sie zu drehen (was das angeht, könnten sich z.B. Großforschungsprojekte eine Scheibe abschneiden - vergleichbar gut funktioniert vielleicht das CERN) und (ii) ist es eben doch eine kulturelle Großtat. Es sagt nämlich etwas über die Menschheit aus, daß man Hunderte von Millionen ausgibt, "nur" damit sich ein paar Milliarden Menschen unterhalten lassen können. Anderswo baut man mit denselben und noch höheren Summen Waffen. Was ist ihnen lieber?

Auch Kathedralen erfüllen keinen besonders großen Sinn für die Menschheit, außer daß sie eine Idee sichtbar machen. Superheldenfilme tun auf ihre Weise nichts anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chuckal 23.04.2015, 19:41
5. Ah Alles Klar

Zitat von Newspeak
Das kommt auf den Blickwinkel an. Mir ist der Regisseur eines Blockbusters, der Millionen verdient, immer noch lieber als ein Bankmanager. Man muß diese Filme ja nicht mögen, aber es ist (i) eine organisatorisch-logistische Meisterleistung, sie zu drehen (was das angeht, könnten sich z.B. Großforschungsprojekte eine Scheibe abschneiden - vergleichbar gut funktioniert vielleicht das CERN) und (ii) ist es eben doch eine kulturelle Großtat. Es sagt nämlich etwas über die Menschheit aus, daß man Hunderte von Millionen ausgibt, "nur" damit sich ein paar Milliarden Menschen unterhalten lassen können. Anderswo baut man mit denselben und noch höheren Summen Waffen. Was ist ihnen lieber? Auch Kathedralen erfüllen keinen besonders großen Sinn für die Menschheit, außer daß sie eine Idee sichtbar machen. Superheldenfilme tun auf ihre Weise nichts anderes.
Danke.
Ich habe ja nicht infrage gestellt, dass das eine organisatorisch-logistische Leistung ist und ich gucke solche Filme wahrscheinlich sogar lieber als Sie.

Ich finde lediglich die ganze Haltung wehleidig!

Meine Nachbarin betreut Sterbende im Hospiz. Alles Klar?

Dass Sie einen Blockbuster wie AVENGERS mit einer Kathedrale vergleichen ist mir dann aber doch zu drollig, äh trollig

Und der Waffenvergleich...na ehrlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dent42 23.04.2015, 19:56
6.

Wenn man zwei Jahre ununterbrochen an einem Grossprojekt arbeitet hat man auch das Recht erschöpft, auch wenn man daran gut verdient hat. Er hat sich auch nicht wirklich beschwert.
Ausserdem sind Comics für viele Menschen Religion. Ich war ewig nicht in der Kirche aber gehe regelmäßig zum Gottesdienst ins Kino.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schwarzer Luxemburg 23.04.2015, 21:21
7. Roboter und Zombies...

"Aber dafür hat Gott ja Roboter und Zombies erfunden; die lassen sich ohne mit der Wimper zu zucken umlegen, da kräht kein Hahn nach." , so der Avengers-Regisseur Whedon im Interview.

Der Verdacht liegt nahe, daß bei näherer Betrachtung der Biografien der Avengers-Erfinder Kirby und Lee diese die Menschen für "Roboter und Zombies" hält, während man sich und seinesgleichen wohl eher in der Rolle der "Superhelden" sieht. Clever.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ty coon 23.04.2015, 21:23
8. ...

Erbärmlich der Kommentar von chuckal. Selbst nichts Vergleichbares im Leben geschaffen, aber hier vom Sofa aus den Selbstgefälligen geben.

Ich habe mit den ersten "Avenger"-Teil gerade nochmal angesehen und erst beim zweitenmal festgestellt, wie gut der eigentlich ist. Joss Whedon ist ein Genie, er darf ruhig in einem Satz mit Coppola genannt werden.

Was würde ich dafür geben, da mal bei den Dreharbeiten dabeizusein und auch einmal den CGI-Experten über die Schulter zu gucken ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-518003060 23.04.2015, 21:28
9. Wer nix anderes kann als trollen, sollte einfach mal die Klappe halten.

Zitat von chuckal
was für ein wehleidiges Geschwafel... Hat er sich mal 2 Jahre richtig für ein paar Millionen richtig angestrengt und muss jetzt überall Prosecco und Häppchen vertilgen. Und was hat er "geschaffen"? Eine medizinische Großtat, eine soziale Errungenschaft, die die Menschheit weiter bringt oder vielleicht ein Kunstwerk bei dessen Betrachtung wir unseres Menschseins gewahr werden??? Er hat eine Marvel-Comic-Verfilmung mit dreistelligem Millionenetat zum fertigen Blockbuster gemacht und darf jetzt arbeitslos sein... Mann mann mann. Manche wissen wirklich nicht mehr, wo sie leben.
Mich fasziniert, wie selbst so ein harmloses und nettes Interview es schafft den spießigen, deutschen Besserwisser-Troll aus seinem Versteck zu locken.

Jeder, der auch nur ein Mikrogramm Ahnung von Joss Whedon hat, weiss, dass er einer der bescheidensten und nettesten Menschen ist, die immer und überall jeden Fanwunsch auf Autogramme, Fotos und sonst was erfüllen. Im Gegensatz zu den egomanischen Diven, die in der Branche herumlaufen. Es gibt kein Interview oder Bericht, in dem er jemals arrogant oder abwertend irgendjemandem gegenüber zum Vorschein trat.

Dann die Arbeit: Wer so einen Unsinn schreibt, hat keine Ahnung von der Anstrengung der es bedarf eine Armee von Künstlern, Studiobossen, Finanziers, uvm. bei Laune zu halten und am Ende ein gutes Ergebnis, dass alle glücklich macht, abzuliefern. Ich hab bisher zwar nur 30-sekündige TV-Spots gedreht, aber bin jedes Mal froh, wenn der finale Schnitt fertig ist und man zu einem halbwegs normalen Leben zurückkehrt. Einen 2-Stünder auf dem Niveau? Das erfordert übermenschliche Kräfte.

Und was sollen diese unglaublich dämlichen Beispiele mit Medizin und Blubber? Er ist ein verfickter Regisseur. Kann ja nicht jeder wie Sie 2x die Woche ein Patent anmelden, die Relativitätstheorie korrigieren, die Weltformel zusammenführen, den Papst davon überzeugen Kondome zuzulassen und ISIS mit einer Wasserpistole besiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3