Forum: Kultur
Axel-Springer-Verlag: Chefredakteurin Tanit Koch verlässt die "Bild"-Zeitung
DPA

Sie war die erste Frau an der Spitze der auflagenstärksten Zeitung Deutschlands. Nun verlässt Tanit Koch nach nur zwei Jahren als Chefredakteurin das Blatt. "Bild" führt nun komplett Julian Reichelt.

Seite 3 von 4
hansvonderwelt 02.02.2018, 13:40
20. Achselzucken !

Bild ist nicht besser als ihre Leser,hat die SZ oder FAZ eine so große Leserschaft !? Reden die meisten Leute im Alltag klüger als die Bild schreibt ? Man betrachte nur die Diktion im Internet....,dagegen ist die BILD Sprache kultiviert.Selbst für die Tätigkeit bei Bild benötigt man kluge Köpfe,insofern halte ich die Herabwürdigung von Frau Koch für unfair.Die vielen Kritiker von Frau Koch, wären glücklich für einen Job bei BILD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bombadil 02.02.2018, 13:45
21. Zitat von Max Goldt

„Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun.“

Damit ist alles gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 02.02.2018, 14:25
22. Kein Achselzucken. Sondern schmunzeln.

Zitat von hansvonderwelt
Bild ist nicht besser als ihre Leser,hat die SZ oder FAZ eine so große Leserschaft !? Reden die meisten Leute im Alltag klüger als die Bild schreibt ? Man betrachte nur die Diktion im Internet....,dagegen ist die BILD Sprache kultiviert.Selbst für die Tätigkeit bei Bild benötigt man kluge Köpfe,insofern halte ich die Herabwürdigung von Frau Koch für unfair.Die vielen Kritiker von Frau Koch, wären glücklich für einen Job bei BILD.
Als ich Ihren Nutzernamen las, dachte ich sofort an die gute HB. Das waren noch Zeiten. Rede ICH besser, als Bild schreibt? Wenn man die Bild liest, tritt oft eine sofortige Lähmung ein, da kann man nur noch nach Luft schnappen. Bild als Betäubungsmittel: Sehr gut! Das könnte ich nie leisten. Und die kultivierte Sprache? Wittgenstein wäre sicher neidisch geworden. Kluge Köpfe? Warum nicht. Auch Modern Talking hat viel Geld verdient. Journalistische Strickmuster muß man erstmal beherrschen.

Ich habe Frau Koch ja nicht kritisiert sondern habe nur mein Mitleid mit dem früheren 5 Mio. Dino Bild ausgedrückt. So, wie mich auch der Niedergang der HB tief getroffen hat. Ob ich mich über einen Job bei Bild freuen würde? Der Vorschlag ist so originell, das man sich vor lauter Freude sofort zum Kühlschrank bewegen sollte. Drei Bier reichen da nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 02.02.2018, 15:15
23.

Zitat von Bombadil
„Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. [...]
Och, das geht haber kürzer. Die Bild ist "das Zentralorgan des moralischen Analphabetismus" (Michael Naumann).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 02.02.2018, 15:47
24. Ich lese

täglich die BILD (online), aber nicht weil ich
davon so begeistert bin, sondern nur um mir bestätigen
zu lassen, wie die gutgläubigen Leser Tag für Tag
systematisch belogen und vera..... werden.
Aber immer mehr Leser scheinen das zu erkennen
und Abstand zu nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinrichxxx 02.02.2018, 16:18
25.

Nun steht eine Figur wie Reichelt, der nichts verbreitet als Stereotypen und tiefe Vorurteile der BILD vor! Dem schon erwähnten Wort von Max Goldt ist nichts hinzuzufügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 02.02.2018, 16:51
26. dem ist evtl. nur eines

Zitat von Peter M. Lublewski
"Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun." - Max Goldt, Mein Nachbar und der Zynismus, in: Der Krapfen auf dem Sims, Alexander Fest Verlag, Berlin 2001, Seite 14
hinzuzufügen, der begriff zeitung für dieses stück .... und der begriff journalist für die - meisten - schmierfinken in dem haus ist absolut unpassend. ich halte es mit den ärzten "...angst, hass, titten, wetterbericht..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blabla55 02.02.2018, 17:22
27.

Ich lese täglich Bild auf der Toilette.Da bleibt sie auch,Papier kann man immer gebrauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Troll-Oberkommando 02.02.2018, 17:48
28.

Qualität setzt sich also doch nicht durch! Wie kann das sein ?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
betonklotz 02.02.2018, 21:06
29. Das ist Hauspolitik

Zitat von Newspeak
(...) Vielleicht wird Bild in bestimmten Kreisen sogar inzwischen als zu links empfunden. Man kann naemlich ueber Bild sagen, was man will, aber Israelkritik oder Antisemitismus wird darin nicht propagiert. Es scheinen beim Leserverlust vielleicht einige Pegidaanhaenger dabei zu sein, die wahrscheinlich lieber die Neuauflage des Stuermers lesen wuerden, als Bild.
Nie ein schlechtes Wort über Israel gehörte bei Springer von Anfang an zu dan Hausregeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4