Forum: Kultur
Bambi 2013: Im falschen Film
DPA

Die Einschaltquoten 2012 waren desaströs, nun legten sich die Bambi-Macher ins Zeug - mit Erfolg? Das Publikum schien der Zeitschrift "Bunte" entstiegen, ein Star pries den nächsten, den rührenden Moment lieferte Jupp Heynckes. Am Ende wusste selbst die Moderatorin nicht mehr, wo sie sich befand.

Seite 1 von 9
Sabi 15.11.2013, 09:13
1. Rauch

Eine Breweihräucherung der immer gleichen von immer den gleichen !
Sozusagen eine geschlossene Gesellschaft, nein Anstalt !
Und die doofen TV-Anstalten übertragen und die noch Dooferen
sitzen vor den Monitoren und gaffen ! TV per excellence- bravo !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sbo 15.11.2013, 09:16
2. Einschlafquote war dieses mal hoch

Ich habe es nicht geschaut, aber als Normalbürger dieses Landes habe ich an soetwas überhaupt keine Interesse, es ist nicht nur uninteressant was angebliche Promis so machen, es schmerzt sogar, falls man beim umschalten am TV Sequenzen davon erhascht.
Und bitte wundern sie sich nicht, dass die jungen Menschen wirklich gar nichts davon mitbekommen, die sind schon seit Jahren nicht mehr im TV unterwegs, die haben eine glückliche Jungend.
Abgesehen das die bei dem Wort Bambi ehr auf dem KIKA suchen würden. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schatziputzi 15.11.2013, 09:18
3. Sich selbst feiern

Vielleicht sind solche Veranstaltungen auf denen eine Szene sich selbst feiert, nicht mehr so attraktiv wie vielleicht früher einmal?
Der von Peinlichkeiten begeisterte Zuschauer schaut sich vielleicht doch lieber die "Kochprofis" an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nicless 15.11.2013, 09:19
4. Als wenn die Nation....

...sonst keine Probleme hätte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asfcb 15.11.2013, 09:27
5. Ich hätte

eine Frage.
Ich dachte immer der Bambi wäre der deutsche Filmpreis, aber als ich gestern in den Pausen von Herr der Ringe auf ARD schaltete wurde querbeet für alles ein Bambi verliehen.
Kann mir jemand sagen für was ein Bambi jetzt nun steht? (Ist ernst gemeint)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smoothways 15.11.2013, 09:28
6. Brilliant!

Vielen Dank für diesen urkomischen Artikel. So ein Schaulaufen der Leute, die im Rampenlicht stehen wollen und jener, die dort hineingeschoben werden, wie ein Schuljunge in das Büro des Direktors zum Erhalt der Strafe kann und darf man nicht wirklich ernst nehmen. Es gab einige Sätze hier, die mich fast vor Lachen schütteln liessen aber dieser ist so bezeichnend und auch so geschickt formuliert: "Selbst das Publikum sah aus, als habe man das Burda-Blatt "Bunte" geschüttelt und alle herausfallenden Berühmtheiten auf die Zuschauerränge drapiert"
Weiter so und lassen Sie sich bloss nicht von irgendwelchen Kritikern hier entmutigen. Es gibt immer Neider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 15.11.2013, 09:29
7.

Zitat von nicless
...sonst keine Probleme hätte!
Sie offenbar nicht.
Diese Floskel ist so abgedroschen und so unsinnig.. Merken sie das eigentlich nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Raproboter 15.11.2013, 09:31
8.

Zitat von sysop
Ausgefallene Kleider auf dem Roten Teppich: Alina Süggeler, Sängerin von "Frida Gold", kam in Schwarz-Weiß. [/url]
Ich sehe da nur weiß. Oder ist das ein mäßig geschmackvoller Witz der sich auf die Hautfarbe bezieht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mooringman 15.11.2013, 09:34
9. Zum Glück

habe ich nur den Schluss gesehen und ich dachte,ich hätte mich verhört,als Frau Fischer etwas vom Echo erzählte.....lol Wie das wohl kam?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9