Forum: Kultur
Beijing Independent Film Festival: Behörden in China verbieten Filmfest
DPA

Schlag gegen die Meinungsfreiheit: Chinesische Behörden haben offenbar ein unabhängiges Filmfest in Peking verhindert. Schon in der Vergangenheit gab es Ärger.

Seite 1 von 3
spon-facebook-1810274577 23.08.2014, 13:09
1. Unabhängiges Filmfestival

In einer Diktatur gibt es keine Freiheit der Kunst. Künstler, die versuchen, sich Nischen zu schaffen, werden immer drangsaliert werden. Eine Schande für China.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StörMeinung 23.08.2014, 13:13
2. Meinungsfreiheit und Menschenrechte, yes!!!

Mehr Details bitte, wenn in China NGO's aktiv sind, wie vorher schon in der Ukraine oder Ägypten (Soros Foundation, Adenauer Stiftung) gäbe es genügend Gründe, wachsam zu sein.

Unter der Monstranz von Menschenrechten und Freiheiten werden ja im allgemeinen die Regime-Changes der letzten Jahre vorbereitet, ... komischerweise allerdings nicht in Saudi-Arabien, Kuweit, ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deepfritz 23.08.2014, 13:32
3.

Zitat von spon-facebook-1810274577
In einer Diktatur gibt es keine Freiheit der Kunst. Künstler, die versuchen, sich Nischen zu schaffen, werden immer drangsaliert werden. Eine Schande für China.
Kunst darf prinzipiell alles, und das ist auch richtig.

Noch vor 40 Jahren war allerdings auch bei uns noch nicht alles erlaubt, manche Kunst war zB zu "freizügig", unvorstellbar heute!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nukotai 23.08.2014, 13:48
4. ?????

@ StörMeinung wo kommen den da jetzt die NGOs her ? klingt für mich als würden chinesische Menschen versuchen Film Kultur zu feiern. Passt China nicht ...wird verboten. Nicht alles ist immer Verschwörung, China sorgt von ganz alleine dafür das es zu Aufständen kommt. Was Viel interessanter ist das die Aufstände in China bei uns so wenig thematisiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newsoholic 23.08.2014, 13:57
5. Eien dumme Entscheidung

Das ist eine wahrlich dumme Politik der Führung in Peking. So wird man keine Demokratie und auch keine Supermacht. Denn dazu gehört die freie Entfaltung der Kreativität. Sowol China als auch Russland und hunderte anderer Länder können in dieser Hinsicht aus den USA lernen. Nicht umsonst liegt Silicon Valley eben dort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wusel8 23.08.2014, 13:58
6.

Wenn China es nicht schafft, seine Gesellschaft moderner (und das heißt: offener) zu gestalten, wird es auf ewig das Entwicklungsland bleiben, das es - allen scheinbaren "Fortschritten" zum Trotz - immer noch ist. So einfach ist das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foxstar 23.08.2014, 14:39
7. @newsoholic

Demokratie? Supermacht? Sie belieben zu scherzen? Wissen Sie wieviel % der Stimmen ein chin. Hitler momentan bekommen wuerde? Gefuehlte 95 - 99 %. Noch Fragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fitz.oblong 23.08.2014, 14:40
8. Abgesagt

Es ist nicht einfach ein Volk in den Wohlstand zu katapultieren, uralte Vetternwirtschaft abzuschaffen, Strukturen zu verändern die dazu da sind Geld in bestimmte Taschen zu stopfen. Da muss jemand aufpassen, dass hier uns nichts um die Ohren fliegt. Die Öffnung geht für viele zu rasant. Wir haben andere Sorgen als ein Filmfestival. Wie trennen wir Regierung, Partei, Recht und Militär voneinander. Filme die in die Wunde bohren kann man im Moment noch nicht gebrauchen. Aber das wird schon. Presse und Meinungsfreiheit sind zwar seit dem Machtwechsel noch mehr behindert, aber das ist bestimmt vorübergehend. Dem Volk geht es jedes Jahr besser. Die Armut geht schnell zurück. Hier und da wird auch schon mal eine Todesstrafe annulliert. Und das öffentliche Fernsehen darf auch ab und an mal Skandale aufdecken. Eine Gratwanderung für die Journalisten.
Unsere westlichen Standards haben wir uns auch langsam erarbeitet.
Gruß aus China.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghanima23 23.08.2014, 14:44
9.

Zitat von newsoholic
Das ist eine wahrlich dumme Politik der Führung in Peking. So wird man keine Demokratie und auch keine Supermacht. Denn dazu gehört die freie Entfaltung der Kreativität. Sowol China als auch Russland und hunderte anderer Länder können in dieser Hinsicht aus den USA lernen. Nicht umsonst liegt Silicon Valley eben dort.
Wer sagt das die Chinesen überhaupt Demokratie wollen? Und das Silicon Valley funktioniert nur, aufgrund der Einwanderung gut ausgebildeter Asiaten. Mit Demokratie hat das überhaupt nichts zu tun, sondern mit der grösse der Lohntüten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3