Der schwedische Regisseur Ruben Östlund hat's kurz gemacht. Und in zwölf Filmminuten einen peinlichen Banküberfall rekonstruiert. Das Ganze ist jetzt auch cineastisch ein Coup: Östlund erhält einen Goldenen Bären.