Forum: Kultur
Berliner Ambitionen: Die eingebildete Weltstadt
DPA

Berlin boomt und zieht immer mehr Touristen aus aller Welt an. Das verleitet seine Politiker zu einem folgenschweren Irrtum: Sie glauben, Berlin sei eine Weltstadt - heute und schon immer gewesen.

Seite 16 von 38
partey 27.03.2015, 13:31
150. ick will keene weltstadt sein

ick samma, die einzjen die berlin zur weltstadt hochjubeln sind wessis, damit meinick zujezogene wessis.
und wennse merken, dass hier eben nich jedem dorfeimer der bauch jepinselt wird, fahrnse zurück in ihre provinz und erzähln wie doof berlin doch is, stichwort: hundekacke und dreck uffe Straße. ja mein jott, leb ick uffde Straße? mir doch wurscht wiet da aussieht. wenn ihr alle so geil seid uff kehrwoche und schema F dann macht dit bei euch. keen berliner, ob ost oder west, sieht berlin als weltstadt, die zujezogenen versagerkinder, EURE versagerkinder bekommen nur jedet maln adrenalinschock, wennse lehrter bahnhof ankommen und nen punk, nen kopptuch undn penner am gleichen ort und an nur eim tach sehen. ick würde ja drei kreuze machen, wenn sich all die dorfluschen ner anderen stadt zuwenden würden aber komischerweise wollnse alle nach berlin, wahrscheinlich weil wir keen stock im ars** haben. uns werden ständig weltstadtambitionen anjedichtet nur um danach uff uns rumzuhacken, wie arrogant wir doch wären, weilwa weltstadtambitionen haben. ick gloobit hackt! janz besonders dolle mussit ja den autor erwischt haben, alleene new york mit berlin zu vergleichen is echt malle.

schönet leben noch.

Beitrag melden
garrulo 27.03.2015, 13:31
151. ach ja, unsere schwäbischen Mitbürger!

Michael Sontheimer, geboren 1955 in Freiburg im Breisgau, ... Noch Fragen?

Beitrag melden
lofi 27.03.2015, 13:31
152.

Berlin ist schon ganz cool. Wohne nur 200km weg und fahre gern mal hin. Aber immer dort leben? Nee!
Berlin ist Geschichte zum Anfassen, mir fällt auch immer die große Zahl junger Touristen auf. Leider machen die in der Regel einen Bogen um unser schönes Elbflorenz und fahfen gleich weiter nach Prag.

Allerdings bietet die Dresdner Neustadt mindestens dasselbe wie die hochejazzten sog. Szeneviertel in Berlin.

Und eins liebe Berliner ist Fakt: Man merkt es besonders wenn man z.B vorher in München war. Berlin ist einfach dreckig.

Beitrag melden
a-mole 27.03.2015, 13:32
153. immer das Geschätz von gestern.. was MORGEN ist zählt

nur weil Berlin nie Weltsatd war, heißt es nicht das es eine werden kann. Verdammt beliebt isses auf jeden Fall schonmal und extrem viele ausländische Studenten/ Einwohner gibt es hier auch.
Wirtschaftlich muss es halt noch ein bisschen arbeiten. Kann sich ja leider nicht die abgewanderte Industrie aus Bayern zurück holen... ist aber ok. Die Zukunft ist keine Kopie der Vergangenheit

Beitrag melden
kniggebein 27.03.2015, 13:32
154. Egal

Ob Weltstadt oder nicht - egal. Die Kriterien hierfür liegen eh im Auge des Betrachters. Was Berlin aber letztlich unsympathisch macht, ist die Attitüde vieler seiner Bewohner. Hierzu gehört auch der Stolz auf Angebote der Stadt, die letztlich von anderen Bundesländern finanziert werden müssen.

Beitrag melden
Rechtschreibprüfer_der 27.03.2015, 13:34
155.

Zitat von Robert_Rostock
Sicher gibts hier Berge: Kreuzberg Schöneberg Prenzlauer Berg Lichtenberg ...
Nicht zu vergessen: Müggelberge, Teufelsberg, Mont Klamott...

Beitrag melden
rickmarten 27.03.2015, 13:34
156. Leider falsches Berlinerisch

"Ham S'es nicht ein bisschen kleiner?" ist sicher kein Berlinerisch, da aus ein sicher "een" und aus klein sicher "kleen" wird; bei nicht wird sicher das t weggelassen, aus bisschen wird eher "bisjen". So aber wird "berlinert", wie man sich das eben vorstellt. Ich weiss genau, wenn voll "berlinert" wird: der/die sind nicht länger als drei Tage in Berlin.

Beitrag melden
hman2 27.03.2015, 13:35
157.

Zitat von spmc-125129374339071
... sie ist es einfach. Es ist schon klar, dass es einem geborenen Breisgauer, der ins verpiefte Berlin der 80er gekommen ist, um alternativ zu sein zu einer Lebenseinstellung zu machen, nicht passt.
(west)Berlin war in den Achtzigern viel näher dran an der Weltstadt als heute!

Beitrag melden
nine1011 27.03.2015, 13:37
158. ...'tschuldigung

... aber Spiegel online, euch kann man doch langsam nicht mehr ernst nehmen.
Die WIRKLICH eingebildete Weltstadt ist ja wohl MÜNCHEN.
Dieses Dorf ist sowas von provinziell (im Geisteshaltungs-Sinne) da kann muss man nun nicht auf Berlin rumhacken... Das man euch noch die eigenen Themen erklären muss?!
nun ja... der Autor kommt ja von der A8, was will man da erwarten...

Beitrag melden
mebschmw 27.03.2015, 13:37
159. das ist unsere Stadt und nicht Eure !!!

Zuerst einmal: Wir Berliner bezeichnen Berlin nicht als Weltstadt. Wir sagen auch nicht "Goldelse" zur Dame auf der Siegessäule oder "Telespargel" zum Fernsehturm. Und wir hassen die Touristen, die unsere Straßen verstopfen und uns um 4 Uhr morgens auf dem Weg zum Flughafen mit dem Lärm ihrer Rollkoffer nerven.

WIR brauchen keine weiteren Hotels, Messen, steigende Mieten, Eigentumswohnungen im Besitz von Schwaben und Münchnern. Wir brauchen keinen Zuzug von außen (50.000 pro Jahr, woanders nennt man sowas Großstadt).

IHR wollt uns zu Weltstadt machen, wir wollen nur in unserem jeweiligen Kiez leben. Möglichst ohne große Veränderungen! Für uns ist Spandau Ausland und Hannover eine andere Welt. Und Bayern und Österreich eine Suppe. IHR macht uns zur Weltstadt, IHR überfallt unsere Kiez-dörfliche Idylle, IHR klatscht hier überall Neubauten hin, IHR heizt den Immobilienmarkt an, IHR finden es hipp hier und zieht hierher, IHR sucht den Charm einer Metropole und findet ihn auch.

Wir Berliner sind selten am Kudamm, waren höchstens 1-2 Mal auf dem Fernsehturm, wir kaufen unsere Wohnungen nicht (weil wir gar nicht die Kohle dafür haben), wir stehen nicht in den Schlangen vor irgendwelchen Ausstellungen. Also lasst uns mit der neidvollen Debatte, was Berlin ist, in Ruhe! Unsere Antwort ist klar: Berlin ist unsere Heimat. Und Ihr seid hier nur Gäste.

Beitrag melden
Seite 16 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!