Forum: Kultur
Bestseller-Autorin Hegemann: Literatur-Wunderkind schrieb bei Blogger ab

Die Autorin ist erst 17 und wird als neuer Star der Literaturszene gefeiert. Jetzt kommt heraus: Helene Hegemann hat Teile ihres erfolgreichen Romandebüts "Axolotl Roadkill" abgeschrieben. Sie gibt es zu - und entschuldigt sich bei einem Berliner Blogger.

Seite 8 von 11
The Independent 08.02.2010, 16:35
70. Harhar

Zitat von doublebass
meine freundin ist mit 13 jahren das erste mal auf partys gegangen. in manche clubs kam sie rein in manche nicht und ich selbst habe auch weit vor meinem 18 geburtstag mit dem feiern angefangen. von daher hat ihr alter also keine aussagekraft über die authentizität
Allerdings schauen die Türsteher der Clubs nicht auf die "inneren Werte", heißt: sie setzen die Einlass-Politik absolut oberflächlich um. Die junge Dame hätte, wenn sie es denn tatsächlich jemals bis zur Clubtür geschafft hätte, den bei Nichtgefallen üblichen Spruch gehört: "Sorry, aber mit diesen Schuhen kann ich dich heute nicht hereinlassen", oder ... : "Hast du eine Einladung?".

Beitrag melden
rickrolled 08.02.2010, 16:47
71. Professor Papi

Zitat von chocochip
Hätte ein 17 jähriges Mädchen dessen Eltern unterstes Prekariat sind und HartzIV beziehen bei gleicher sprachlicher Begabung eine Chance einen Roman über die Lebensumstände zu veröffentlichen, oder eher ein Mädchen dessen Vater Autor und Professor mit entsprechenden Kontakten ist?
Genau das hab ich auch gemeint, auf solchen schriftlichen Dünnschiss wird getrommelt, Jugendliche aus anderen Gesellschaftsschichten müssen im Internet veröffentlichen und werden im Zweifelsfall beklaut.
Da werden Deals an Menschen vergeben, die weniger Ahnung vom Schreiben haben, als jeder Schüler des Gymnasiums Buxdehude, nur weil ihr Papi ein cooler Professor ist.
Diese Missgunst bezieht sich weniger auf den Erfolg dieser Ische, als auf die gesamte Riege, die hier erneut mal wieder beleuchtet wird: die sogenannten Intellektuellen. Für mich ist dieses Kind nichts Anderes als eine weibliche Version von den Ochsenknecht Kindern. Buäh.

Beitrag melden
fsiggi2 08.02.2010, 16:50
72. Offizialdelikt

Zitat von Redigel
Hoffentlich erstattet die Staatsanwaltschaft oder der ursprüngliche Autor Anzeige gegen Helene Hegemann. Wäre ich der Blogger... ich würde wohl keine Gnade kennen.
Können Sie auch selbst machen, ist ein Offizialdelikt (siehe §§108a, 109 UhrG).

Beitrag melden
takeo_ischi 08.02.2010, 16:51
73. .

Zitat von The Independent
Allerdings schauen die Türsteher der Clubs nicht auf die "inneren Werte", heißt: sie setzen die Einlass-Politik absolut oberflächlich um. Die junge Dame hätte, wenn sie es denn tatsächlich jemals bis zur Clubtür geschafft hätte, den bei Nichtgefallen üblichen Spruch gehört: "Sorry, aber mit diesen Schuhen kann ich dich heute nicht hereinlassen", oder ... : "Hast du eine Einladung?".
Jenau.
Ein authentisches Clubschneehäschen hätte aber vermutlich gar kein Werk abgeliefert.

Beitrag melden
immediator 08.02.2010, 17:06
74. Quote !

Dass sich Krawall literarisch wunderbar vermakten lässt, ist wahrhaftig keine neue Entdeckung. Die Medien leben von diesen Stories - auch "Spiegel", "Süddeutsche", FAZ, taz, "Zeit" ... Das zum Ritual gehörige Wehgeschrei über die Sittenverderbnis der Jugend hat Gott sei Dank den Kanon der Weltliteratur ebensowenig beeinflusst wie alle Moden und Spektakel. Bedauerlich ist, dass den Werten dieses Kanons kaum Platz in der Erziehung zukommt. Das drückt sich dann in Gewalt- und Drogenexzessen der "Unterschicht" ebenso aus, wie im Verhalten asozialer Geldmaschinenbetreiber. Vorwärts in die Feuchtgebiete, vorwärts in die nächste Schlammschlacht! Hauptsache, die Quote stimmt!

Beitrag melden
Le Commissaire 08.02.2010, 17:22
75. ..

Zitat von KarlK
Die tiefere Frage dahinter ist aber, ob ein Autor überhaupt noch "originell" sein kann, ob angesichts der Flut von Werken, mit denen Autoren und Leser schon in Berührung gekommen sind, etwas anderes als Intertextualität, Sampling, Remix, Zitat, Anspielung, Montage, Kollage, Parodie überhaupt noch möglich ist.
Warum sollte das nicht möglich sein? Es wird ja niemand gezwungen, ständig Blogs zu lesen oder fernzusehen, so daß man nicht mehr wissen mag, was eigentlich von einem selbst stammt. Außerdem ist es ein Unterschied, ob man sich von anderen Werken oder Gedanken inspirieren läßt, oder ob man etwas mehr oder wenger plump übernimmt, ohne den Urheber zu nennen.

Beitrag melden
Joe Ghurt 08.02.2010, 17:41
76. Türsteher

Zitat von The Independent
Die junge Dame hätte, wenn sie es denn tatsächlich jemals bis zur Clubtür geschafft hätte, den bei Nichtgefallen üblichen Spruch gehört: "Sorry, aber mit diesen Schuhen kann ich dich heute nicht hereinlassen", oder ... : "Hast du eine Einladung?".
Ne, im Berghain gibts keinen Spruch. Da schüttelt der Typ nur mim Kopf und Ende ist - Berlinstyle.

Beitrag melden
cosmo72 08.02.2010, 17:56
77. Entschuldigung bitte ?

Zitat von Hilfskraft
ist das der "Pfeiff-auf-geistiges-Eigentum"-Literatur-Nachwuchs? Entschuldigen ist artig aber mindert nicht den Betrug und den Diebstahl. Mit 17 sollte man über geistiges Eigentum Bescheid wissen. Sie würde dies ja sicher auch nicht wollen. H.
Wunderkinder müssten aber auch um Entschuldigung bitten, oder ? Man ist nicht automatisch entschuldigt, weil man das Wort benutzt, bzw kann sich nicht wirklich selbst entschuldigen - ausser natürlich Politiker, ich glaube da steht es so im Koch'schen Politker RetzepteBuch geschrieben - und manche wie Schäuble, Kohl und Kanther müssen nicht mal - die machen so weiter ;)

Beitrag melden
utopia777 08.02.2010, 18:36
78. Plagiautorin

Gibt es schlimmeres, als ein Plagiat zu veröffentlichen ,sich skrupellos -wirtschaftlich- zu bereichern, und auch noch die Chuzpe zu besitzen, sich von den Medien feiern zu lassen!
Ob 17 oder 70:
Das ist schlicht und einfach ein MoralischerOffenbarungseid & unterstes menschl. Niveau!

Zitat von sysop
Die Autorin ist erst 17 und wird als neuer Star der Literaturszene gefeiert. Jetzt kommt heraus: Helene Hegemann hat Teile ihres erfolgreichen Romandebüts "Axolotl Roadkill" abgeschrieben. Sie gibt es zu - und entschuldigt sich bei einem Berliner Blogger.

Beitrag melden
drtek 08.02.2010, 18:42
79. hmm,...,

Zitat von errorblog
An dieser Stelle möchte ich auf meinen Debütroman "LOLCAT WTF O'RLY!?" verweisen, er handelt von Drogen und Diskos und Jugend in Berlin und so.
GTFO my /b/ newfag. also: ebaumsworld.

Zitat von TommIT
Na und Bohlen bekommt für das Gejaule der Kandidaten auch Millionen und die Lieder sind auch geklaut oder geliehen. Ich glaube das Hauptinteresse an solchen Sendungen oder Gescgehnissen ist das 'others bashing' Adrenalin Junkey Symptom... Oder warum sind die Kritiker abgegange wie Gina zu ihren besten Zeiten.
Frechheit. Boykott! =)

Beitrag melden
Seite 8 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!