Forum: Kultur
Bestsellerprojekt: Jussi Adler Olsen ruft zu "Millennium"-Boykott auf
Getty Images

Der Aufruhr geht weiter: Einen Tag nach der Veröffentlichung der "Millennium"-Fortsetzung fordert der dänische Star-Autor Jussi Adler Olsen dazu auf, den neuen Thriller nicht zu lesen - er sei "respektlos und verkehrt".

Seite 1 von 6
zehwa 28.08.2015, 12:13
1. Was soll das?

Die derzeitigen Rechteinhaber der Trilogie haben das Buch abgesegnet, oder sogar in Auftrag gegeben.
Warum bilden sich jetzt ein paar Leute ein, dass sie Stig Larrsons letzten Willen besser kennen als sein Vater und sein Bruder? Eventuell haette sich Stig Larrson ja ueber den anhaltenden Erfolg seiner Figuren gefreut?
Ist eventuell ein bisschen Angst um den eigenen Markt im Spiel? Klar ist, dass viele das Buch kaufen und lesen werden (so auch ich). Da bleibt natuerlich wenig Platz fuer andere Neuerscheinungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sissy69 28.08.2015, 12:14
2. Er hat vergessen...

...zu erwähnen, dass die Leute stattdessen das Geld lieber für seine Bücher ausgeben sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dschinn1001 28.08.2015, 12:37
3. Herr Olsen hat Recht ... denn ...

wenn ein Schriftsteller den Anschluß an Stieg Larsson wünscht, dann sollte er getrennt vom Autor ein Buch schreiben und eine Widmung an Stieg Larsson im Buch einfügen und dies auch entsprechend würdigen, aber nicht irgendwie durch die Hintertür als Fortsetzung von einem toten Autor verfassen. Das ist guter Stil als Schriftsteller. Nun in dieser Welt gibt es auch einen clash of cultures und das ist die Welt zwischen Künstlern und Wissenschaftlern wie zwischen Blinden und Tauben Menschen. Wie erklärt man dort da heute die Ethik und Moral von "copy and paste" im digitalen Zeitalter, wenn eine Person taub ist und die andere Person ist blind ?! Auch ist hier die klassische Verfremdung von gutem oder schlechten Ende, nach dem Motto "Teile und Herrsche" statt "die Resonanz darf auch ein guter Abschluß sein", so wie es auch beim Grafen von Monte Christo war, das Original Werk von Victor Hugo ist bis heute verschollen und war auch so eine Art Werk wie die Original-Werke von Leonardo da Vinci ... soll man Stricke drehen oder soll man lieber die Haare ordentlich kämmen ?!. Krawatte ?! Neee, danke ... ! und wie gehts weiter ?! Achso Künstler und Wissenschaftler - Streit gabs auch beim Mikroskop, denn die Chinesen hatten lange vor den Holländern schon ein Mikroskop im zwölften Jahrhundert !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall 28.08.2015, 12:41
4. Was soll das? Na etwa so......

Zitat von zehwa
Die derzeitigen Rechteinhaber der Trilogie haben das Buch abgesegnet, oder sogar in Auftrag gegeben. Warum bilden sich jetzt ein paar Leute ein, dass sie Stig Larrsons letzten Willen besser kennen als sein Vater und sein Bruder? Eventuell haette sich Stig Larrson ja ueber den anhaltenden Erfolg seiner Figuren gefreut? Ist eventuell ein bisschen Angst um den eigenen Markt im Spiel? Klar ist, dass viele das Buch kaufen und lesen werden (so auch ich). Da bleibt natuerlich wenig Platz fuer andere Neuerscheinungen.
Hmmmmm...........was soll das? Naja, platt gesagt will man mit dem Name Stig Larsson nochmal richtig Kohle machen. Einen anderen Grund für die "Fortsetzung" sehe ich nicht. Und ja, Stig Larsson hätte das wahrscheinlich angewidert. Bruder und Vater werden hingegen ordentlich entlohnt, bestimmt. Und Neid hat Adler Olson sicher nicht nötig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seiby 28.08.2015, 12:41
5.

Eine bessere PR hätte der vierte Band kaum bekommen können. Vor Lektüre der Spiegelartikel habe ich nciht gewusst, dass es einen vierten Band gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein einfacher Verkäufer 28.08.2015, 12:45
6.

Ich soll also ein Buch nicht lesen, dessen Inhalt ich, wie auch diejenigen die zum Boykott aufrufen. nicht kenne und mir somit überhaupt kein Urteil darüber eraluben kann/darf ob das Buch guot oder schlecht ist.

Ich mag die Figuren und ich mag den Schreibstil von Larrson, vielleicht mag ich die Figuren ja immer noch, auch wenn der Schreibstil anders ist? Oder wird genau DAS befürchtet? Jedenfalls ist die Aussage dahinter ziemlich interessant: Ich darf Bücher lesen, die Mülle sind, aber vom "richtigen" Autor kommen, aber vielleicht gute Bücher nicht, weil sie vom falschen Autor geschrieben wurden. Ähh.. wann fangen mir nochmal mit der Bücherverbrennung an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grumpy53 28.08.2015, 12:45
7. hin und her gerissen

Stieg Larssons Bücher waren brilliant und neben dem Bedauern des viel zu frühen Todes hätte ich gerne weitere Bände gelesen. Ob nun die Erben das Recht dazu haben oder nicht, ich meine der Autor selbst hatte dazu offiziell nichts hinterlassen, die langjährige Lebensgefährtin hat aber durchaus einen anderen Blick auf dessen eigene Haltung gehabt. Überflüssig finde ich, daraus sofort eine Neiddebatte zu entwickeln. Ich trauen einem sehr etablierten Schriftsteller zu, seine eigene Meinung zu haben und diese im Rahmen der Meinungsfreiheit zu äußern, zumal er sich dem Nachfolge-Autor gegenüber respektvoll äußert. Wer nicht Adler Olsons Meinung ist, kann doch selbst entscheiden, was er kauft oder liest (kaufen und lesen ist ja auch nicht immer ein Automatismus). Ihm vorzuwerfen, er wolle seine eigenen Bücher verkaufen oder hätte kein Recht, weil es Erben gäbe, hat nix verstanden. Das Thema Urheberecht und geistiges Eigentum hat mehr Komponenten als nur Geld, Neid und Recht haben wollen. Ich selbst würde vielleicht Larssons Stil vermissen, aber ich schau mal rein in das neue Buch und entscheide dann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 28.08.2015, 12:45
8. Schon vergessen,

dass Stieg eine Lebensgefährtin hatte, die er vor der Öffentlichkeit schützte. Leider hat er kein Testament hinterlassen.
Somit ist das, was seine Lebensgefährtin noch auf dem Rechner von ihm hat ganz sicher nicht das, was er selber weitergeschrieben hat.
Aber es ist natürlich immer schwierig, wenn ein bestehender Superplot wg. Wegfall des Autors weitergeführt werden soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baerry 28.08.2015, 12:47
9. TRIlogie

Der vierte Teil einer Trilogie hat mich noch nie begeistern können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6