Forum: Kultur
"Bild" gegen SPD: Eine schmutzige Kampagne

"Bild" ist in der Kühnert-Mail-Affäre nicht etwa einer "Titanic"-Fälschung aufgesessen. Vielmehr scheint dem Springer-Blatt jede noch so windige Geschichte recht zu sein, um der SPD einen Tritt zu versetzen.

Seite 1 von 16
qjhg 21.02.2018, 21:29
1. Es scheint offensichtlich alles gegen

eine Groko zu laufen. Obwohl alle Medien unverhohlen ein Votum der SPD Mitglieder für eine Groko massiv propagieren, reicht „Bild“ das nicht aus. Dieses Blatt greift zusätzlich noch zu Mitteln, die die SPD Mitglieder mit primitivsten Methoden noch zu einem Groko Votum verleiten sollen. Vielleicht geht geht gerade dieser Schuss noch nach hinten los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
räbbi 21.02.2018, 21:46
2.

Ach lasst doch die Bild: die Auflage ist im freien Fall. Da schlägt man schonmal verzweifelt um sich. Inzwischen völlig irrelevant.
Wo noch vor 10 Jahren auf den Baustellen und in den Pausenräumen Bild gelesen wurde, hat heute jeder sein Smartphone in der Hand...whatsapp, facebook. Vielleicht verläuft sich auch mal einer auf bild.de

Ähnlich etwa der TAZ schöpft auch die Bild ihre Relevanz eigentlich nurnoch aus den journalistischen Echokammern, in denen sie noch etwas zu gelten scheint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 21.02.2018, 21:47
3. Mir ist es ein Rätsel,

weshalb dieses Schmierenblatt nicht schon längst mit Anklagen überzogen worden ist! Was dort seit ewigen Zeiten an Schmutz, Lügen und Diffamierungen verbreitet wird, ist im Grunde eine Schande. Aber scheinbar muss man als Bild Redakteuer ein gewisses Maß an Krimineller Energie mitbringen, um überhaupt dort schreiben zu dürfen. Ich als Journalist würde um so eine Bude einen großen Bogen machen. Aber mancher Münchhausen des schreibenden Gewerbes ist sich für nichts zu schade. War immer so und wird sich auch nie ändern. Das Teil würde ich nicht einmal zum Ofen anzünden verwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarapo29 21.02.2018, 22:01
4. Friede Springer...

nutzt lediglich ihre mediale "Macht" um ihre Freundin Angela Merkel um jeden Preis im Amt zu halten- aus allen Rohren und auf allen Kanälen wird permanent der Untergang der SPD gemalt sollte sich die Mehrheit der Mitglieder gegen eine Groko und damit gegen Angela Merkel entscheiden. Anfang März werden wir alle wissen ob dieses Manöver funktioniert hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geraldwinkeler 21.02.2018, 22:08
5. Von den Bild-Zeilen tropft das Blut

So war die Bild schon immer: angeblich überparteilich, aber in Wirklichkeit Anti-SPD. Wir hatten auch schon mal einen sozialdemokratischen Kanzler, der sagte, "zum Regieren brauche ich nur Bild, BamS und Glotze". Hier wie auch an vielen anderen Stellen lag er falsch, denn als es um die Wurst, d.h. die Macht im Bund, ging, war es auch für ihn aus mit der Unterstützung durch die Bildzeitung. Unsere Kanzlerin zählt nicht umsonst Friede Springer zu ihrem exklusiven Kaffekränzchen. Herrn Reichelt habe ich Anfang der Woche bei Herrn Plasberg zum Thema Sexualstraftäter und deutsche Justiz gehört. Was er da von sich gab, war Stammtischniveau und zeigte, dass er von Rechtsstaatsprinzipien entweder keine Ahnung hat oder sich keinen Deut um diese schert. Die Bildzeitung ist unter seiner redaktionellen Leitung das, was sie schon immer war: Ein Blatt, das aus etwas Sex und viel Crime eine üble Brühe anrührt, dabei Menschen regelmäßig rechtswidrig an den Pranger stellt und das Ganze nutzt, um rechte Politik unters Volk zu bringen. Mit der Wahrheit hat man es dabei noch nie so genau genommen. Nicht umsonst ist sie mit großer Beständigkeit die vom deutschen Presserat am häufigsten für ihre Berichterstattung gerügte Zeitschrift. Das sie zugleich auch noch immer die am häufigsten gelesene ist, sagt viel über unsere Demokratie aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redebrecht 21.02.2018, 22:12
6. Zur Info

In einigen Berichten taucht die Meldung auf, die Endung jusos.de würde nicht existieren. Im Internet gibt es eine Seite Jusos.de.
Meist ist unter diesem Namen dann auch ein Mailserver installiert. Tatsächlich haben alle relevanten Funktionäre dort auch eine E-Mail Adresse unter Name@jusos.de. Kann natürlich sein das von dort auf eine andere E-Mailadresse weitergeleitet wird und die Funktionäre gar nicht wissen welche Adressen nach außen sichtbar sind. Aber die E-Mail Adresse jusos.de ist nicht erfunden.
https://www.jusos.de/personen/kevin-kuehnert/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatal.justice 21.02.2018, 22:17
7. Seltsam.

Man sollte nicht dem Irrtum auf den Leim gehen, dass die BILD "gelesen" würde. Wird sie nicht. Es handelt sich dabei um einen eher dadaistischen Akt der Rezipion durch die Käufer des alltäglichen Pamphlets Springer´schen Ursprungs. Diese Zeitung dient nicht dazu, Neuigkeiten zu erfahren - es geht einzig darum, das sorgsam gepflegte Weltbild bestätigt zu wissen. Und das, ohne unnötigerweise von horizontabweichenden Informationen behelligt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jula.wildberger 21.02.2018, 22:42
8. Danke!

Ich ein SPD-Mitglied, seit Januar 2017, eingetreten weil wir für unsere Demokratie kämpfen müssen, die bedroht ist durch marktscheierische Hetze in allen Medien und oligarchische Strukturen sowohl in unserem Land als auch in der Welt insgesamt. Wir brauchen Parteien, die noch ihrem grundgesetzlichen Auftrag nachkommen, bei der politischen Willensbildung der Bevölkerung mitzuwirken. Die BILD-Leser mögen selbst entscheiden, was von einer Zeitung zu halten ist, die genau solche demokratischen Prozesse lächerlich zu machen versucht. Ich erlebe kein Chaos, sondern eine verantwortungsvolle, offene, kontroverse, aber auch sachliche Diskussion, in der man unterschiedlicher Meinung sein kann, aber sich trotzdem respektiert. Was immer bei dem Entscheid herauskommt, ob das Ergebnis meinem Votum entspricht oder nicht: ich werde dabei bleiben weiter für die gute Sache kämpfen. Ich wüsste keinen besseren Ort, um unsere Demokratie zu stärken und gute Lösungen für unser aller Zukunft zu finden als die SPD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mick richards 21.02.2018, 22:45
9.

NIcht nur bei "BIld"-. Auch bei anderen medien (tv) sah man zeitweise auch formen einer anti-spd haltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16