Forum: Kultur
Blockbuster "2012": Hier entlang zum Weltuntergang

Wie man Städte und Landstriche zerlegt, weiß er. Jetzt hat sich Regisseur Roland Emmerich die ganze Welt vorgeknöpft. Sein Endzeitspektakel "2012" zeigt die Apokalypse als bildmächtigen Untergangs-Porno mit der schlichten Botschaft: menschliche Zivilisation? Muss in den Müll.

Seite 1 von 15
frubi 10.11.2009, 14:22
1. .

Zitat von sysop
Wie man Städte und Landstriche zerlegt, weiß er. Jetzt hat sich Regisseur Roland Emmerich die ganze Welt vorgeknöpft. Sein Endzeitspektakel "2012" zeigt die Apokalypse als bildmächtigen Untergangs-Porno mit der schlichten Botschaft: menschliche Zivilisation? Muss in den Müll.
Find ich Super. Bei Emmerich weis ich wenigsten was mich erwartet. Sinnloses Spektakel. Der erste Trailer mit dem Mönch auf dem Berg hat mich schon ziemlich umgehauen aber der letzte Clip wirkte eher etwas Comic-Haft. Was solls. Hauptsache es scheppert.

Beitrag melden
Michael Giertz 10.11.2009, 14:26
2. Oooch ... Popcorn-Kino

Ein bisschen Spaß muss sein. Und weil ja laut Maya-Kalender am 21.12.2012 irgendwas passieren soll, kann man dazu einen schönen Film drehen.
Warum auch nicht?

Ich glaub nicht, dass am besagten Tag irgendein großartiges oder katastrophales Ereignis eintreten wird. Es wäre zweifelsohne schön, wenn es einen Auslöser gebe, der zum Beispiel ein Umdenken erwirken würde, was die neoliberale Anschauung betrifft, dass der Mensch sozialer und nachhaltiger handelt, aber ob das nun genau an den Tag gebunden ist?
Glaub ich nicht. Schön wärs. Katastrophen biblischen Ausmaßes wie im Film wird es aber gott sei dank nicht geben.

Beitrag melden
tetaro 10.11.2009, 14:29
3. Negation

Ironischerweise scheint die Lust an der mephistopheleschen Negation besonders den Amerikanern eigen zu sein, vielleicht als Kompensation für die Überbetonung eines geschlossenen kulturellen Welbildes

Beitrag melden
Nevis 10.11.2009, 14:38
4. Feigheit

Emmerich wollte in dem Film auch Mekka zerstören. Allerdings hatte er dann doch Angst vor den Anhängern des friedlichen Islam. Allein schon wegen dieser Feigheit werde ich den Film boykottieren.

Beitrag melden
Nellodee 10.11.2009, 14:52
5. Genau, Popcorn-Kino

Der Film hat jedenfalls eine ehrliche Ansage - diesmal geht alles, aber auch ALLES kaputt! ;-)
Macht bestimmt Spaß, auch wenn´s vielleicht ein bisschen anstrengend wird auf Dauer - mich schaffen ja schon die Clips halb. Aber mehr als das, grandioses Popocorn-Kino mit allem Machbaren der Computereffekte, sollte man darin bitte wirklich nicht sehen. Wundert mich nur, warum der Film nicht erst 2012 in die Kinos kommt - oder wollte man den Leuten die Chance geben, sich bis dahin wieder ein bisschen zu beruhigen?

Beitrag melden
relies 10.11.2009, 14:53
6. Wie bei "Krieg der Welten"

Wenn ich lese, dass sich in den USA die NASA sogar bemüssigt fühlt, daraufhinzuweisen, dass der Film keine realistische Zukunftsprognose zeigt (ach was!), frage ich mich, ob dort die Leute zu selten an die frische Luft kommen...
Nachzulesen hier:
http://www.20min.ch/news/kreuz_und_q...inste-12956521

Beitrag melden
snickerman 10.11.2009, 14:54
7. Schwachsinn...

und zwar laut und grell...
Seit "Independence Day" immer derselbe Müll.
Knall. Peng. Bumm. Alles Kaputt.
Kleinkindhaft, so habe ich Häuser aus Legosteinen gebaut und wieder zerdeppert.

Dazu der übliche Schmonzes mit der Familie, die von der Katastrophe wieder zusammengeschweißt wird, während rundum alle spektakulär verrecken.
Der Weltuntergang findet immer genau hinter dem Kofferraum des Fluchtwagens oder dem Leitwerk des Flugzeugs statt.
Jammervoll...
Mit Bildern und Tönen erschlagen werden,
dafür werde ich jedenfalls kein Geld ausgeben.
Schlimm genug, dass sich dieser Quark anscheinend auch noch rentiert.
Maximaler Abstumpfungs-Effekt.

So, was kann dann noch kommen?
Nova-Explosion, Erde weg, alle tot, Licht aus.
Stimme aus dem Off:
"Endlich keine beschmierten "Katastrophen"-Filme mehr!"

Beitrag melden
Katzenfreund 10.11.2009, 14:57
8. Weltuntergang?

Es gibt drei Möglichkeiten. Erstens die Welt geht wirklich unter. Warum der Maya Kalender endet. Wieso 2012. Weil an diesem Zeitpunkt ein Platonjahr haben. Passiert nur alle ca.26tausend Jahre so. Gleichzeitig nähern wir uns einem magnetischen Polsprungs.Das Mangnetfeld geht zurück, bzw.
es dreht sich zum Teil schon um. Zweitens es bleibt alles wie es ist,trotz Polsprungs. Die wahrscheinlichste Möglichkeit. Die dritte wir bekommen Besuch von Göttern(Aliens) das glaubt EvD aus alten Überlieferungen herausgelesen zu haben.Sehr unwahrscheinlich. Wenn doch werde ich mich persönlich bei EvD entschuldigen. Ja nochwas der Film hat auch eine Moral. welche? Wer entscheidet bei einer Katastrophe welche Menschen überleben dürfen und welche nicht. Das ist die Geschichte hinter der Geschichte.

Beitrag melden
frubi 10.11.2009, 14:58
9. .

Zitat von Nevis
Emmerich wollte in dem Film auch Mekka zerstören. Allerdings hatte er dann doch Angst vor den Anhängern des friedlichen Islam. Allein schon wegen dieser Feigheit werde ich den Film boykottieren.
Das ist doch kleinlich. Sie könnten es auch grundlos boykottieren. Immerhin geht die GANZE Welt unter. Damit auch der Islam. Dieser ganze aufgespielte Islam-Hass ist doch wirklich lächerlich.

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!