Forum: Kultur
"Blühende Landschaften": "taz"-Chef tut Kohl-Titelbild leid
taz

"Das ging daneben": Der Chefredakteur der "taz" hält die Titelseite seiner Zeitung zum Tode Helmut Kohls für missglückt.

Seite 1 von 20
paulpuma 17.06.2017, 16:45
1.

Geschmacklos, provinziell, kleinkariert, ohne Sinn für Geschichte.

Beitrag melden
Friise 17.06.2017, 16:46
2. Taz

Die TAZ hat sich offensichtlich zum Satiremagazin weiterentwickelt und daher sollte man nichts mehr so ernst nehmen, was in diesem Blatt steht.

Beitrag melden
annatheke 17.06.2017, 16:53
3. In der Tat ....

das Allerletzte! Eine Entschuldigung war überfällig. Trotzdem ist das Ding unterwegs und sorgt für Schenkelklopfer in allen veganen Teestuben. Armselig!

Beitrag melden
Milmo 17.06.2017, 16:56
4. Von den Toten nur das Beste.

Jedenfalls solange sie nicht begraben sind. Für Kritik bleibt den Überlebenden später noch Zeit genug.

Beitrag melden
super-m 17.06.2017, 16:57
5.

Man darf diese Titelseite schlecht finden, sich dafür entschuldigen, dass Menschen sie schlecht finden, möglicherweise weil sie sie nicht verstehen, muss man hingegen nicht. Die Gestaltung der Titelseite ist erfrischend, auch gegenüber der Lobhudelei hier auf SPON.

Beitrag melden
frank_w._abagnale 17.06.2017, 16:57
6. taz ist tot.

Die taz ist ein sterbendes Blatt.
Diese Geschmacklosigkeit ist wohl ein kläglicher Versuch, Aufmerksamkeit zu erregen.

Beitrag melden
Sal.Paradies 17.06.2017, 16:57
7. So etwas muss auszuhalten sein

Gut, über Geschmack lässt sich immer streiten, aber wenn ich sehe, wie seit gestern eine völlig überzogene "Verklärung" mit H.Kohl betrieben wird, kann ich einen solchen Titel fast schon wieder verstehen. Und was die "blühenden" Landschaften angeht, war diese die größte Übertreibung die ein deutscher Politiker jemals geäußert hatte. Insofern sind Teile des TAZ-Artikels durchaus angemessen.....

Beitrag melden
Wolfes74 17.06.2017, 16:58
8. Also ...

... ich fand das Titelbild durchaus passend.
Diese ganze Lobhudelei und gespielte Betroffenheit finde ich viel schlimmer, ach was sag ich - ich find es reichlich makaber und verlogen.
metatagesschau titelte sogar:
"Die ganze Welt trauert"
Der größte Teil der Weltbevölkerung - so 90-95%, wissen nicht mal wer Helmut Kohl überhaupt ist/war. Die denken höchstens, wenn man denen den Namen sagen würde, es handele sich um ein dt. Gemüse.

Beitrag melden
nerdchen 17.06.2017, 17:00
9. So ein Vorgehen...

... hielte ich für angemessen bei einem Menschen, der gerade im Begriff ist, von sehr vielen Menschen unkritisch verehrt zu werden. Bei Kohl, der zu Lebzeiten schon mit dem A**** zwei Drittel des eigenen Denkmals eingerissen hat, sehe ich diese Gefahr nicht. Auch unter seinen Anhängern würden die meisten sein Fehlverhalten so benennen.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!