Forum: Kultur
"Böhmermann": Mitlachen, aber nicht zu laut!
DPA

Das "Neo Magazin Royale" ist müde und geht in die Sommerpause. Warum das schade ist und trotzdem ein Glück, dass es Jan Böhmermann gibt - auch wenn er langweilt.

Seite 2 von 3
ilja.albrecht 08.06.2018, 08:41
10. Böhmermann steht für eine neue Generation...

...nett verpackt, aber ohne überzeugenden Inhalt. Irgendwie von allem ein bisschen, jede Seite bedienend, das Ganze ohne Festlegung, ohne Ballaststoffe und ohne Reibung. Ready for any reaction, Ambivalenz als Lebens- und Kommunikationsstrategie.

Interessant die Erwähnung von John Oliver, der in wirklich jeder Hinsicht das absolute Gegenteil ist, bei ihm hat auch der kleinste Nebensatz mehr Fokus als eine gesamte Sendung von Böhmermann.

Ich habe nichts gegen ihn, ehrlich. Aber - und da klinge ich eben wie der 50jährige Sack, der ich bin: Ihm fehlt es an Ecken, Kanten und vor allem an Substanz. Was die Zeiten brauchen, ist etwas mehr Oldschool Qualität modern aufbereitet. John Oliver eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urbanism 08.06.2018, 09:03
11. kein Mensch ist so Kreativ

Das Problem bei Böhmermann, wie auch schon damals bei Harald Schmidt oder auch Stefan Raab, ist dass die Formate irgendwann an einen Punkt kommen wo sie sich totlaufen. Kein Mensch ist so Kreativ dass er jede Woche Schenkelklopfer produzieren kann. Nur die meisten, hierzu zähle ich auch Jan Böhmermann, erkennen dass nicht, weil sie in ihrem Ego über allem weltlichen stehen. Harald Schmidt und Stefan Raab haben es irgendwann gemerkt, dass sie sich zum Schluss nur noch im Kreis gedreht haben. Ich bin mal gespannt wann die Erkenntnis bei Herrn Böhmermann kommt. Das Klammern an Formate ist m.E. das Hauptproblem im Deutschen Fernsehen, egal ob Soap, Talkshow, Comedy/Satire es wird bis zum absoluten Exodus ausgepresst. Und dann wundert man sich wenn sich die Zuschauer anderen Alternativen zuwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Titanus 08.06.2018, 09:03
12. Böhmermann

Einen Diebstahl gut zu heißen - egal wer das Opfer ist - halte ich für ziemlich daneben. Der Autor begibt sich damit auf das seichte (und politisch korrekte) Niveau von Böhmermann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mixthe88 08.06.2018, 09:06
13. Böhmermann ist ok

Kein Intellektueller, aber das ist John Oliver auch nicht. Was ich mir immer denke, ist: sein Team, das zwischendurch und bei den großen Enthüllungs-Hits schon ziemlich gute Arbeit leistet, könnte noch viel mehr, und v.a. mehr Konstanz reinbringen. Das ist der eigentliche Unterschied zu John Oliver, wo jede Sendung messerscharf getuned ist. Irgendwie will man in Köln nicht ins nächste Level kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 08.06.2018, 09:12
14. Polit-Clown mit roter Pappnase

Strahlendes Grimmassieren soll Spannung erzeugen, damit die Botschaft in Form eines Witzes rüberkommt. Am Ende geht es allzu offensichtlich nur noch um die politische Botschaft und nicht um den Witz. Es langweilt, nur sozialpädagogische Politparolen zu hören, auch wenn sie dauernd in Witze, absurde Wendungen und sonstige Überraschungen verpackt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kl1678 08.06.2018, 09:24
15. angestrengt arrogant

Böhmermann erinnert mich immer ein bisschen an einen meiner Kommilitonen, ein intelligenter, in vielerlei Hinsicht vorbildlicher Bursche, der jedes lustige, vielleicht gar etwas alberne Mensagespräch augenblicklich in Schweigen verwandelte, sobald er sich dazusetzte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hiddensen 08.06.2018, 09:25
16. Er ist einfach schlecht und absolut nicht lustig !

Jede Nachmittags-Soap ist mit ihren schlechten Schauspielern und Lebenswahrheiten ist lustiger. Das schauen der Sendung tut einfach weh.
Und sollte Böhmermann es bei Trump schaffen, das er sich ähnlich wie bei Erdogan, für Beleidigungen auf das selbe Niveau bringt.
Toll: Trump antwortet dann per Twitter und droht Deutschland mit Handelskrieg.
Ach das hat er schon.
Böhmermann ist totlangweilig, denn es gibt Politiker wie Trump, die liefern leider jeden Tag Realsatire und zwar nicht über das veraltete Fernsehen, sondern über Twitter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 08.06.2018, 09:27
17. Einfach Niveau-los

Nach der immensen Medien-Aufmerksamkeit, die diesem Menschen geschenkt wird, habe ich mir das auch mal bei youtube angetan. Es ist mehr als unterirdisch! Und dann noch ein Vergleich mit Harald Schmidt: Das ist einfach nur eine Beleidigung. Für Böhmermann reicht der Standard von Vorschulkindern, Harald Schmidt haben viele Privatfernseh-Seher nicht verstanden, weil dazu doch ein kleines bisschen mehr Hirn notwendig war. Zudem fällt Herr Böhmermann bei mir absolut in die Kategorie:Unsympath! Wer tut sich das an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jim_beam 08.06.2018, 09:29
18.

Ich fand das ursprüngliche Konzept mit dem Fokus auf Popkultur und Medien gut, das gab oder gibt es sonst nirgends im deutschen TV. Das aktuelle Konzept ist wieder so ein Late-Night-Abklatsch, der sich schon mit Harald Schmidt totgelaufen hat. Weder der Stand-up-Teil noch der Gästeteil sind sonderlich überzeugend. Die lichten Momente der Show sind immer popkulturelle Beiträge - Beefträger, Cpt Obvious, Varoufake, Verafake, Balls of Steel, Isch hab Polizei, Prism is a Dancer usw.usf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pansenhans75 08.06.2018, 09:38
19. Diebstahl

Ja, es gab schon bessere Sendungen, aber der Diebstahl Witz hatte nur den einen Sinn : alles was von und über die Afd und ihre Darsteller kommt wird dadurch klar als nicht erträglich und hinzunehmen da gestellt ! Auch wenn es viele Menschen, auch hier im Forum, aufgrund ihrer politisch rechten Ausrichtung nicht verstehen wollen ist das für jeden Verantwortlichen Mitbürger der Einzig mögliche Umgang mit dem braunen Geschwür, dafür und für deinen konsequenten Umgang trotz zahlreicher stumpfer Kritik: Danke Jan

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3