Forum: Kultur
Böhmermann-Statement: "Ich bin ein unseriöser Quatschvogel"
YouTube/ janboehm

Jan Böhmermann zeigt sich erleichtert über die Einstellung des Beleidigungsverfahrens. In einem verlesenen Statement äußerte er sich zu dem Fall - und dankte seinem Sender, dem ZDF.

Seite 3 von 4
kyon 05.10.2016, 21:20
20. Bewusstseinsschärfende Belehrung

Böhmermann wird zu Recht darüber schmunzeln, wenn jemand -wie oft geschehen- sein Gedicht als "beleidigend" betrachtet und ihm das vorwirft. Dabei ging es ihm ja gerade darum, zur Erläuterung (!) ein Beispiel für ein rechtlich unerlaubtes Beleidigen abzuliefern. Um ganz sicher strafrechtlich Relevantes als Beispiel im Sinne eines Proseminars vorzutragen, wählte er die maßlose, aberwitzige und rassistisch anmutende Übertreibung. Es war nicht eine persönlich gemeinte Beleidigung von Böhmermann Erdogan gegenüber, sondern es war eine bewusstseinsschärfende Klarstellung, eine an Erdogan gerichtete Belehrung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 05.10.2016, 21:40
21. Empörung in Ankara

Besonders gefreut hat mich die EMpörung in Ankara. Natürlich wird es RTE nicht zu kindisch und peinlich sein die ENtscheidung anzufechten. Ist das auf legalem Weg überhaupt noch möglich? Wenn die Staatsanwaltschaft eine Verfolgung einstellt, fährt doch der Zug drüber, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
milou123 05.10.2016, 22:05
22. Dem ZDF gedankt?

Böhmermann hat sich nicht bei dem ZDF bedankt sondern aufgezeigt das sich das ZDF eben nicht hinter ihm gestellt hat. Wie man sowas als Journalist nicht verstehen kann ist mir unbegreiflich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterauslev 05.10.2016, 22:07
23.

Zitat von box-horn
ob das Urteil auch so ausgefallen wäre, wenn es nicht solch eine politische Tragweite hätte, darf angezweifelt werden. Immerhin - es war so zu erwarten...
Ohne politische Tragweite, hätte es nicht mal das Verfahren gegeben, da das Gericht durch die Regierung erst ermächtigt werden musste. Insofern ist Ihre Vermutung ein Widerspruch in sich.

Wir haben einen Beleidigungsparagraphen und der muss nun auch Herrn Erdogan genügen.

Meiner Meinung nach, kann man keine andere Entscheidung treffen, wenn man die komplette Sendung heranzieht.

Man muss es ja nicht mögen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tantew 05.10.2016, 22:11
24. Präsident

Wie er die Situation nutzt, auf die Problematik der nicht vorhandenen Presse-/Meinungsfreiheit in der Türkei hinzuweisen, zeigt eine Form der Diplomatie, wie man sie sich von einem künftigen Bundespräsidenten wünschen würde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espet3 05.10.2016, 22:15
25.

Darf ich das nun auch straffrei über meinen Nachbarn sagen, was der Böhmermann über Erdogan gedichtet hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
decebalus911 05.10.2016, 22:37
26. Nein

Zitat von espet3
Darf ich das nun auch straffrei über meinen Nachbarn sagen, was der Böhmermann über Erdogan gedichtet hat?
Lesen Sie doch Beitrag 21 von kyon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 05.10.2016, 23:14
27. Der Witz des Tages: Ein Unterdrücker der Meinungsfreiheit belehrt uns über Rechtsanwendung

Zitat von yonosoymarinero
" Die Staatsanwaltschaft habe sich "mitreißen lassen von der allgemeinen Stimmung gegen den türkischen Präsidenten und dabei jegliches Gespür für die juristische Rechtsanwendung verloren". Stimmt ! Genau so ist es !...
Nö, so ist es nicht. Quatschvögel dürfen hierzulande schon lange unbehelligt Quatsch machen. In der Türkei wird das Recht gebeugt, dass die Schwarte kracht. Dort dürfen Sie die Regierung nicht mal seriös kritisieren, wenn Sie nicht eingeknastet werden wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubie 05.10.2016, 23:43
28. Erdogan hat es verdient

Die Leute die Böhmermanns Gedicht nicht verstehen, die verstehe ich nicht. Der türkische Präsident verklagt fast jeden Journalisten oder Bürger seines Landes, der ihn kritisiert. Dann beschwert er sich über einen Satirebeitrag darüber von extra 3. In sehr ironischer und sarkastischer Weise - zwar beleidigend aber insofern geschützt - macht ihm Böhmermann klar, dass das hier in Deutschland nicht läuft und WAS eigentlich ein strafbares Handeln WÄRE. Einem Mann wie Erdogan, dem kann man ruhig mal Ungehorsam und eine sehr scharfe Zunge entgegenwerfen, bei dem, was er tut (er vernichtet Existenzen und tlws. verschwinden seine Gegner in den Fängen der türkischen Justiz - das gegen die Kurden mal gar nicht erwähnt...). Damit MUSS er klar kommen.

Als Sahnehaupt oben drauf verklagt er ihn dann zudem noch obendrauf... wie bei einem Spiegelbild, was ihm nicht gefällt... klar: Der Spiegel ist schuld, nicht er selbst. Lächerlich, die Leute, die Böhmermann hier angreifen, und der türkische Präsident noch viel mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roadam5 06.10.2016, 02:03
29.

Zu recht wurde das Verfahren eingestellt. Es kann nicht sein, daß Bürger unseres Landes in den Knast müssen, nur weil sie Diktatoren beleidigen, die Menschenrechtsverletzungen begangen haben, aufgrund deren sie hierzulande bei einer Verurteilung nie wieder die Freiheit sehen würden. Unser Staat sollte seine Bürger beschützen und ihnen nicht in den buchstäblichen A.... treten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4