Forum: Kultur
Böhmermann verklagt Bundesrepublik: Komiker gegen Kanzlerin
DPA

Im Streit über sein Schmähgedicht auf den türkischen Präsidenten hat TV-Moderator Jan Böhmermann die Bundesregierung verklagt. Vor Gericht geht es jetzt um zwei Worte der Kanzlerin.

Seite 4 von 26
Neandiausdemtal 13.04.2019, 11:44
30. Nicht besonders tierfreundlich

Aber sonst eine astreine satirische Darbietung.
Das sowas nix für Merkel ist, ist klar. Die hat gleich die Chance gesehen, ähnliches über sie selbst zu verhindern. Sie ist eben nie wirklich aus der Ostzone rausgekommen. Ich meine, es wird Zeit, dass Böhmermann analog zum Erdogangedicht auch mal eins über Merkels Schoßhündchen macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterPe 13.04.2019, 11:46
31. Kinderkram

Ich finde Boehmerman als Fernsehmoderator gar nicht schlecht. Von diesen zwei Worten ein Gerichtsverfahren von zu machen ist einfach kinder-artig.

Letztendlich wird es ihm um die Publizitaet gehen. Ich verstehe natuerlich, dass er Publizitaet braucht, aber bitte nicht auf Lasten von ohnehin ueberlastetetn Gerichten. Die haben besseres zu tun. Daher hoffe ich, dass die Klage schnell abgewiesen oder eingezogen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 13.04.2019, 11:46
32. Na

Zitat von Freidenker10
Mich nervt Böhmermann und seine Show finde ich einfach nur peinlich. Erinnert eher an die letzten Jahre von Harald Schmidt mit seinen uninspirierten Gags! Und was oder wen der jetzt verklagt interessiert mich wie den berühmten Sack Reis in China...!
Da scheint der Sack in China ja für Sie überaus interessant zu sein, schließlich dürften Sie, um Ihre Uninteressiertheit kundzutun, 'ne Menge Tasten malträtiert haben und Klicks und Scrollen und Lesen und . . .

Von der Einschränkung der Satirefreiheit bis zur Bücherverbrennung sind es lediglich Schrittchen, und an den Anfängen bin ich interessiert, da wo das Eingreifen noch Sinn macht, das Ende kommt von allein über einen.

Diese Sichtweise unterstelle ich Böhmermann schon, es geht um Rechte und Freiheiten in den Medien, Respekt und Anstand, sowie das Verhältnis zu geliebten oder ungeliebten Führern. Find' ich gut, dass er keine Kosten und Mühen scheut um die Dinge transparent zu machen, nichts anderes ist die rechtliche Aufarbeitung des ganzen Galamas durch die Judikative m. E. nach.

Seine Sendungen schaue ich nicht. Mir fehlt dahingehend nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
khwherrsching 13.04.2019, 11:49
33. Es geht doch nicht

um die Aussagen von Boehmermann, sondern um die unangemessene öffentliche Stellungnahme von Merkel. Sie hatte vorschnell eine juristische Wertung abgegeben und Erdogan in die Hände gespielt. Damit hatte sie aber ihre Grenzen überschritten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captain_dimpf 13.04.2019, 11:50
34. war da was?

Hat das Böhmermann immer noch nicht gerafft, dass seine 15 Minuten des Ruhms schon lange vorbei sind? Get over it!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcus.w 13.04.2019, 11:53
35. Ich bin entsetzt

wie tumb und indeifferenziert das Spiegel Forum hier urteilt. Wie bereits der Anwalt von B. sagte: Es geht nicht um ihm. Es geht um die Kunst- und Satirefreiheit und die Tatsache, dass derartige Rede in einem satirischem Hintergrund vor dem Gesetz geschützt ist. Dieser Schutz wurde OHNE RECHTGRUNDLAGE verletzt durch die Bundesregierung - schlimmer noch, diese Verletzung führte zu Drohungen gegen eine Privatperson (genau das ist BNöhmermann, wenn er nicht auf Sendung ist) und Polizeischutz - da sich offensichtlich einige Kleingeister ohne Verständnis der Hintergründe angegriffen fühlten. In was für einem Saat leben wir denn eigentlich, wenn das alles plötzlich erlaubt sein soll?

Nochmal: Es geht nicht um Böhmermann. Es ist vollkommen egal, ob ihr ihn für witzig oder minderbemittelt haltet - es geht um das Grundrecht auf freie Rede und Satirefreiheit. Und es geht daraum, ob sich eine Regierung in den Zwist zwischen zwei Privatpersonen (ja, auch Erdogan ist eine Privatperson - deshalb musste er PERSÖNLICH klage gegen Böhmermann einleiten) einmischen darf und die Legislative dadurch beeinflussen darf.

Von Böhmermann mag man halten, was man will - aber das, was er hier tut ist fundamental für unsere Freiheit und die Art des Staates in dem wir leben. Denn wenn man hier keine Rechtssicherheit schafft, werden in zukunft auch weniger kontroverse Charactere "gleichgeschaltet", weil das gesagte der Bundesregierung nicht schmeckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raton_laveur 13.04.2019, 11:53
36. Mutti

Merkel hat, unzureichend informiert, öffentlich ein Urteil über Bömermann gefällt, wahrscheinlich weil ihr das damals in den politischen Kram paßte. Daß es falsch - und damit rechtswidrig- war, räumt die Bundesregierung selbst ein, auch wenn das einige Foristen hier offenbar nicht zur Kenntnis nehmen wollen. In dem Gerichtsverfahren geht es nur noch darum, ob ihr die Wiederholung gerichtlich verboten wird oder nicht. Und da die fragliche Äußerung heute noch in den Medien der Bundesregierung zu finden ist, ist eigentlich nicht verständlich, warum die Klage keinen Erfolg haben soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker_reklov 13.04.2019, 11:54
37. Na ja, Merkel...

Na ja, Merkel hätte schon häufiger besser den Mund gehalten. Aber dass dieser „Ziegen...“-Provokateur 2 Worte auf die juristische Goldwaage legt ist schon mehr als kleinlich und zeigt, dass er offensichtlich nur austeilen und nichts wegstecken kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emderfriese 13.04.2019, 11:54
38. Auf eine Neues!

"...Merkel hatte vor ihrem Kommentar nur Ausschnitte des Böhmermann-Vortrags bei Bild.de gesehen...." Dieser Satz allein rechtfertigt schon ein neues Gedicht von Böhmermann... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 13.04.2019, 11:54
39.

Zitat von herm16
da Beleidigt ein Irrer einen Staatsmann,
Das stimmt doch nicht ... Böhmermann ist kein Staatsmann ... der ist Komiker ... B-Klasse ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 26