Forum: Kultur
Böhmermann verklagt Bundesrepublik: Komiker gegen Kanzlerin
DPA

Im Streit über sein Schmähgedicht auf den türkischen Präsidenten hat TV-Moderator Jan Böhmermann die Bundesregierung verklagt. Vor Gericht geht es jetzt um zwei Worte der Kanzlerin.

Seite 5 von 26
registrierte 13.04.2019, 11:56
40. Angela Merkel

ärgert sich selbst über ihre Worte und das zu recht. Es geht darum, dass unsere Regierung nicht der Demokratie, zu der Meinungsfreiheit gehört, in den Rücken fällt, indem so wertende Aussagen gemacht werden. Sie hätte neutral bleiben müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bell412 13.04.2019, 11:57
41. Böhmermann handelt wie jeder C-Promi.

Publicity ist alles.
Gute oder schlechte Publicity: egal, denn es gibt keine "schlechte" Publicity, höchstens unwirksame.
Böhmermann versucht vom Niveau her Pocher zu unterbieten, ich denke, obwohl eigentlich kaum möglich, ist ihm das hervorragend gelungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JürgenHammerbeck 13.04.2019, 11:57
42. "Mutti" ist heilig

"Mutti" ist heilig und darf sich daher in alles einmischen, sogar in den Wahlkampf der Ukraine. Sie darf inzwischen Schalten und Walten, wie sie will.
Viel Erfolg, Herr Böhmermann! Ich drücke Ihnen die Daumen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inmyop 13.04.2019, 11:57
43. Satire muss weh tun, beißen…

… Ich mag im Allgemeinen den Humor von Herrn Böhmermann nicht. Das Gedicht tut weh, ist aber genial. Satire übertreibt, muss sie auch. Selbst Otto Waalkes hat in früheren Zeiten Minderheiten lächerlich gemacht auf anderem Niveau und zu einer anderen Zeit. Kann jemand sich an den türkischen Fahrer (Özgür ?) von Harald Schmidt erinnern? Der wurde ständig durch den Kakao gezogen, wie auch andere Mitbürger und Mitbürgerinnen. Und vielleicht hat Böhmermann ja auch nur das komprimiert zusammengefasst, was viele über diesen wichtigtuerischen Despoten denken, der nicht mal die menschliche oder politische Größe besitzt, Anders-Denkende einfach „anders denken“ zu lassen, sondern sie ins Gefängnis steckt. Der bietet sich doch geradezu an für Satire…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmidt-post 13.04.2019, 12:02
44.

Zitat von bs2509
die Dame aus Mecklenburg- Vorpommern zu verklagen. Ob man Böhmermann mag oder nicht, diese Dame hat sich mit ihrer Äußerung zuweit aus dem bequemen "Politiker-Fenster" gelehnt.
Aber auch für die Kanzlerin gilt die Meinungsfreiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs01 13.04.2019, 12:03
45.

Für mich ist das "bewusst verletzend" keine rechtliche sondern eine politische Bewertung. Und Sachverhalte politisch zu bewerten, gehört zu den Aufgaben der Kanzlerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 13.04.2019, 12:04
46. Herr Böhmermann ...

... ist peinlich und wird immer peinlich bleiben. Mit dem juristischen Streit will er sich nur wieder ins Gerede und in Erinnerung bringen. Ich habe seine Sendungen noch nie gesehen, weil solche Beschmierungen anderer Menschen in meinen Augen keine Form von Humor sind und nichts mit Komik zu tun haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 13.04.2019, 12:05
47. Natürlich war das bewusst verletztend

Ich kann das sagen, eine Bundeskanzlerin kann das auch sagen. Vor allem war das "Gedicht" billig und was Böhmermann jetzt mit seiner Klage betreibt ist nur ein bisschen billige Zweitverwertung. Freiheit wird woanders verteidigt und das tut meistens mehr weh als ein Grimme- Preis oder eine Solidaritätsbekundung von Matthias Döpfner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 13.04.2019, 12:07
48. überschätzt

Der Blödmann (offiziell 'Komiker Böhmermann') will halt seinen Blödsinn als "Stilmittel" ansehen. Das Gericht sollte solch einem Größenwahn schnell ein Ende setzen und den Prozess archivieren. Dem Blödmann wird sicher wieder ein "Stilmittel" dazu einfallen, mit dem er andere zu unterhalten weiß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koprolith 13.04.2019, 12:08
49. Es ist schon erstaunlich

wie tief offenbar der Bücklings-Reflex und der Untertanengeist bei vielen Deutschen sitzt - von der Kanzlerin bis hin zu Spon-Lesern. Da dreht ein türkischer Despot nach und nach durch, kämpft mit furchtbaren "Argumenten" gegen die Pressefreiheit, lässt Journalisten wegen unliebsamer Meinungen einknasten, drangsaliert die Opposition, ist in Waffenlieferungen an islamistische Schlächter verstrickt und tut alles, um die Demokratie in seinem Land zu zerstören.....und bei uns regen sich einige Menschen, einschließlich Merkel, offensichtlich mehr darüber auf, dass ein Satiriker mit seiner Wortwahl diesen Despoten beleidigt haben könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 26