Forum: Kultur
"Breaking Bad"-Blog: Nur nach Hause, irgendwie
AMC

Es ist vollbracht: "Breaking Bad" ist vorbei, die letzte Episode gelaufen, das Schicksal Walter Whites hat sich erfüllt. Und alle, wirklich alle, haben bekommen, was sie verdient haben.

Seite 4 von 8
Walther Kempinski 02.10.2013, 17:11
30. Ricin

Das mit dem Ricin ist korrekt. Hätte im heißen Wasser nicht funktioniert. Manche schreiben jedoch, dass es Tee hätte sein müssen (aber Lydia hat ja nur heißes Zitronenwasser getrunken). Zitronensäure wiederum ist auch hoch reaktiv, hätte also wohl doch nicht geklappt?

Außerdem gibt es unterschiedliche Aussagen über die Wirksamkeit von Ricin. Walt hat es ja selbst mal gesagt, irgend sowas wie, dass selbst ein Staubkörnchen davon ausreichen würde und das Jesse sehr vorsichtig sein müsse (bei einer der Folgen in Staffel 4). Wiederum andere Seiten meinen, die Menge in dem Beutelchen was Lydia zu sich genommen hat, hätte wohl nicht gereicht für einen Exitus. Sehr unterschiedliche Angaben hierzu.

P.S Nun weiß ich auch an wen mich das erinnert mit den ganzen Tüfteleien. McGyver! Wobei es natürlich eine Beleidigung wäre für BrBa mit McGyver inhaltlich verglichen zu werden. Ich wette der Drehbuchautor hat das als Kind immer geguckt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther Kempinski 02.10.2013, 17:17
31. Methylamin

Kann es eigentlich sein, dass Methylamin in Deutschland legal zu erwerben ist? Ich hab da mal geschaut, ein oder zwei Seiten (die legal aussehen) bieten es an. (40%)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Passivist 02.10.2013, 17:19
32. Gutes Finale

Zitat von sysop
Es ist vollbracht: "Breaking Bad" ist vorbei, die letzte Episode gelaufen, das Schicksal Walter Whites hat sich erfüllt. Und alle, wirklich alle, haben bekommen, was sie verdient haben.
Etwas konventionall und "a-teamig", das Ende, aber diese Enden, diese erwartbaren, sind medienpsychologisch immer noch erwiesenermaßen die befriedigendsten, daher ist das Ok. Man ist auf Nummer sicher gegangen, was bei einer Serie wie Breaking Bad eher ungewöhnlich ist und mich nicht völlig umgehauen hat, aber so manche Serien (Dexter, Lost) haben ihr Finale mit vermeinlich cleveren Twists in den Sand gesetzt. Gilligan ist ein Freund von Happy Ends, das hat er schon mehrfach kundgetan, und mehr Happy End ging hier quasi nicht mehr.

Bei dem Plan mit der MG hat er doch etwas sehr viel Gottvertrauen gehabt, der Wagen durfte nicht umgeparkt werden, niemand durfte den Kofferraum durchsuchen und dann musste er später noch darauf hoffen, dass Jack ihn nicht sofort erschießt, sondern es ihn in seiner Ehre kränkt, Lügner genannt zu werden.

Das mit dem Ricin ist mir egal, chemisch ist es ja auch Unsinn, dass das Meth blau ist. Die Serie hat jederzeit eine gute Story dem Realismus vorgezogen und das hat sie völlig richtig gemacht. Wichtig ist doch nur, dass alle wissen, was in dem Tee ist, sobald sie Lydia den Süßstoff hineinschütten sehen, und wissen, wozu es führt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
to5824bo 02.10.2013, 17:29
33. MG in der Wüste

Zitat von popatzki
(…) Seine MG-im-Kofferraum-Konstruktion hat Walter natürlich getestet: an dem Haus in der Wüste, dessen zersiebten Wände ausführlich gezeigt werden, - am Anfang der Szene, in welcher Walter die Mordmaschine bastelt. (…)
Ah, das Haus als Zielscheibe - das wäre eine gute und schlüssige Erklärung.
Ich hatte schon gerätselt, warum ausgerechnet diese Perspektive gewählt wurde und beim ersten Gucken gedacht, gleich kommt vielleicht noch mal der alte Indianer aus "Ozymandias" um die Ecke spaziert und deshalb den Zustand des Hauses nicht weiter beachtet.

Demnach schauten wir dann Walt beim Abbau des MGs oder bei einer Feinjustierung und nicht beim Aufbau zu.
Ich muss es mir noch einmal genau anschauen, denn ich hatte den Eindruck, Walt sei noch mit dem Zusammenbau beschäftigt.

PS:
Endlich ist bei mir der Groschen gefallen, warum ich Gretchen noch nie besonders mochte: Sie erinnert mich ein bisschen an Katrin Göring-Eckardt in etwas jüngeren und schlankeren Jahren :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
to5824bo 02.10.2013, 17:37
34. Walther K. breaking bad? ;-)

Zitat von Walther Kempinski
Kann es eigentlich sein, dass Methylamin in Deutschland legal zu erwerben ist? Ich hab da mal geschaut, ein oder zwei Seiten (die legal aussehen) bieten es an. (40%)
Na, na, na, Sie werden doch jetzt hoffentlich nicht etwa Ihrem Vornamensvetter nacheifern wollen…?

Obwohl, ich könnte mal meinen Chemikersohn fragen, ob er auch mitmag en würde?
Sie haben nicht zufällig ein Wohnmobil? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther Kempinski 02.10.2013, 17:41
35.

Zitat von to5824bo
Ah, das Haus als Zielscheibe - das wäre eine gute und schlüssige Erklärung. :-)
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er das MG wirklich unter realen Bedingungen getestet hat. Denn man sieht am Ende, dass das MG durch den seitlichen Teil des Kofferraums hindurch schießt. Schon allein das ist riskant und die Projektilsplitter könnten das MG selbst beschädigen, weil die Kofferraum-Innenwand zu nah dran ist. Und wenn Walt es wirklich so in dem Zustand fertig montiert getestet hätte, dann hätte er später den Durchschussschlitz noch zu mörteln müssen. (wer weiß, hat er vielleicht getan).

Aber im Prinzip richtig. Die Nazis hätten den Kofferraum durchsuchen können (sie sind ja auch so vorsichtig und knüpfen ihm Brieftasche und Schlüssel ab). Jack hätte ihn einfach so erschießen können, ohne sich zuvor über Walt's Worte aufzuregen und und und

Beitrag melden Antworten / Zitieren
to5824bo 02.10.2013, 18:12
36. MG in der Wüste revisited

Zitat von Walther Kempinski
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er das MG wirklich unter realen Bedingungen getestet hat. (…)
Ne, hat er auch nicht, zumindest nicht vor den Szenen, die wir zu sehen bekommen. Das Haus ist zwar total verfallen, aber Einschusslöcher kann ich nicht entdecken.
Zudem ist Walt ganz eindeutig noch mit dem Zusammenbasteln beschäftigt, und das Haus ist geschätzt ca. 200 m entfernt. Das schaffte ein M60 zwar mit Leichtigkeit, entspricht aber nicht Walts Anforderungsprofil. Gelände und Gebäude der Nazis ja von früher kennt, auch das "Clubhaus".
Für den Zuschauer gibt es keinen erkennbaren Hinweis auf einen Test oder eine Generalprobe der Waffe.
Aber wie schon mal gesagt: Es ist BB und keine Wissenschaftsshow und darum in meinen Augen auch völlig ok.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janeinistrichtig 02.10.2013, 18:13
37. Werther-Effekt?

Zitat von Walther Kempinski
P.S Nun weiß ich auch an wen mich das erinnert mit den ganzen Tüfteleien. McGyver!
Sie sind vernünftig. Sie halten sich nicht lange mit dem Artikel auf (Überschrift?), sondern wechseln gleich ins fachmännische Forum.

Was für eine tolle Serie! Ich bin eigentlich kein Serienfreak, wollte
aber, nachdem BrBa so hochgelobt wurde, mein Glück versuchen.
Die erst 1 Folge habe ich im ersten Versuch auch geschafft - um dann ein halbes Jahr die Finger davon zu lassen.
Allen Mut zusammennehmend, traute ich mich wieder, WW in Unterhose in der Wüste zu sehen. Tja, und dann nahm ich die zweite Folge auch noch mit, die dritte wollte ich (Gesetz der Serie) nicht verpassen...das Schicksal nahm seinen Lauf.
Und nun ist alles vorbei. Es war sehr schön, es hat mir gut gefallen.

Hoffentlich hält sich die Anzahl der (Selbst-) Morde mittels Ricin in näherer Zukunft in Grenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dowhepole 02.10.2013, 18:16
38.

Vor der Folge wollte ich es irgendwie nicht wahrhaben, dass das die letzte Folge BB sein wird.
Da hätte ich am liebsten sowas mit Gilligan gemacht:
Stephen Colbert kidnaps Vince Gilligan for more Breaking Bad.. (September 30, 2013) *SPOILER ALERT - YouTube

Auf der anderen Seite bin ich dann aber auch froh, dass es vorbei ist, bevor es sich zu einer unzumutbaren Telenovela (Ja ich meine dich 'Dexter') entwickelt.

Das Finale war dramaturgisch eher gewöhnlich, die Handlung ziemlich vorhersehbar, aber genau das machte es meiner Meinung nach gut.
Es war ein gutes Ende, weil durch das Finale mMn ein ein hoher Wiederholungswert für die Serie gegeben ist, da sie in der Gesamtbetrachtung einfach rund wirkt.

Eine Szene hätte ich mir allerdings zwischen Jesses 'Flucht' und Walt im Labor noch gewünscht.
Ein Schnitt zu Marie und Skylar in die Wüste, wenn Hank ausgegraben wird, das hätte deren Handlungsbogen abgerundet und wäre ein Kontrast zu dem fast euphorischen Jesse und dem 'zufriedenen' Walt gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mark78 02.10.2013, 18:30
39. Ricin war vielleicht doch was anderes

Zitat von Passivist
Etwas konventionall und "a-teamig", das Ende, aber diese Enden, diese erwartbaren, sind medienpsychologisch immer noch erwiesenermaßen die befriedigendsten, daher ist das Ok. Man ist auf Nummer sicher gegangen, was bei einer Serie wie Breaking Bad eher ungewöhnlich ist und mich nicht völlig umgehauen hat, aber so manche Serien (Dexter, Lost) haben ihr Finale mit vermeinlich cleveren Twists in den Sand gesetzt. Gilligan ist ein Freund von Happy Ends, das hat er schon mehrfach kundgetan, und mehr Happy End ging hier quasi nicht mehr. Bei dem Plan mit der MG hat er doch etwas sehr viel Gottvertrauen gehabt, der Wagen durfte nicht umgeparkt werden, niemand durfte den Kofferraum durchsuchen und dann musste er später noch darauf hoffen, dass Jack ihn nicht sofort erschießt, sondern es ihn in seiner Ehre kränkt, Lügner genannt zu werden. Das mit dem Ricin ist mir egal, chemisch ist es ja auch Unsinn, dass das Meth blau ist. Die Serie hat jederzeit eine gute Story dem Realismus vorgezogen und das hat sie völlig richtig gemacht. Wichtig ist doch nur, dass alle wissen, was in dem Tee ist, sobald sie Lydia den Süßstoff hineinschütten sehen, und wissen, wozu es führt.
Eine Bombe kam warscheinlich nicht in Frage weil er die Nazis sicherlich noch sterben sehen wollte. Vielleicht war es ihm auch zu primitiv als Selbstmörder zu sterben.
Von daher war die von ihm gewählte Möglchkeit wohl noch die am Erfolgversprechenste Idee.

Vieleicht hat er Lydia auch gar nicht mit Ricin vergiftet sondern mit was anderem wollte ihr aber nicht, die Chance geben noch rechtzeitig Gegenmittel aufzutreiben.

Bei der Folge den Realismuß anzuprangern ist wirklich Lächerlich. Zur Erinnerung: In Staffel Zwei flog ne ganze Etage in die Luft und alle Fenster flogen raus und die Leute die neben der Bombe standen inclusive Walther waren völlig unverletzt. Oder der Schrottplatz Magnet, der Daten auf einer Festplatte durch Wände hindurch zerstören konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8