Forum: Kultur
"Breaking Bad"-Blog: Seht Walters Werk... und verzweifelt!
AMC

Drogen, Tod und Familienstress: Die letzten Episoden von "Breaking Bad" haben begonnen. Lesen Sie in unserem Blog, wer stirbt, wer lebt - und wen Walter White jetzt am meisten fürchten muss.

Seite 9 von 10
to5824bo 21.09.2013, 00:47
80. Jesses Zukunft...

Zitat von JugoBoss
(…) Jesse verlässt mit Sauls Hilfe die USA, kauft ein kleines Unternehmen, gründet eine Familie und lebt fortan gutbürgerlich. Tata, Happy End! :-)
Na klar, so wird es kommen.
Jesse emigriert nach Deutschland, heiratet Jenny Elvers und gründet gemeinsam mit ihr die Suchtberatungsstelle "HeisenbergConsulting"™.

Yo, bitch, und danach wird er Sprecher beim "Wort zum Sonntag" und sitzt bei Marcus Lanz auf der Couch. Wetten, dass? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JugoBoss 21.09.2013, 12:00
81. Gretchen Frage?

@to5824bo
Was blieb denn da groß offen? Walt hat Gretchen ordentlich die Meinung gegeigt - Tschüss, auf nie mehr Wiedersehen.
Die Gretchen Darstellerin taucht vielleicht nochmal in einer Rückblende auf, oder es wird deren Reaktion gezeigt, wie sie beim morgendlichen Nachrichten schauen aus allen Wolken fällt, als erfährt dass ihr Walt, es innerhalb kürzester Zeit zum Drogenbaron und einem der meistgesuchten Schwerverbrecher brachte. Das schlechte Gewissen könnte sie plagen, weil sie sich ja denken kann, was ihn dazu trieb. Gretchen möchte demnach wenigstens seiner armen Familie finanziell helfen.
Was Walt und Jesse betrifft, dachte ich, während ich dieses kitschige Happy End schrieb, auch über weitaus düsterere Szenarien nach.
Auch hier befreit ihn Walt, der Strafe für seinen Verrat sei genug. Jesse vollkommen apathisch, lässt alles mit sich geschehen, Walt der nicht weiß ob Jesse ihn überhaupt versteht, redet tröstend auf ihn ein, versucht ihn aufzupäppeln usw.
Doch Jesse mimt nur das hilflose Wrack...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JugoBoss 21.09.2013, 12:58
82. Düsteres Ende

Jesse nutzt die erst beste Gelegenheit, eine kleine Unachtsamkeit Walts um wie ein Tollwütiger Hund über ihn herzufallen. Für das was er wegen Walt durchmachen musste gibt es keine Wiedergutmachung. Er überwältigt ihn irgendwie, von purem Hass getrieben, schäumed vor rasendem Zorn, schlägt er mit größt möglicher Brutalität immer und immer wieder auf ihn ein, er brüllt dabei kaum noch verständliches Zeug irgendas mit Jane, Brock, Tod usw. Walt, nun bis zur Unkenntlichkeit entstellt, stammelt nur noch vor sich hin, dass es im Leid tut... Jesse lässt kurz von ihm ab, heult und schnappt nach Luft. Dann erblickt er das blaue, von ihm gekochte Meth, welches sich ein paar Meter entfernt, in riesigen Boxen stapelt, er humpelt und schleppt sich mit letzter Kraft dahin. Er konsumiert Unmengen davon, Walt blutüberströmt, versucht indessen erfolglos aufzustehen, fällt immer wieder hin, bis er letzlich unter größter Mühe wegkriecht. Jesse, bis zum Anschlag aufgeputscht sucht Walt, schnaubt er sei noch nicht fertig mit ihm

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JugoBoss 21.09.2013, 13:56
83. Das Ende

Walt müsse unbedingt noch vom Meth, welches Jesse streng nach seiner Rezeptur kochte, probieren. Er solle es begutachten, ob er denn mit dem Produkt seines Lehrlings auch zufrieden sei usw. Schließlich entedckt er Walt regungslos liegen, was ihn nicht davon abbringt, Walts Mund, mit seinen Händen voll vom blauen Zeug, vollzustopfen und mit Wasser nachzugießen. Walt fängt zu räuspern und zu röcheln an, just vorm Ersticken kommt er wieder zu sich, spuckt soviel wie er kann aus und übergibt sich höllisch, dabei vom diabolisch grinsenden Jesse beobachtet. Jesse sackt zusammen, durch die Überdosis verliert er allmählich das Bewusstsein, doch blickt noch mit glasigen Augen und zufriedenem Gesichtsausdruck auf Walt, der schier unaufhörlich blutigen Schaum übergibt, bis er letzendes unter schlimmsten Qualen, zuckend krepiert. Jesse blinzelt noch ein paar mal, er versucht noch etwas zu sagen, was ihm nicht mehr gelingt - offenen Mundes und leeren Blickes, an einer Wand lehnend, entschwindet aus ihm das Leben. :-/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
to5824bo 21.09.2013, 15:59
84. Nochmal zur Gretchenfrage

Zitat von JugoBoss
@to5824bo Was blieb denn da groß offen? Walt hat Gretchen ordentlich die Meinung gegeigt - Tschüss, auf nie mehr Wiedersehen. (…)
Auf der reinen Handlungsebene zwischen der beteiligten Charakteren könnte man das so sehen.

Aber es geht ja um die Erzähl- und die Zuschauerebene, und da blieb vieles offen.
Die Zuschauer erleben gerade mit, wie der Protagonist immer tiefer ins Verbrecherische gerät und wüssten zu gern, warum.
Und da hören sie von einer Kränkung, die sein Leben entscheidend geprägt hat, erfahren aber außer ein paar Andeutungen nichts Konkretes.

Für Walt war diese Kränkung so prägend, dass er sie Jesse gegenüber drei Staffeln später als Motivation seines Willens zum Weitermachen im Meth-Geschäft benennt, als alle anderen (Mike, Jesse) aussteigen wollen und er auch selber längst schon einige Millionen gemacht hat.

Sie haben recht: Walt, Gretchen und Elliot "wissen" natürlich, was damals passiert ist und was Walts Leben einschneidend geprägt hat.
Aber die Zuschauer - und um die geht's ja - wissen es halt nicht. Und sollten es m.E. erfahren, weil es ganz offensichtlich für die Entwicklung des Protagonisten von "Walt" zu "Heisenberg" von großer Bedeutung ist.

Und als guter Geschichtenerzähler führt man so einen Erzählfaden
nicht aufwendig ein und baut Spannung auf, um den interessierten Zuschauer dann damit im Regen stehen zu lassen.
Gilligan hat in einem Interview gesagt, dass am Ende alle Erzählfäden aufgelöst werden. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dieser begnadete Erzähler ausgerechnet diesen vergessen haben sollte.
Zumal er die Zuschauer erst Mitte der 5. Staffel (5/6) noch einmal nachdrücklich daran erinnert hat und sie wiederum nichts Konkretes erfahren lässt, weil Walt nicht gewillt ist, Jesse die Einzelheiten zu nennen.

Was auch immer es im einzelnen sein mag: Da kommt noch was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atavist 22.09.2013, 23:44
85. Blaupause

Zitat von maik2011
Alle anderen Serien werden später in Breaking Bad Punkten bewertet werden müssen.
So großartig "Breaking Bad" ist, aber da sind "The Sopranos" und "The Wire" denn doch noch vor. Vince Gilligan hat erst kürzlich nach James Gandolfinis Tod erneut bekräftigt: "Ohne Tony Soprano hätte es Walter White nie gegeben." Überhaupt sind die Parallelen zum als Mafia-Epos getarnten Familiendrama frappant - nicht nur erzählerisch und dramaturgisch, sondern teilweise sogar in Szenen, die Passagen aus dem großen Vorbild ähneln (z. B. Walts Ansprache in der Aula nach der Flugzeugkatastrophe, die in ihrer Rigorosität und den betretenen Reaktionen an die legendäre Klartexteinlage von Carmela Soprano bei der "Trauerfeier" für Tonys Mutter erinnert; oder die intensive Inszenierung des nervenzerreibenden Wartens im Krankenhaus nach dem Attentat auf Hank, bei der ich sofort an den über mehrere Folgen andauernden Klinikaufenthalt von Tony denken musste).

Und was die grandiose Dramatik der letzten Folge betrifft (bzw. den bisherigen Verlauf von Staffel 5.2), könnte man auch auf den Gedanken kommen, dass sich Vince Gilligan ein wenig an den ebenfalls gnadenlos konsequent durchgezogenen Schlussfolgen von "The Shield" orientiert hat (für mich neben "Six Feet Under" das bisher beste und unvergesslichste Serienfinale). Wer vom hochspannenden Verlauf der Geschichte um Walter White begeistert ist und diese adrenalinhaltige Cop-Serie noch nicht kennt, sollte sie mal ins Auge fassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dowhepole 23.09.2013, 13:16
86.

Todd ist, mit Abstand, der größte Psychopath der gesamten Serie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
to5824bo 23.09.2013, 19:41
87. Psychopathen

Zitat von dowhepole
Todd ist, mit Abstand, der größte Psychopath der gesamten Serie.
Stimmt durchaus. M.E. aber nicht mit Abstand.
Tuco und Walt/Heisenberg rangieren nur knapp dahinter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian simons 23.09.2013, 20:18
88.

Zitat von dowhepole
Todd ist, mit Abstand, der größte Psychopath der gesamten Serie.
Aber er ist doch immer so nett zu Lydia.
Keiner kann die Worte "92 Prozent Reinheit" so charmant säuseln wie Meth Damon. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
to5824bo 23.09.2013, 22:01
89. Todd und Lydia

Zitat von christian simons
Aber er ist doch immer so nett zu Lydia. Keiner kann die Worte "92 Prozent Reinheit" so charmant säuseln wie Meth Damon. :-)
Das könnte der Stöckelschuh-Lady evtl. aber auch nochmal teuer zu stehen kommen. :-)
Naja, in einer Woche sollten kein Fragen mehr offen sein.
Ich bin zuversichtlich, dass das - wie auch immer - klappen wird.

PS:
Ich freue mich auf Mittwoch, wenn wir hier ohne Spoileralarm zu den finalen Spekulationen übergehen können.

Bis dahin ein Song zum BB-Spekulieren, der einem die Lachtränen in die Augen treiben kann (und der selber nichts spoilert).

Ich sage nur: "I'm Heisenberg"…

https://www.youtube.com/watch?v=s1hx...=TLOX8ToZbwF9A

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 10