Forum: Kultur
Britische Krimiserie "The Fall": Keine Zeit für Bullshit
Steffan Hill/ ZDF

Seite 1 von 3
wind_stopper 15.11.2015, 12:47
1.

Nach dem Ende der 2. Staffel faellt es mir schwer zu erkennen, wie man daraus noch eine 3. Staffel machen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abel Frühstück 15.11.2015, 12:47
2.

"The Fall" ist großartig - jedenfalls die erste Staffel (erste drei ZDF-Folgen). Ist leider gegenüber der BBC-Fassung leicht gekürzt. Schlimmer: die markante Synchronstimme Andersons wurde ersetzt. Dennoch ein spannendes Stück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-49j-k5ri 15.11.2015, 13:01
3.

Hab die Serie bereits auf Englisch durch. Sehr sehenswert, aber den Artikel jetzt auf die gleichberechtigte Ermittlerin zu reduzieren, zeigt wie weit der Autor mit der Gleichberechtigung ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mastermason 15.11.2015, 13:16
4.

"Es gibt rund um ihren Dienst keinen einzigen Dialog und keinen Blick, die auf ihr Frau-Sein abzielen."

Warum thematisieren Sie dann das "Frau-sein" der Kommissarin? Es scheint doch für die Lösung der Fälle irrelevant zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hinschauen 15.11.2015, 13:54
5.

Als ich die Serie sah, war mir klar, dass das Verhalten der Kommissarin als Musterbeispiel von Emanzipation beschrieben würde. Also: eine Kommissarin lernt einen jüngeren gutaussehenden Kollegen am Tatort kennen, gibt ihm ihre Hotezimmernummer - und hat mit ihm Sex als erwartungsgemäß dort hin kommt. Wobei sie ihm klar macht, dass er gefälligst die Klappe halten soll - und auch, dass nach dem Sex nichts mehr laufen wird. Was erhalten wir, wenn wir in derselben Szene die Männer- und Frauenrollen austauschen? Richtig, einen widerlichen frauenverachtenden Macho!
Als Krimi finde ich die Serie übrigens brillant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludna 15.11.2015, 13:56
6. Ich kenne fie Serie nicht,

aber in der Regel machen die Briten gute Serien. Aber die Aussage der Autorin des Artikeld, naemlich:"Und Gibson nimmt sich eben mit aufs Zimmer, wen sie will. Wenn das für eine Nacht ein jüngerer Kollege ist, noch dazu verheiratet: so what?", halte ich für sexistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
busytraveller 15.11.2015, 13:59
7.

Kann man die Art und Schwere der Gewaltszenen kategorisieren und zu den Filmen anzeigen? Die FSK Kennzeichnung sagt ja nichts, da dürfen Sechzehnjährige ja schon die ekelhaftesten Sachen sehen. Es gibt aber noch Menschen, deren Wahrnehmung von Filmszenen so ist, dass sie das Ansehen von inszenierter Gewalt, Blut und Ekel einfach nicht sehen wollen. Die werden von den Verantwortlichen gleich doppelt im Stich gelassen: Einmal, dass ansonsten gute Filme unnötigerweise mit solchen Szenen ausgestattet werden und dann, dass man nicht weiß, in welchen Filmen und in welcher Schwere sie darin vorkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuffel 15.11.2015, 14:04
8.

Ist kaum erträglich, wieviel Zeit dem Täter, den Opfern eingeräumt wird.

Aber damit wird auch unsere "Tatort Logik" durchbrochen.

Hier sterben keine Menschen, nur damit eine Entwicklung des Komissars ermöglicht wird. Es geht schon sehr nahe an die Möglichkeiten, dass Gegenüber Ein- oder Auszublenden.

Täter und Komissarin sind sich gar nicht so unähnlich. Beide benutzen Menschen als Zweck.

Ich mag die Fehler von beiden Seiten. Ist das Spannungsfeld des modernen Menschen.

Hart zu ertragende Gewalt. In einer Welt die Gewalt einkalkuliert. "Meine Schmerztoleranz ist sehr hoch"..ist eine Lüge, ist ein Hinweis nötige Vermittlung.

Gute Unterhaltung. Böser Test. Sehr modern.

Was sollte ausgesprochen werden? Welchen Vertrag gehen wir ein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ColdFever 15.11.2015, 14:20
9.

Was hat den Autor dieses Artikels geritten, den Hauptdarsteller Jamie Dornan auf ein Unterwäschemodel zu reduzieren? Wie Dornon von einem liebevollen Vater nahtlos in einen skrupellosen Frauenmörder wechselt, ist absolut bemerkenswert, und seine ruhige, kraftvolle Bildschirmpräsenz finde selbst ich als Mann bisweilen furcheinflößend. Das ist Bombendarsteller, der Gillian Anderson jederzeit gewachsen ist. Ich habe diese Serie auf BBC gesehen und war von Anfang bis Ende davon gefesselt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3