Forum: Kultur
Britischer Schauspieler: Alan Rickman ist tot
REUTERS

Bösewicht-Rollen machten ihn bekannt: Alan Rickman ist im Alter von 69 Jahren verstorben. In den Harry-Potter-Filmen spielte er den Professor Snape.

Seite 1 von 8
odapiel 14.01.2016, 14:04
1. Dieses Jahr fängt

sehr besch...en an.

RIP Colonel Brandon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chalchiuhtlicue 14.01.2016, 14:05
2.

Ein herber Verlust für die Spielfilmwelt, denn Rickman war immer ein herrlicher Bösewicht. Insbesondere seine Stimme und seine Art zu sprechen habe ich geliebt (und ich meine das Original und nicht die Syncronstimme). R.I.P.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Archetim 14.01.2016, 14:09
3. Viel zu früh!

Die perfekte Besetzung für Snape gewesen und überhaupt einer der besten Darsteller im Harry Potter Ensemble, man wird ihn vermissen!
RIP

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stalkingwolf 14.01.2016, 14:09
4. Krebs

Es ist beachtlich wie viele Menschen an Krebs sterben.
Die letzten 3 Meldungen von Lemmy, Bowie und Rickman alle Krebs.

RIP.
Ich wusste gar nicht das er der Bösewicht von Stirb Langsam war. Dabei ist das einer meiner Lieblingsfilme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angst+money 14.01.2016, 14:10
5.

Wirklich kein schöner Jahresanfang.

By Grabthar's Hammer, by the sons of Warvan, you shall be avenged!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boesor 14.01.2016, 14:12
6.

Autsch, zu früh!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elgrande78 14.01.2016, 14:13
7. Schade

Seine beste Rolle hatte er in Costner´s "Robin Hood"-Verfilmung als böser Sheriff von Nottingham - einfach genial. Aber auch einige andere Filme wurden durch ihn erst richtig gut: R.I.P. Alan Rickman

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaikea71 14.01.2016, 14:16
8.

Wie traurig! Ich habe ihn sehr geschätzt. Mein Beileid seiner Familie und seinen Freunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eulenspiegel1979 14.01.2016, 14:18
9. Ruhe in Frieden

Ich wünsche den Angehörigen mein Beileid und trauere um einen der besten Schauspieler unserer Zeit. In besonderer Erinnerung wird mir seine Performance in den Filmen "Stirb langsam 1", "Robin Hood", Quigley der Australier", "Michael Collins", "Harry Potter" und "Galaxy Quest" bleiben.

Es geht ein weiterer echter Künstler und hinterlässt eine kreative Lücke, welche die aufgepimpten Tatums und Efrons dieser Welt nicht schließen werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8