Forum: Kultur
Broadway-Musical "Moulin Rouge!": Bunt-pompöse Absage an Trump
Matthew Murphy

Ein neues Mammut-Musical erobert den Broadway: 18 Jahre nach dem Film "Moulin Rouge!" ist die aufgemotzte Bühnenversion aktueller denn je - als Fanal gegen die Trump-Ära. Ein Blick hinter die Kulissen.

lala10 30.07.2019, 19:35
1. Trump

Wenn ihn keiner in Amerika will,ist doch einfach dann soll ihn auch keiner wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otto_lustig 30.07.2019, 20:33
2. Sehr unwahrscheinlich,

dass Trump überhaupt weiß, was das Moulin Rouge ist. Dazu ist sein Horizont zu beschränkt. Ähnlich sieht es bei seinen Mitarbeitern aus. Aber zum Glück gibt es ja google. Das ignoriert Trump leider. Er twittert lieber Blödsinn, weil google wohl zu kompiziert für eine Fehlbesetzung wie ihn ist. Warum soll er sich schlau machen, er ist ja ein Genie, wie er glaubt. Der dümmste Präsident, den die USA jemals hatten, hält sich für ein Genie? Aber wehe, seine Schulnoten werden veröffentlicht. Strikt verboten. Naja, wenn er kein Präsident mehr ist, können wir das eventuell nachlesen. Ein Präsident, der sich für ein Genie hält, aber seine Schulnoten dürfen nicht veröffentlicht werden? Bei einem "Genie" sollte das doch eigentlich kein Problem sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
at.engel 30.07.2019, 22:43
3.

Nur damit kein Missverständnis auftritt: Für mich ist Kunst einfach "gut" oder "schlecht", "intelligent" oder eben nicht - genauer darauf einzugehen würde hier das Format sprengen. Aber ich hoffe einfach, dass das "gut" ist!
Aber im Grunde grenzt ja schon die Aufführung an ein gesellschaftliches Wunder: Was sagen de Feministinnen dazu - kein Aufschrei, von wegen Sexismus?! Und was sagt die LGBT-Bewegung dazu: alles ok?!. Was sagen die ethnischen Minderheiten dazu - genug Schwarze, Latinos - und wie sehen das die "nativ americans"? Was sagen die christlichen Fundamentalisten dazu? Was halten die die Mormonen und die Moslems davon? Kommen Trumpwähler mit der Rolle der Frau in diesem Sück zurecht? Ist auch die persönlche Vergangeheit aller Protagonisen richtig überprüft worden - keine Übergriffe, oder sexuelle Andeutungen? Ist es überhaupt im Moment politisch Korrekt, in eine Vorstellung zu gehen, die einen französischen Titel trägt?
Und vor allem, wie wird das jetzt in den Elite-Unis eingeordnet? Darf man über die Aufführung reden, oder sollte man das lieber vermeiden? Und muss man jetzt sofort eine Boykott-Erklärung unterzeichnen, um zu Ende studieren zu können? Oder kann man einfach so tun, als wäre nichts los?
Kurz: Darf man so als New Yorker einfach in so ein Stück gehen, ohne sich all diese Fragen zu stellen? Oder ist das sowieso nur alles Medien-Gedöhns?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 31.07.2019, 02:47
4. Was warst du, Adam? Ich war Trump-Lästerer.

Zitat von otto_lustig
[Sehr unwahrscheinlich,] dass Trump überhaupt weiß, was das Moulin Rouge ist. Dazu ist sein Horizont zu beschränkt.
Wenn der mit dem beschränkten Horizont der mächtigste Mann der Welt ist, was sind dann Sie mit einem Horizont 37 Mrd. Lichtjahre weit? Kann man sie schon wählen, oder schreiben Sie noch auf SPON, wollen Ihre Anhänger wissen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren