Forum: Kultur
Buch "Mutterschaft": Keine Kinder wollen
Angela Lewis/ Rowohlt

Muttersein oder Nichtsein? Sheila Heti zählt zur Literatur-Avantgarde Amerikas. Nun ist ihr Buch über gewählte Kinderlosigkeit auf Deutsch erschienen - es besticht durch eine gedanklichen Freiheit, die sich viele nicht nehmen.

Seite 7 von 7
tatsache2011 10.03.2019, 22:13
60. Bevölkerungsdichte in Deutschland

Zitat von fritzberg1
Nichts ist schwieriger als Prognosen welche die Zukunft betreffen. Deutschland (und Europa) hat schon seit vielen Jahrzehnten eine Geburtenrate von deutlich unter 2 Kindern pro Frau. Trotzdem ist die Bevölkerung ständig angestiegen. Die zitierten Modellrechnungen vernachlässigen den Einwanderungsdruck aus gerade den Ländern mit hohen Geburtenzahlen den wir in Europa in den nächsten Jahrzehnten ausgesetzt sind. Ob man das für gut findet oder nicht ist völlig egal. Es wird einfach so kommen. Wir können das vielleicht ein kleines bisschen bremsen. Verhindern lässt es sich nicht egal wie viel Stimmen die AfD und ähnliche Parteien in Zukunft bekommen werden.
Es ist keine Prognose über die Zukunft, weil die Kinder bereits geboren sind.
Seit 15 Jahren werden ca. 700.000 Kinder je Jahr geboren.
Im Jahr 2050 sind diese Kinder 21 bis 46 Jahre alt.

Sicherlich fällt die Geburtenrate weiter, weil ein bisschen Kosmetik nicht hilft, wie höhere Beiträge in der Pflegeversicherung für Kinderlose.

Hier beginnt die Prognose:
Die Einwanderung ist ebenfalls mehr oder weniger berücksichtigt.
Es ist eine Illusion, dass die Bevölkerungsdichte in Deutschland sinkt entsprechend weniger Geburten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatsache2011 10.03.2019, 22:18
61.

Zitat von Sibylle1969
... Davon mal abgesehen, habe ich nichts gegen Kinder und sehe auch voll ein, dass ich höhere Steuern bezahle.
Sie zahlen Steuern nach Einkommen und nicht mehr als andere mit gleich hohem Einkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartwig2 12.03.2019, 08:22
62.

Zitat von tatsache2011
Sie zahlen Steuern nach Einkommen und nicht mehr als andere mit gleich hohem Einkommen.
Mit Kindern hat man ein sog. Payback. Das Geld von Kitas, Schulen bis Uni muss ja irgendwo herkommen.
Das Geld der Kinderlosen steht der Gesellschaft frei zur Verfügung. Eltern mit Kind ist meist ein „ Minusgeschäft“, Der Posten Bikdung liegt im Jahr bei 120 Mrd. Euro gesamt ( destatis) bei 11 Mio Kindern und Jugendlichen kann sich jeder selbst ausrechnen, was pro Jahr ein Kind der Gesellschaft „ kostet“.
Dann wird immer gesagt, Kinder zahlen deine Rente. Ja, wenn diese auch genügend einzahlen., denn das machen Kinderlose auch, Die zahlen viel ein. Man leiht dem Staat über die Rentenbeiträge die Zahlung für die jetzigen Rentner.. Da liegt das größere Problem. Wir werden in D nicht drumherumkommen, Rente Steuerfinanziert zu zahlen, und nicht mehr über Rentenkasse..
Was in dem ganzen Thread gar nicht vorkommt, was ist eigentlich mit Paaren die keine Kinder bekommen können, sollen die sich eins kaufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
House_of_Sobryansky 13.03.2019, 09:21
63. Unerkannt

Familie ist immer eine Möglichkeit für diejenigen, denen es an anderen Möglichkeiten mangelt. Es ist das Existenzgefängnis schlechthin. Es produziert fortlaufend Irre. Eine finanzielle Unabhängigkeit befreit auch zuverlässig davon. Gelobt seien die unerkannten Erben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 13.03.2019, 22:20
64. Ich sehe das Problem nicht?

Deutschland ist fern davon Frauen in die Mutterrolle zu zwingen. Eine Frau kann in Deutschland kinderlos sein und wird trotzdem repektiert. Fragen Sie da bitte mal Türken, Griechen oder Spanier. Da werden Enkelkinder tatsächlich ungeduldig erwartet... ich sage es ganz ehrlich, ich wollte nie Kinder. Jetzt hab ich eine Tochter und es konnte nix Besseres in meinem Leben passieren. Sie GLAUBEN vielleicht heute, dass Sie keine Kinder wollen. Die meisten Frauen bereuen spätestens mit 50, dass sie keine Kinder haben, so erlebe ich das im Bekanntenkreis. Männer suchen sich dann eine Jüngere, es bindet ja auch nix emotional an die kinderlose Frau... verstehen Sie mich nicht falsch, es mag Ehen geben die kinderlos funktionieren... ein oder mehrere Kinder aber stellen ein ganz anderes Verhältnis her. Die Beziehung wird intensiver, auch wenn man weniger Sex hat... kann auch nur derjenige verstehen, der Kinder hat. Letztlich diskutiert hier der Blinde über die Farbe, daher ist es sinnfrei. Wer keine Kinder hat, hat keine Ahnung von Kindern und kann sich daher kein Urteil erlauben...Punkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartwig2 14.03.2019, 09:10
65.

Zitat von MisterD
Deutschland ist fern davon Frauen in die Mutterrolle zu zwingen. Eine Frau kann in Deutschland kinderlos sein und wird trotzdem repektiert. Fragen Sie da bitte mal Türken, Griechen oder Spanier. Da werden Enkelkinder tatsächlich ungeduldig erwartet... ich sage es ganz ehrlich, ich wollte nie Kinder. Jetzt hab ich eine Tochter und es konnte nix Besseres in meinem Leben passieren. Sie GLAUBEN vielleicht heute, dass Sie keine Kinder wollen. Die meisten Frauen bereuen spätestens mit 50, dass sie keine Kinder haben, so erlebe ich das im Bekanntenkreis. Männer suchen sich dann eine Jüngere, es bindet ja auch nix emotional an die kinderlose Frau... verstehen Sie mich nicht falsch, es mag Ehen geben die kinderlos funktionieren... ein oder mehrere Kinder aber stellen ein ganz anderes Verhältnis her. Die Beziehung wird intensiver, auch wenn man weniger Sex hat... kann auch nur derjenige verstehen, der Kinder hat. Letztlich diskutiert hier der Blinde über die Farbe, daher ist es sinnfrei. Wer keine Kinder hat, hat keine Ahnung von Kindern und kann sich daher kein Urteil erlauben...Punkt.
Umgekehrt auch. Wer nie kinderlos in einer langen Partnerschaft war/ist, ( bei mir über 40 Jahre) sollte sich auch kein Urteil erlauben, Sie diskutieren da auch wie eine Blinde über Farbe.
Wie kommen Sie auf das schmale Brett, das Männer emotional an kinderlose Frauen nicht gebunden sind? Schlimmer noch , ihre Vorstellung, nur Kinder binden emotional an eine Frau.
Wer die Babyboomer Zeit nicht durchlebt hat, wünscht sich jetzt wieder geburtenstarke Jahrgänge, fataler Fehler für die Kinder, aber so sind die Ahnungslosen.Nur mal ein Beispiel. Raten Sie mal wo die große Arbeitslosigkeit in den 80ern herkam, na genau. All die damaligen Eltern haben auch nicht für Arbeitsplätze für die eigenen Kinder gesorgt. Ist bis heute so, Sie haben bestimmt auch keinen Arbeitsplatz für ihr Kind. - Immer andere sollen es machen , für ihre private Entscheidung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7