Forum: Kultur
Buchvorstellung in Berlin: Doktor Sarrazin erteilt Frontalunterricht
DPA

Skandal? Aufregung? Nein, nur miese Luft. Thilo Sarrazin stellt sein neues Buch im Nobel-Hotel Adlon in Berlin vor. Und da zu ihm und seinem Werk alles gesagt ist, ist das Ganze eine sterbenslangweilige Veranstaltung. Einzige Abwechslung: sein Handyklingelton.

Seite 3 von 6
SenYek 22.05.2012, 19:46
20. Zahlen sind völlig überbewertet

Ich stimme dem Autor zu - wir sollten uns bei finanziellen Dingen mehr mit Gefühlen als mit diesen doofen Zahlen beschäftigen.

Ich gehe morgen zu meiner Bank und sage, die sollen nicht immer auf mein Gehalt gucken (=doofe Zahlen) und lieber in mein Herz und in mein nettes Gesicht schauen, wenn sie über meinen Kredit entscheiden.

Und beim Kauf des nächsten Autos: 2.000 EUR, 20.000 EUR ... schau doch nicht so auf die doofen Zahlen, lieber Verkäufer. Hast Du denn gar kein Mitgefühl?

Ohne Zahlen wäre die Welt so viel schöner!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elikey01 22.05.2012, 19:54
21. Thema

Zitat von hkostal
Sie müssen nicht die Bibel gelesen haben, um zu wissen was drin steht. Glauben Sie wirklich, dass sich Deutschland abschafft, weil ein paar Leute die Kopftücher nicht abnehmen wollen? Hier ist es genauso. Es zu lesen heißt, ihm Geld in den Hintern zu blasen. Stellen Sie sich einmal vor um jedes Buch, das irgendeine merkwürdige private Meinung enthält würde so ein Aufsehen gemacht! Die Medien hätten viel zu tun. Jeder andere Autor würde damit aufhören, wenn er sich das anhören müsste. Nicht Sarrazin. Er braucht das! Ich finde, das kann man in seinem Gesicht ablesen.
Wie originell:
Am Gesicht ablesen, was jemand braucht?
Vielmehr und vor allem zuverlässiger ist wohl aus der Wortwahl eines Beitrag herauszulesen, was jemand braucht, nämlich ein Feindbild und eine Plattform zum Bashen.

Sarrazin kann sich den Luxus leisten, nicht auf er pc-Welle von Politik und Medien schwimmen zu müssen, die Wahrheiten unterdrückt, die er anhand von Zahlen und Fakten analysiert und schlüssig artikuliert.

Und so befreit beeindruckt ihn das Kläffen der Meute, die ihn in bliigster Weise persönlich angehen (offensichtlich mangels Fähigkeit, sich mit den Fakten auseinanderzusetzen), überhaupt nicht.
Ich finde, das verdient Respekt, nicht die, die ihn niedermachen.
Diese seine Souveränität schafft denn auch Neider, verdient er doch auch noch Geld damit ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tingeltangel-bob 22.05.2012, 20:03
22. Langweilig? Ist mal was anderes...

Zitat von sysop
Skandal? Aufregung? Nein, nur miese Luft. Thilo Sarrazin stellt sein neues Buch im Nobel-Hotel Adlon in Berlin vor. Und da zu ihm und seinem Werk alles gesagt ist, ist das Ganze eine sterbenslangweilige Veranstaltung. Einzige Abwechslung: sein Handyklingelton.
Bisher war ich nur dran gewöhnt, dass Leute, die unbequeme Wahrheiten sagen, in unserer freien Einheitsbreipresse nur wechselweise als populistisch/rechts(links)-radikal/dumm/verrückt/vergreist bezeichnet wurden. Das man jemanden wie Sarrazin -jemanden der endlich mal den Mund aufmacht- als langweilig abtut, hat wohl eher was damit zu tun, dass man die Wahrheiten nicht hören will/kann.

Für mich gilt, was Bücher, Dokus, (ernsthafte) Filme angeht, schon seit langem: das hysterische Geschrei der Presse und diverser Lobbygruppen ist für mich ein Qualitätssiegel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zephira 22.05.2012, 20:04
23.

Zitat von hkostal
Sie müssen nicht die Bibel gelesen haben, um zu wissen was drin steht.
Uhm...doch, muss man. Zumindest wenn man seine Ansichten auf Fakten begründet statt auf blindem Hass und Vorurteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ObackoBarama 22.05.2012, 20:08
24.

Zitat von Reqonquista
..schreibt den Sarrazin schön runter. Die Hirten der Journalisten dürfen die Schafe nicht fehl gehen lassen. Sarrazin hat das Problem des EURO dargestellt und weil man sollte ihm zuhören. Vielleicht kann man die politische Union auch erhalten, wenn man nicht blind das Geld weiter ausschüttet!! en?
Das Problem hat, unter vielen anderen, zum Beispiel, der Börsenexperte, Dirk Müller, schon zwei Jahre vor Sarrazin dargestellt. Hat das selbe gesagt, unzählige Male in vielen Talk-Shows, dass ohne politische Union der Euro wahrscheinlich nicht überleben kann.
Aber Sarrazin ist jetzt aufeinmal derjenige der das Amerika entdeckt hat, oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knut beck 22.05.2012, 20:09
25. Sarrazin

Mit Zahlen kann man alles und nichts beweisen. Entscheidend ist doch, ob wir Europa wollen oder nicht wollen. Ich möchte drei Thesen in den Raum werfen:

1. Der Euro war von Anfang an auch ein Projekt der Gefühle. Wer die Sendung im Ersten bei Jauch gesehen hat, konnte miterleben, wie gerade junge Menschen begeistert applaudiert haben, als Olaf Steinbrück in mitreißender Rede den europäischen Geist aufleben ließ.

2. Sarrazin ist ein empathiegestörter alter Mann, der sich hinter undurchschaubaren Zahlenwerken verkriecht, und gerade dadurch die Jugend Europas nicht mehr erreicht. Sarrazin sollte mal auf einem Techno-Festival mittanzen, damit er endlich von diesem verkrampften Zahlenwahn runterkommt.

3. Der Euro ist etwas ganz Tolles. Millionen von Menschen in der Welt beweisen dies dadurch, daß sie den Euro gerne annehmen (und dafür ihr Bestes hergeben). Deutschland braucht den Euro, aber der Euro braucht nicht Sarrazin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qvoice 22.05.2012, 20:18
26.

Zitat von mccash
Und wieder kommt da der Sarrazin und analysiert Zahlen. Lasst ihn doch einmal das Telefonbuch analysieren, da hätte er wenigstens etwas zu tun und das Ergebnis wäre wohl mindestens genauso interessant.
Nicht alles, was man nicht versteht, ist für andere gleich uninteressant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
XXYYZZ 22.05.2012, 20:26
27.

Zitat von Flufwuppich
So witzig der Artikel tatsächlich geschrieben ist, bei Jauch konnte man nur über einen verbohrten Vertreter des Esteblishments lachen, der - realitätsfern wie ein armseliger Diktator im Endstadium Fakten und Zahlen nichts entgegenzusetzen hatte als: "Aber ich liebe doch alle ...Griechen..." aber wir wollen dem hier falsch Zitierten mit aktuellen Vergleichen kein Unrecht tun.... immerhin....die gleichtaktisch klatschenden Jubeperser hatten moderne Frisuren...
Ich bin davon begeistert, daß ein Journalist diese ganze Sarrazin-Propaganda als das entlarvt, was sie ist, und das auch noch auf sehr unterhaltsame Art und Weise. Wenn Sie Sarrazin zujubeln möchten, egal ob mit moderner oder unmoderner Frisur, sei Ihnen das unbenommen; ebenso, wenn Sie sein Bankkonto mit Ihren Euros füllen wollen: ich amüsiere mich auch darüber!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hairforce 22.05.2012, 20:28
28. Das muss man differenzierter sehen

Zitat von poweruser12
aber alle geben ihm immer wieder ein Frorum. Um sich dann anschließend aufzuregen.
Alle geben ihm ein Forum um sich dann anschließend aufzuregen. Nein, das stimmt überhaupt nicht. Die sich aufregen sind nur die ganz, ganz, ganzganzganz cleveren und sonst keiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayrischcreme 22.05.2012, 20:33
29.

Zitat von knut beck
Mit Zahlen kann man alles und nichts beweisen. Entscheidend ist doch, ob wir Europa wollen oder nicht wollen. Ich möchte in den Raum werfen:
Nö.
Entscheidend ist, ob und ser Euro in den Abgrund zieht, oder ob er uns nützt.


Zitat von knut beck
1. Der Euro war von Anfang an auch ein Projekt der Gefühle. Wer die Sendung im Ersten bei Jauch gesehen hat, konnte miterleben, wie gerade junge Menschen begeistert applaudiert haben, als Olaf Steinbrück in mitreißender Rede den europäischen Geist aufleben ließ.
Ein europäischer Geist, der verlangt, dass Betrügern hunderte Milliarden hinterhergeworfen werden sollten kann mir gestohlen bleiben.
Und Ihre großartigen Gefühle für den Euro können Sie auch behalten.
Europa braucht den Euro nicht.

Zitat von knut beck
2. Sarrazin ist ein empathiegestörter alter Mann, der sich hinter undurchschaubaren Zahlenwerken verkriecht, und gerade dadurch die Jugend Europas nicht mehr erreicht. Sarrazin sollte mal auf einem Techno-Festival mittanzen, damit er endlich von diesem verkrampften Zahlenwahn runterkommt.
Nur weil Sie die eigentlich recht simplen Zusammenhänge nicnt begreifen, muss doch nicht jeder so blöde sein.

Zitat von knut beck
3. Der Euro ist etwas ganz Tolles. Millionen von Menschen in der Welt beweisen dies dadurch, daß sie den Euro gerne annehmen (und dafür ihr Bestes hergeben). Deutschland braucht den Euro, aber der Euro braucht nicht Sarrazin.
Also ich würde mindestens genausogern die Mark annehmen.
Europa würde es besser gehen ohne den Euro. Sowohl den armen Staaten als auch den reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6