Forum: Kultur
Buchvorstellung in Berlin: Doktor Sarrazin erteilt Frontalunterricht
DPA

Skandal? Aufregung? Nein, nur miese Luft. Thilo Sarrazin stellt sein neues Buch im Nobel-Hotel Adlon in Berlin vor. Und da zu ihm und seinem Werk alles gesagt ist, ist das Ganze eine sterbenslangweilige Veranstaltung. Einzige Abwechslung: sein Handyklingelton.

Seite 4 von 6
ak-73 22.05.2012, 20:55
30. Pathos

Zitat von bayrischcreme
Ein europäischer Geist, der verlangt, dass Betrügern hunderte Milliarden hinterhergeworfen werden sollten kann mir gestohlen bleiben. Und Ihre großartigen Gefühle für den Euro können Sie auch behalten. Europa braucht den Euro nicht.
Pathos und große Gefühle sind was für Leute, die einem Stuß aufquatschen wollen. Alle wollen Frieden, Wohlstand und Gerechtigkeit in Europa. Aber wie das am Besten zu organisieren ist - da ist Sarrazinsche Nüchternheit gefragt.


Alex

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Whitejack 22.05.2012, 21:10
31.

Trocken? Wen wundert es? Es ist halt ein Sachbuch. Meine Physik-Lehrbücher waren seinerzeit auch nicht spritzig geschrieben.

Aber den plötzlich begeisterten Zahlen- und Statistik-Anhängern möchte ich eines sagen: Wenn demnächst wieder über Pädagogik, Soziologie und zugehörige Statistiken geredet wird, dann will ich nicht wieder die Leier hören, dass Zahlen ja nichts aussagen und man sich lieber auf seine eigenen Augen verlassen soll! Zahlen und Statistiken bleiben auch dann Zahlen und Statistiken, wenn sie NICHT das aussagen, was man gerade hören will!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knut beck 22.05.2012, 21:21
32. Jünger des Euro

Zitat von Whitejack
Trocken? Wen wundert es? Es ist halt ein Sachbuch. Meine Physik-Lehrbücher waren seinerzeit auch nicht spritzig geschrieben. Aber den plötzlich begeisterten Zahlen- und Statistik-Anhängern möchte ich eines sagen: Wenn demnächst wieder über Pädagogik, Soziologie und zugehörige Statistiken geredet wird, dann will ich nicht wieder die Leier hören, dass Zahlen ja nichts aussagen und man sich lieber auf seine eigenen Augen verlassen soll! Zahlen und Statistiken bleiben auch dann Zahlen und Statistiken, wenn sie NICHT das aussagen, was man gerade hören will!
Ich bin grundsätzlich gegen Statistikgläubigkeit. Zahlen sind immer nur das, was ein kreativer Geist aus ihnen macht.

Herr Sarrazin versteht es, schlichte Gemüter mit Zahlen zu beeindrucken, die er nicht einmal selbst gefälscht hat. Das finde ich schofel, und deshalb vertrauen ich diesem Spindoktor ncht.

Wer am Sonntagabend dabei war, wie Steinbrück die Herzen junger Europäer begeistert hat, der muß einfach an den Euro glauben.

Ja, ich bekenne: Ich bin ein Jünger des Euro!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
onkelbenz,derechte 22.05.2012, 21:31
33.

Zitat von XXYYZZ
Ich bin davon begeistert, daß ein Journalist diese ganze Sarrazin-Propaganda als das entlarvt, was sie ist, und das auch noch auf sehr unterhaltsame Art und Weise. Wenn Sie Sarrazin zujubeln möchten, egal ob mit moderner oder unmoderner Frisur, sei Ihnen das unbenommen; ebenso, wenn Sie sein Bankkonto mit Ihren Euros füllen wollen: ich amüsiere mich auch darüber!
Danke, daß Sie mich nochmal derart erheitern!

Die "Sarrazin-Propaganda" wird eben nicht entlarvt.
Vielmehr entlarven sich der Journalismus und diejenigen, die damit nicht umzugehen wissen.

Wenn ich mit 180 als Passagier auf eine Mauer zurase, kann ich mich vielleicht noch sekunden- oder auch stundenlang aufregen, daß solche schnellen Autos und so feste Ziegel gebaut werden, aber am wenigsten wäre ich dem böse, der mal auf den Tacho oder nach vorne guckt und empfiehlt, zu bremsen oder die Fahrtrichtung zu ändern.
Selbst wenn der Typ ein hängendes Auge hat und ein alter Knochen ist.
Die Asche neide ich ihm so wenig wie der Tante, die die Harry Potter Bücher verzapft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischpot 22.05.2012, 21:35
34. Jetzt mal ehrlich

und dieser Herr Sarrazin war lange in Berlin Senator für Finanzen und wurde dann Vorstandsmitglied der Bundesbank.
Kein Wunder für den Zustand dieser Republik und des Euro bei solchen Köpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mccash 22.05.2012, 21:36
35. allmächtige Zahlen

besten Dank für die Bestätigung des Vorurteils, dass Zahlen "allmächtig" sind. Als BWLer arbeite ich ganz gern damit - und weiß sehr wohl um die Fehlbarkeit der Zahlen. Dass um Sarrazin jetzt der große Tanz ums goldene Kalb gemacht wird, zeigt doch nur, dass man effektiv mit Zahlen scheinbare Wahrheiten schaffen kann, wenn man selbst keine Ahnung mehr von der Komplexität hat. Dem Euro geht es schlecht? Wer behauptet das denn? Der Wechselkurs ist gegenüber dem US-Dollar abgestürzt? Seltsam, ich empfehle einmal die Kurse vor fünf oder sogar vor zehn Jahren zu beobachten. Da könnte der eine oder andere Forist, der vielleicht doch zu längerfristiger Beobachtung fähig ist, die eine oder andere neue Erkenntnis erlangen. Ich bleibe jedenfalls bei meinem Vorschlag, dass Herr Sarrazin als nächstes das Berliner Telefonbuch analysieren sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roland56 22.05.2012, 21:57
36. die klatschenden...

Zitat von Flufwuppich
So witzig der Artikel tatsächlich geschrieben ist, bei Jauch konnte man nur über einen verbohrten Vertreter des Esteblishments lachen, der - realitätsfern wie ein armseliger Diktator im Endstadium Fakten und Zahlen nichts entgegenzusetzen hatte als: "Aber ich liebe doch alle ...Griechen..." aber wir wollen dem hier falsch Zitierten mit aktuellen Vergleichen kein Unrecht tun.... immerhin....die gleichtaktisch klatschenden Jubeperser hatten moderne Frisuren...
Jubelperser waren wirklich auffällig. Platter ging es nicht mehr.
Steinbrück hatte außer Horrorszenarien und dem üblichen Politikergelaber nichts zu bieten. Nicht umsonst musste er Sarrazin in vielem zustimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
XXYYZZ 22.05.2012, 21:57
37.

Zitat von onkelbenz,derechte
Danke, daß Sie mich nochmal derart erheitern! Die "Sarrazin-Propaganda" wird eben nicht entlarvt. Vielmehr entlarven sich der Journalismus und diejenigen, die damit nicht umzugehen wissen. Wenn ich mit 180 als Passagier auf eine Mauer zurase, kann ich mich vielleicht noch sekunden- oder auch stundenlang aufregen, daß solche schnellen Autos und so feste Ziegel gebaut werden, aber am wenigsten wäre ich dem böse, der mal auf den Tacho oder nach vorne guckt und empfiehlt, zu bremsen oder die Fahrtrichtung zu ändern. Selbst wenn der Typ ein hängendes Auge hat und ein alter Knochen ist. Die Asche neide ich ihm so wenig wie der Tante, die die Harry Potter Bücher verzapft.
Ich möchte Ihnen zunächst zu Ihrer blühenden Phantasie gratulieren! Oder wo haben Sie herausgelesen, daß ich ihder jemand anderer neidisch auf die Tantiemen bin?

Zum anderen zitiert Sarrazin Statistiken, die in seine Theorie passen und interpretiert sie einseitig. Was nicht in sein Weltbild paßt, wird ignoriert. Das ist keine gute Wissenschaft, denn die ist 1. prospektiv, 2. ergebnisoffen, ob die Hypothese veri- oder falsifiziert wird. Als promovierter Akademiker sollte er das wissen. Wenn Sie sich durch ihn bestätigt fühlen: nur zu! Immer wieder gerne! Die Toleranz für Andersdenkende muß man als aufgeklärter Europäer schon haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
onkelbenz,derechte 22.05.2012, 22:57
38. ...

Zitat von XXYYZZ
Ich möchte Ihnen zunächst zu Ihrer blühenden Phantasie gratulieren! Oder wo haben Sie herausgelesen, daß ich ihder jemand anderer neidisch auf die Tantiemen bin? Zum anderen zitiert Sarrazin Statistiken, die in seine Theorie passen und interpretiert sie einseitig. Was nicht in sein Weltbild paßt, wird ignoriert. Das ist keine gute Wissenschaft, denn die ist 1. prospektiv, 2. ergebnisoffen, ob die Hypothese veri- oder falsifiziert wird. Als promovierter Akademiker sollte er das wissen. Wenn Sie sich durch ihn bestätigt fühlen: nur zu! Immer wieder gerne! Die Toleranz für Andersdenkende muß man als aufgeklärter Europäer schon haben.
Ja, ja, nur zu. Geben Sie mal ein paar Beispiele für seine Ignoranz und seine einseitige Interpretation.

Bitte, ohne mir erklären zu wollen, was Wissenschaft ist, mit und ohne möglichst vielen Fremdorten;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zonkk@kabelmail.de 22.05.2012, 23:47
39. Lachen Sie ruhig weiter,

Zitat von XXYYZZ
Danke an Herrn Kuzmany, für den Lacher zum Feierabend! :-) Habe am Sonntag bei Jauch schon über Sarrazin sehr gelacht und kann mir die Veranstaltung heute Morgen "lebhaft" vorstellen ...
es wird Ihnen bald vergehen, und denken Sie daran: wer zuletzt lacht, lacht am besten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6