Forum: Kultur
Bücher - welches sind Ihre aktuellen Favoriten?

Welche Neuerscheinungen aus der aktuellen Produktion der Verlage sind Ihnen aufgefallen? Haben Sie einen Autor oder eine Autorin (neu) entdeckt?

Seite 1 von 131
BerSie 13.08.2008, 16:53
1. Gegen den Tag

Ob lesende Hund, sprechende Kugelblitze, oder das Michelson-Morley-Experiment... seltsam ist die Faszination des neuen Pynchon, der mich immer mehr in den Bann zieht!
PS
Wär ja schön, wenn hier auch Sachbuchbesprechungen toleriert würden!

Beitrag melden
joachim durrang 13.08.2008, 19:22
2. bücher

ich lese hauptsächlich meine eigenen texte

Beitrag melden
kurzundknapp 13.08.2008, 20:10
3.

Zitat von joachim durrang
ich lese hauptsächlich meine eigenen texte
Wow, besser als Goethe, Shakespeare und Benn? Glückwunsch....

Beitrag melden
BerSie 13.08.2008, 21:29
4.

Zitat von kurzundknapp
Wow, besser als Goethe, Shakespeare und Benn? Glückwunsch....
Was der wohl textet, wenn keiner zukuckt?:-)

Beitrag melden
Muffin Man 13.08.2008, 22:17
5.

Unter den Neuerscheinungen sind es in letzter Zeit nur zweie gewesen, die meine Neugier soweit geweckt habe, das Portemonnaie zu zücken:

Muriel Barberys "Die Eleganz des Igels", eine möglicherweise interessante Gegenüberstellung zweier Außenseiterpositionen, ich hab's allerdings wegen eines höheren Stapels älterer Bücher, die ich noch vorher lesen will, kaum angerührt...
und Cornelius Medveis "Mr. Thundermug", dessen Story allerdings ziemlich simpel ist - naja, DAS ist's ja auch, was Lesepublikum und Lektoren verlangen...

Beitrag melden
Löckchen 13.08.2008, 22:40
6.

Am Wochenende hab ich mich an Matthias Politycki´s IN 180 TAGEN UM DIE WELT gemacht.

Ich bin zwar noch am Anfang und kann daher nicht viel sagen, nur soviel, das es aus dem Genre Humor kommt, sehr amüsant geschrieben ist und mir persönlich wirklich Spaß macht.

Der Titel-klau ist nicht zufällig, aber mit dem ernsthaften Utopischen Roman Jules Verne´s haben die 180 Tage nichts zu tun.

Löckchen

Beitrag melden
hoek 17.08.2008, 17:45
7. Kurz wie ein Videoclip

Eine Empfehlung ist "Schuld - Friedas Tagebuch" von Andreas Galk, das als Mischung aus Tagebuch und Online-Chat von einem Mobbingfall in der Schule erzählt. Es ist mit gerade 52 Seiten ein absolut kurzes Buch, dadurch furchtbar rasant und von der Intensität eines guten Videoclips.
Da vor allem Jugendliche die Zielgruppe sein dürften, finde ich diese Knappheit durchaus angemessen. Vielleicht macht gerade dies dieses Buch zu einem "Werk unserer Zeit"?!

Beitrag melden
Muffin Man 17.08.2008, 19:35
8.

Zitat von hoek
Eine Empfehlung ist "Schuld - Friedas Tagebuch" von Andreas Galk, das von einem Mobbingfall in der Schule erzählt.
Es klingt soweit wirklich interessant; leider scheint der Autor keine eigene Homepage zu beitreiben - immerhin findet sich das Buch auch unter diesem Dialogportal für Lehrer und Schüler.

Anscheinend sind es vor allem menschlich=anrührend=dramatische Stoffe, die Andreas Galk publiziert: Hier eine Leseprobe aus einer seiner Kurzgeschichten.
Und dann stößt man auf den Namen des Autoren an einer Stelle, an der man ja nun gar nicht mit ihm gerechnet hätte!

Beitrag melden
hoek 17.08.2008, 20:44
9.

Der letzte Link ist in der Tat erstaunlich...vielen Dank.
Andreas Galk schreibt vor allem Theaterstücke (Diese sind hier dokumentiert).

Beitrag melden
Seite 1 von 131
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!