Forum: Kultur
Büchner-Preisträgerin: Lewitscharoff verteidigt Thesen zu Retortenkindern
DPA

"Nein, ich will es nicht zurücknehmen": Die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff hat den Inhalt ihrer Rede, in der sie Retortenkinder als "Halbwesen" bezeichnet hatte, verteidigt. Der deutsche Lesben- und Schwulenverband reagierte schockiert auf die Äußerungen.

Seite 1 von 6
muffelkopp 06.03.2014, 20:37
1.

Zitat von sysop
"Nein, ich will es nicht zurücknehmen": Die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff hat den Inhalt ihrer Rede, in der sie Retortenkinder als "Halbwesen" bezeichnet hatte, verteidigt. Der deutsche Lesben- und Schwulenverband reagierte schockiert auf die Äußerungen.
"Halbwesen", die sich zu solchen Tiraden hinreißen lassen und sich selber (oder von anderen) auch noch als intellektuell bezeichnet werden, sind mir zuwider.

Ich nenne nämlich solche Menschen als "Halbwesen", die zwar körperlich ein Mensch sind, gedanklich aber jedwedes Menschliche missen lassen - und das ist hier ein aktiver Prozess!
Frau Lewitscharoff und die Ergebnisse ihrer Gedankengänge sind daher für mich erledigt und als uninteressant zu bezeichnen.

Ich kann nicht in Worte fassen, wie angewidert ich bin, dass eine so hoch dekorierte Frau derartige Gedanken hat und sich nicht blöde vorkommt, diese auch noch zu äußern. Pfui!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 06.03.2014, 20:38
2.

Die Aussagen sind mir egal (das typische Gelabere von Menschen, die ihre Wissensgrenzen nicht kennen). Aber das Bild macht mir angst. Wirklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dadanchali 06.03.2014, 20:42
3. nee

Zitat von sysop
"Nein, ich will es nicht zurücknehmen": Die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff hat den Inhalt ihrer Rede, in der sie Retortenkinder als "Halbwesen" bezeichnet hatte, verteidigt. Der deutsche Lesben- und Schwulenverband reagierte schockiert auf die Äußerungen.
Was für eine dumme Frau!
Jeder Satz mehr ist zu viel der Ehre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoiker1.9 06.03.2014, 20:46
4. Preiswert

Preisträgerin? Herr Obama hat sogar den Friedensnobelpreis erhalten.
Was besagt nun eine Preisverleihung? Nicht sehr viel. Oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chemboy 06.03.2014, 20:49
5. Chance vertan...

...eine künstliche Befruchtung wäre bei ihrem Aussehen die einzige Möglichkeit gewesen ein Kind zu bekommen, aber das scheint sie ja für sich ebenfalls ausgeschlossen zu haben. Gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pandora0611 06.03.2014, 20:50
6. Hören Sie nicht auf Frau Doktor Frankenstein

Zitat von sysop
"Nein, ich will es nicht zurücknehmen": Die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff hat den Inhalt ihrer Rede, in der sie Retortenkinder als "Halbwesen" bezeichnet hatte, verteidigt. Der deutsche Lesben- und Schwulenverband reagierte schockiert auf die Äußerungen.
Die Clonearmee wird morgen schon das Straßenbild bestimmen.
Es sind "Designerkinder", welche nach Wunsch der "Eltern" erzeugt, und dann aufgezogen werden. Sie sind alle makellos und entsprechen dem Zeitgeist.
Sie müssen sich nicht mehr selbst "reproduzieren" sondern bestellen online aus dem Katalog.
Willkommen im 21. Jahrhundert! Willkommen in der "Zukunft"!
Kinder aus dem Reagenzglas sind das Gebot der Stunde!
Gut, sie sehen dann (fast) alle gleich aus, but so what?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalliope 06.03.2014, 20:54
7.

Bis heute hatte ich noch nichts von dieser Schriftstellerin gehört. Dies hätte durchaus so bleiben dürfen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolflangman 06.03.2014, 20:59
8. das ist gegen Artikel 1 GG und Straftat nach § 130 StGB

das ist schlicht und einfach Volksverhetzung. Hoffentlich ist München 2 hier genauso akribisch wie bei anderen Delikten..Steuerhinterziehung oder kaputten Leitplanken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker51 06.03.2014, 21:03
9. Der erste

Zitat von sysop
"Nein, ich will es nicht zurücknehmen": Die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff hat den Inhalt ihrer Rede, in der sie Retortenkinder als "Halbwesen" bezeichnet hatte, verteidigt. Der deutsche Lesben- und Schwulenverband reagierte schockiert auf die Äußerungen.
Artikel über diese Dame war schon zuviel. Jetzt noch ein zweiter? Wer bezahlt denn die Werbung für diese "Schriftstellerin"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6