Forum: Kultur
Campino zum Streit mit Böhmermann: "Viele haben Schiss, als uncool dazustehen"
REUTERS

Campino ätzt gegen Jan Böhmermann - oder doch nicht? In seiner Echo-Rede sprach der Hosen-Sänger vom "Böhmermannschen Zeitgeistgelaber". Er sei lieber uncool, als "ein cooles Arschloch". Jetzt erklärt er, wie das gemeint war.

Seite 2 von 13
Ignorant00 07.04.2017, 22:20
10.

Zitat von Talan068
Böhmermann verkörpert für mich den Typus des nervenden Besserwiser, wie man ihn im Foren (und leider auch immer mer im rl) zu hauf trifft. Die haben nichts drauf, als andere schlecht zu machen. Im Austeilen sind sie ganz vorne, werden sie selbst mal kritisiert, ist das Gejammer groß. Allerdings hat Böhmermann recht, das der Echo eine der peinlichsten Veranstaltungen überhaupt ist.
Kann mich an nichts erinnern wo Böhmermann nach Kritik an sich gejammert hat.

Beitrag melden
malk101 07.04.2017, 22:29
11. Warst du nicht fett und rosig?

Warst du nicht glücklich? Bis auf die Bequemlichkeit... Was hast dich bloß so ruiniert?

Jämmerliches Interview. Die armen, armen Indy Bands. Haben so viel Angst sich zu engagieren wegen der zynischen Kommentare. Ganz bestimmt. Das ein Punk Frontmann es völlig normal findet eine durch und durch kommerzielle Veranstaltung wie den Echo zu verteidigen ist ein Armutszeugnis.

Aber wahrscheinlich haben die zynischen Kommentare ihn angstbehaftet dorthin getrieben...

Beitrag melden
B!ld 07.04.2017, 22:38
12. Zitat ... macht doch mal eine originelle Berichterstattung

Das hat Spon ja auch gemacht. Campino ist ein deutscher Schlageraffe, der sich zwischen Helene Fischer und den männlichen Zangengeburten Mannheims einreiht. Natürlich muss er zu seiner Uncoolheit stehen.

Beitrag melden
edvandale 07.04.2017, 22:39
13. Böhmermann und Campino

machen beide das Maul auf und beziehen Stellung. Nur das zählt. Chapeau, die Herren.

Beitrag melden
Nobody X 07.04.2017, 22:42
14. Auweia!

Wenn ich das lese, dann bekomme ich den Eindruck, dass weder der eine noch der andere alle Tassen im Schrank hat...

Beitrag melden
peterw 07.04.2017, 22:42
15. Camino, ein Punk?

Wäre Campino noch ein Punk, würde er dem Echo den Mittelfinger zeigen.

Beitrag melden
Kulifumpen 07.04.2017, 22:42
16. geschafft!

Da hats der alte Medienexperte mal wieder geschafft. Er sagt was und ich bin mir sicher, dass die Einschaltquoten heute bei der Echoverleihung höher waren als ohne diesen Auftritt. Von daher junge: Alles richtig gemacht. Medien freuen sich, das sie was zu schreiben haben und so ein Interview gab es für Dich sicher auch schon lange nicht mehr. Ist fast wie "Wünsch Dir was"

Beitrag melden
Justitia 07.04.2017, 22:47
17.

Zitat von Hauptstadtbürger
Die Selbstwahrnehmung von Leuten wie Böhmermann und wahrscheinlich vieler seiner Fans ist eigentümlich. Sie behaupten für sich Unabhängigkeit und Autonomie und wiederholen doch nichts anderes als formelhaftes Geplapper. Sie feiern ihren Pennäler-Humor als mutiges Aufbegehren und sagen doch nur, was man von ihnen erwartet. Sie verhöhnen die Institutionen als spießige Relikte und trauen sich doch nur in ihrem Schutz aus der Deckung. Sie halten sich für fresh und innovativ und folgen mit ihrem um Aufmerksamkeit heischenden Krakeelen doch nur den Gesetzen des Marktes. Sie pflegen mehr schlecht als recht eine weltoffene Erscheinung und können doch ihre provinzielle Engstirnigkeit nicht verbergen. Sie bewegen sich in simplen Gedanken.
Sie täuschen sich gewaltig! Was Sie beschreiben, ist nicht die Selbstwahrnehmung von Böhmermann, denn ganz im Gegenteil, es ist nach meiner Wahrnehmung die Selbstwahrnehmung von Campino und seinen Fans. Im Unterschied zu Campino hat Böhmermann seine Kritik begründet und sogar anhand eines Beispiels gezeigt, wie banal und im wahrsten Sinn des Wortes "affig" grosse Teile der deutschen Popmusik ist. Campino hat hingegen lediglich beleidigt und das spricht nicht gerade für ihn. Seine jetzigen Behauptungen machen es auch nicht besser, im Gegenteil, es wird immer peinlicher. Denn er steht noch nicht einmal zu dem, was er sagte. Sehr sehr dünnhäutig, der Herr Berufspunk, dessen Geschäftsmodell doch gerade darin besteht, die spiessige Gesellschaft zu kritisieren und sich selbst als etwas Besseres zu sehen.

Beitrag melden
loncaros 07.04.2017, 22:48
18.

Zitat von Talan068
Böhmermann verkörpert für mich den Typus des nervenden Besserwiser, wie man ihn im Foren (und leider auch immer mer im rl) zu hauf trifft. Die haben nichts drauf, als andere schlecht zu machen. Im Austeilen sind sie ganz vorne, werden sie selbst mal kritisiert, ist das Gejammer groß. Allerdings hat Böhmermann recht, das der Echo eine der peinlichsten Veranstaltungen überhaupt ist.
Ich kann mich nicht daran erinnern, dass Böhmermann irgendwann mal über die Kritik, die er aus allen ecken nun mal bekommt, rumgejammert hätte...

Bitte zeigen Sie wovon Sie reden.

Beitrag melden
madcostelloartist 07.04.2017, 22:50
19. Zerknirschter Gesichtsausdruck

Ich finde auch, dass Campino seit einigen Jahren immer in der Glotze mit einem grimmigen bundesadlerhaften Gesicht zu sehen ist. Das wirkt so erzkonservativ und überseriös. So ein Konrad-Adenauer-Gesicht. Fehlen eigentlich bloß noch Trenchcoat und Krawatte.

Beitrag melden
Seite 2 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!