Forum: Kultur
"Cemetery of Splendour": Besser als jede Droge
Rapid Eye Movies

Der thailändische Regisseur Apichatpong Weerasethakul hat einen Film von bezaubernder Erotik geschaffen. "Cemetery of Splendour" lehrt, gleichzeitig zu sehen und zu träumen.

muunoy 14.01.2016, 17:40
1. Filmtitel aus Asien

Hoert sich interessant an. Aber kann mal einer erklaeren, warum die Titel Asiatischer Filme in der Uebersetzung immer so komplett anders sind als das Original? Rak ti Khon Kaen wuerde ich als "Eine Liebe in Khon Kaen" uebersetzen.
Gerade aus Thailand gab es in der Vergangenheit einige phantastische Filme, an die man in Deutschland kaum ran kommt. Und dann ist haeufig der Titel auch noch daneben. Zu dem absoluten Klasse-Film "Bangkok Dangerous" faellt mir noch nicht einmal der Originaltitel mehr ein. Ich weiss nur noch, dass das Holywood Remake mit N. Cage eine Katastrophe war.
Leider zeigen ARD und ZDF die bezaubernden Filme aus Asien normalerweise gar nicht oder zu extrem spaeter Stunde. Daher hier mein Kommentar in der Hoffnung, dass dies mal ein Verantwortlicher beim Staatsfernsehen liest. Gerne wuerde ich "Stadt der Engel" (TH) oder auch "Tampopo" (JP) mal wieder sehen. Oder die "Bonny & Clayd" Variante aus Bangkok, deren Titel mir leider auch entfallen ist. Und man kann ja nicht staendig nach Asien fliegen, um dort ins Kino zu gehen, obwohl es immer wieder ein Genuss ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren