Forum: Kultur
Chodorkowskis Briefe aus dem Gefängnis: "Putin glaubt nicht an das russische Volk"

Es sind Einblicke ins Seelenleben von Russlands berühmtestem Gefangenen: Exklusiv*konnte SPIEGEL ONLINE den Briefwechsel zwischen Regisseur Cyril Tuschi und dem Mann, dem sein*neuer*Kinofilm gewidmet ist, einsehen: dem*inhaftierten*Ex-Oligarchen Michail Chodorkowski.

Seite 1 von 7
Pepito_Sbazzagutti 17.11.2011, 18:09
1. Glauben

"Putin glaubt nicht an das russische Volk"

Stimmt, Putin glaubt an sich und wer ihm in die Quere kommt, landet im Knast. So einfach.

Beitrag melden
Sapientia 17.11.2011, 18:24
2. Das ist noch milde formuliert.

Zitat von sysop
Es sind Einblicke ins Seelenleben von Russlands berühmtestem Gefangenen: Exklusiv*konnte SPIEGEL ONLINE den Briefwechsel zwischen Regisseur Cyril Tuschi und dem Mann, dem sein*neuer*Kinofilm gewidmet ist, einsehen: dem*inhaftierten*Ex-Oligarchen Michail Chodorkowski.
Wer Russland besucht, merkt schnell, daß die Bevölkerung sehr sehr zerklüftet ist zwischen solchen vom Typ Medwedew, die ihre schwarzen A8 durch die Straßen lenken und den vor allem auffälligen alten Menschen, die kaum etwas anzuziehen haben und sich - quasi von Mülltonne zu Mülltonne - durch die Straßen schleppen.

Über allem thront die allgegenwärtige Uniform, die sich immer noch wie im zaristischen Rußland aufführt.

Beitrag melden
Anton T 17.11.2011, 18:43
3. nur dort

Rußland wäre weitaus besser dran, wenn Putin und Chodorkowskij die Plätze tauschen würden. Anders formuliert: Rußland ist erst dann eine Demokratie und ein Rechtsstaat, wenn Putin im Knast sitzt. Dort, und nur dort ist der für Putin angemessene Ort.

Beitrag melden
Pepito_Sbazzagutti 17.11.2011, 18:46
4. Porsche

Zitat von Sapientia
Wer Russland besucht, merkt schnell, daß die Bevölkerung sehr sehr zerklüftet ist zwischen solchen vom Typ Medwedew, die ihre schwarzen A8 durch die Straßen lenken und den vor allem auffälligen alten Menschen, die kaum etwas anzuziehen haben und sich - quasi von Mülltonne zu Mülltonne - durch die Straßen schleppen. Über allem thront die allgegenwärtige Uniform, die sich immer noch wie im zaristischen Rußland aufführt.
Mir sind bis jetzt diese sozialen Unterschiede in keiner Stadt so krass vor Augen gekommen wie in Moskau.
Wenn man bedenkt, dass der umsatzstärkste Porsche-Händler der Welt ausgerechnet in Moskau sitzt....

Beitrag melden
radeberger78 17.11.2011, 18:52
5. Goldener Käfig

Putin hat Chodorkowski halt als abschreckendes Beispiel,
für alle anderen Oligarchen, in einen goldenen Käfig eingesperrt. Der kann noch so jammern, der kommt da nicht wieder raus, solange der Zar das nicht will. Die Festsetzung hat doch sowie so nur symbolischen Charakter, um die Allmacht der Führung zu demonstrieren.

Beitrag melden
Tahlos 17.11.2011, 18:54
6. was für ein

gebündelter Mist an Legendenformung.
Auch wenn er mit Putin sicherlich nicht falsch liegt, ist er jedoch ganz ganz weit von irgendeinem Märtyrertypen weg. Er hat ziemlich gut von dem ganzen System profitiert, da kann er noch so sehr über seine Jachtenerfahrungen erzählen. Glaubwürdig wird er dadurch sicher auch nicht.
Wie gesagt, da wird einer zum Märtyrer gemacht, der ganz sicherlich keiner ist.

Beitrag melden
L_e_w_i_n 17.11.2011, 19:13
7. *

Von meinen vielen in Russland lebenden Russischen Freunden und Bekannten stört sich niemand daran, dass Herr Chodorkowski im Gefängnis sitzt. Es fragt auch niemand nach, warum er dort sitzt. Viel eher fragt man sich, weshalb die übrigen Oligarchen nicht auch dort sitzen!

Beitrag melden
didigermany 17.11.2011, 19:19
8. Russland bashing

Zitat von sysop
Es sind Einblicke ins Seelenleben von Russlands berühmtestem Gefangenen: Exklusiv*konnte SPIEGEL ONLINE den Briefwechsel zwischen Regisseur Cyril Tuschi und dem Mann, dem sein*neuer*Kinofilm gewidmet ist, einsehen: dem*inhaftierten*Ex-Oligarchen Michail Chodorkowski.
Um ehrlich zu sein, mit den Oligarchen habe ich keinerlei Mitleid. Die haben das russische Volk, zusammen mit dem Alkoholiker Jelzin, das russische Volk von oben bis unten beschissen. Hier in London hacken sich gerade zwei gegenseitig vor Gericht. Abramowich und Bereshowski. Hie haben die beiden Gangster "ASYL" bekommen, warum? Weil sie Kohle mitbringen, dann lassen die Briten auch die groessten Gangster rein.Die bekommen dann auch noch den non dome Status! Zum Kotzen!

Beitrag melden
Wahrheitsliebend 17.11.2011, 19:23
9. Wieso ?

Zitat von Anton T
Rußland wäre weitaus besser dran, wenn Putin und Chodorkowskij die Plätze tauschen würden. Anders formuliert: Rußland ist erst dann eine Demokratie und ein Rechtsstaat, wenn Putin im Knast sitzt. Dort, und nur dort ist der für Putin angemessene Ort.
unser alter Superkanzler hat doch gesagt er wäre ein
lupenreiner Demokrat.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!