Forum: Kultur
"Cloud Atlas"-Macher im Interview: "Wir waren die Familie, die niemand mochte"
REUTERS

Die Vorlage? Unverfilmbar. Die Schauspieler? Nur Stars. Bei "Cloud Atlas" gingen die "Matrix"-Macher und Tom Tykwer voll auf Risiko. Im Interview sprechen die transsexuelle Lana Wachowski, ihr Bruder Andy und ihr deutscher Regie-Kollege über Kitschfilme und den menschlichen Mann-Frau-Gorilla-Wahn.

Derax 13.11.2012, 15:25
1. ...

^^ Und ich hab mich die ganze Zeit gefragt was der zweite Bruder macht, oder ob das die gleichen wie die Matrix Erschaffer sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ganta 13.11.2012, 15:27
2. Och menno...

Da geben die schon ein Interview und Spon denkt nichtmal dran, sie wegen den neuen Matrix-Filmen zu fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inah. 13.11.2012, 15:50
3.

Zitat von ganta
Da geben die schon ein Interview und Spon denkt nichtmal dran, sie wegen den neuen Matrix-Filmen zu fragen.
Die Themen eines Interviews werden oft von den Befragten vorgegeben und Fragen ausserhalb der Vorgaben dementsprechend abgewiegelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 13.11.2012, 16:14
4.

Zitat von ganta
Da geben die schon ein Interview und Spon denkt nichtmal dran, sie wegen den neuen Matrix-Filmen zu fragen.
Neue Matrix-Filme? WTH? Der erste ist ein Meilenstein in der Geschichte des Films. Teil 2 und 3 sind aber eher etwas für die Mülltonne. Daher glaube ich nicht, dass ein 4ter, 5ter oder 6ter Teil die Kohlen aus dem Feuer holen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a-mole 13.11.2012, 16:23
5.

ach ich dachte immer das mit der Geschlechtsumwandlung/ Transsexualität von Lana/ Larry war damals nur ein Gerücht.

AUf jeden Fall schau ich mir CLoud Atlas an - ob im Kino oder auf BluRay schaun me mal - aber er sieht vielversprechend aus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1023816258 13.11.2012, 20:07
6.

warum zum teufel ist es wichtig in der einleitung zu einem interview mit diesen filmemachern zu betonen dass einer von ihnen transsexuell ist?,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
filmforist 14.11.2012, 00:40
7. Ideenklau

Die Wachowskis können sich die Geburt einer Idee nur deshalb nicht vorstellen, weil ihre Ideen nicht von Ihnen stammen (auch wenn sie großartige Adapteure und Regisseure sind). Man kann nur hoffen, dass ihr Schuldkomplex irgendwann die wahre Entstehung der Matrix offenbart. Wenn nicht, werden wohl auch die nächsten Teile nicht so gut wie der erste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mangeder 14.11.2012, 03:38
8. optional

Natürlich war es richtig auf die Transsexualität hinzuweisen, das sieht man auch an den anderen Kommentaren, die sich gefragt haben, warum der zweite Bruder, der Matrix gemacht hat, diesmal nicht dabei ist.

Und es absichtlich totzuschweigen ist ganz sicher nicht besser, sonder wäre erst recht eine Form der Diskriminierung. Schließlich thematisiert man die Identität oder sexuelle Orientierung jedes anderen auch, indem man ganz natürlich nach Frau und Kinder fragt. Wieso sollten also Fragen zur Transsexualität verschämt und unnatürlich sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauschaltourist 29.11.2012, 12:24
9.

Ich habe "Cloud Atlas" gestern Abend gesehen:
Die ersten zwei Stunden waren genial und wohl der kurzweiligste Film(Teil) der letzten Jahre (während der dreistündigen Spielzeit konnte ich bei gut gefülltem Kinosaal überraschenderweise nur vier oder fünf Toilettengänger ausmachen), die letzte Stunde hingegen plätscherte leider innovationsloser dahin und der große Knall, eine gekonnte Zusammenführung der Szenen, blieb leider aus.

Die Mehrfachbesetzung der Hauptdarsteller versprach entsprechend viel, führte in der Konsequenz jedoch lediglich zu übersteigerten und unerfüllt gebliebenen Erwartungen an den Plot.

Dass die 21xx-Story schamlos aus "Soylent Green" geklaut ist, schmälert die Leistung der Autoren (das Buch ist mir unbekannt) leider zusätzlich.
Sollte das Absicht gewesen sein, so blieb mir der tiefere Sinn leider verborgen.
Halle Berry scheint mir die derzeit sympathischste Person Hollywoods zu sein - ihre herzliche und bodenständige Natur liebe ich - doch ist sie in vielen Rollen nur eine verhältnismäßig schlechte Schauspielerin. Die Kletterszene zusammen mit Hanks sei als Beispiel genannt.

Auch Hugo Weaving überzeugte mich, analog zu HdR, in keiner Szene (bis auf die diabolische Krankenschwester *g*).

Jim Sturgess und Jim Broadbent hingegen waren beide eine Klasse für sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren