Forum: Kultur
Comicverfilmung "Suicide Squad": Was nicht passt, kann nicht mehr passend gemacht wer
Warner Bros.

Droht mit "Suicide Squad" der nächste Superhelden-Flop? Miese Kritiken sowie Berichte von gehetzter Produktion und teuren Nachdrehs legen das nah - und bieten Einblicke in ein System, das kaum mehr zu retten sein scheint.

Seite 3 von 9
twistie-at 16.08.2016, 16:16
20.

Zitat von Institutsmitarbeiter
Vielleicht ist es eher kontraproduktiv, dass Zack Snyder so ein großer Comic-Fan ist und dann es vergisst, den Comic auf den Film zu übertragen. Nolan hatte eine gesunde Distanz zum Originalmaterial und konnte zum Glück seine eigene Vision verwirklichen.
das gleiche Problem gab es bei "The Spirit", dort wollte der Typ von Sin City unbedingt den SC-Look und das ging völlig schief.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dianaberlin 16.08.2016, 16:26
21. können wir mal

über die katastrophale Synchronisation sprechen? ach man, ich will den Film gar nicht mehr sehen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newline 16.08.2016, 16:35
22. Wenn wir mit den Superhelden-Filmen

durch sind, welches Genre ist als Nächstes dran? Horror-Filme? Katastrophen? Die "Stirb-langsam-Reihe" hat doch auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Die "Gremlins" sind auch noch da, der Hai sowieso.
Es gibt viel zu verdienen, sacken wir es ein. Hollywood ist groß darin, Ikonen zu schaffen und diese dann zu zerstören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twistie-at 16.08.2016, 16:37
23.

Zitat von angryoldman
was ist das fuer ein Unsinn ! supergirl: http://www.imdb.com/title/tt0088206/ catwoman: http://www.imdb.com/title/tt0327554/ electra: http://www.imdb.com/title/tt0357277/ nur weil die filme scheisse sind, heisst das nicht dass sie nicht existieren.
im Artikel steht nicht, dass es der erste Superheldenfilm mit einer Frau in der Hauptrolle ist, dort steht
"Mit dem ersten Superhelden-Film ****der neueren Generation**** mit einer Frau als Hauptfigur"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan-mf 16.08.2016, 16:39
24. 500m

kann nicht stimmen. Als ich noch in einem Gelsenkirchener Kino gearbeitet habe, in dem noch analog projeziert wurde, war ein durchdchnittlicher Film in etwa 2, 5km lang. Allerdings drehen auch heute noch Regiesseur analog. Sogar teilweise noch auf 70mm... Imax Kameras scheinen wohl wieder in Mode zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retterdernation 16.08.2016, 16:51
25. Naseweiß ...

lieber Zaunsfeld@. Suicide Squad hat bereits das 2,7 fache seiner Produktionskosten weltweit eingespielt und das in zwei Wochen und ist damit schon in der Gewinnzone angekommen. Selbst wenn man den Marketingaufwand hinzuzieht. Zumal der Film auch nicht in China laufen wird. Was auf der einen Seite schlecht für das Geschäft ist, auf der anderen Seite aber suboptimal - da der chinesische Markt nur etwa 25-30 % der Einnahmen an die Filmproduzenten abführt. Alle anderen Kinobetreiber liegen bei einem Splitting derKassen von 50%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 16.08.2016, 16:53
26. ...

Na ja, alles geht einmal zu Ende, nicht wahr? Vielleicht sind Superheldenfilme doch ausgelutscht? Sicher, die wahren Fans warten noch auf dies und das und jenes, aber die wahren Fans sind nicht die, die die Umsätze generieren, das sind die Normalos, die sich das auch mal anschauen. Wenn Hollywood wenigstens manchmal eine neue Bildsprache fände, aber das hundertste Monster, das ins Bild brüllt, mit dem ewig gleichen Programm animiert, langweilt eben.

Vielleicht sollte man mal wieder einen richtig guten Western drehen ;).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gal Dove 16.08.2016, 17:00
27. schlamperei

dafür, dass der artikel die ganz große keule rausholt, ist er verblüffend schlecht recherchiert. so ist zwar richtig, dass "deadpool" eine marvel-figur ist. die autoren sollten aber doch auch wissen, dass disney/marvel nicht über die verfilmungsrechte von figuren aus dem "x-men"-universum verfügt. diese rechte liegen bei fox. entsprechend werden die "x-men"-filme inklusive ihrer spinoffs (dazu zählt "deadpool") auch bei fox entwickelt, finanziert, produziert und ausgewertet. wie eben auch die "spider-man"-rechte bei sony liegen. disney/marvel realisiert die filme aus den "avengers"- und "guardians of the galaxy"-universen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twistie-at 16.08.2016, 17:03
28.

Zitat von retterdernation
lieber Zaunsfeld@. Suicide Squad hat bereits das 2,7 fache seiner Produktionskosten weltweit eingespielt und das in zwei Wochen und ist damit schon in der Gewinnzone angekommen. Selbst wenn man den Marketingaufwand hinzuzieht.
wobei imho die im Artikel angesprochenen Kritikpunkte wichtig sind, nicht nur bei DC. Auch der letzte Avengers-Film "Age of Ultron" krankte ja an diesen Punkten, Herrwhe sagte ja selbst, dass der Film ihn geschafft habe weil er zig Sachen gerecht werden sollte. Wenn es nicht mehr heißt "bitte einen stimmigen, mit Action aber auch mit Intelligenz gesegneten Film", sondern:
- bitte nicht vergessen, dass jeder Avenger seine Screenzeit haben muss
- bitte nicht vergessen, dass wir Groupshots benötigen für Poster etc.
- bitte genügend "coole Einzeiler" hineinbringen
- bitte auch das Emotionale nicht zu kurz kommen lassen
- bitte genug "Characterentwicklung"
- bitte genug Action
- bitte genug Hinweise auf weitere Filme
- bitte genug neue Figuren
- bitte noch eine Verbindung zu den Serien
- bitte die Frauen auch genug mit Screentime beehren
dann wird das irgendwann zuviel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000015195 16.08.2016, 17:07
29. Lauf der Dinge...

Erst waren es Jugendromane, jetzt eben Comics... irgendwann ist alles ausgelutscht und das Interesse nimmt ab. Nicht jeder Superheld passt auf die Leinwand - siehe green lantern. Das war ein Quatsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9