Forum: Kultur
Comicverfilmung "Suicide Squad": Was nicht passt, kann nicht mehr passend gemacht wer
Warner Bros.

Droht mit "Suicide Squad" der nächste Superhelden-Flop? Miese Kritiken sowie Berichte von gehetzter Produktion und teuren Nachdrehs legen das nah - und bieten Einblicke in ein System, das kaum mehr zu retten sein scheint.

Seite 9 von 9
Hosterdebakel 18.08.2016, 21:40
80. Nein,

Zitat von twistie-at
na ja, Marvel und DC waren nie identisch und die X-Men-Filme sind ja auch nicht so lustig und bunt wie die Avengers. Nur sind die DC-Filme imho jetzt darauf ausgerichtet, dass auch DC sein Universe anschaffen kann.Und das ist nicht so clever gemacht, wie ich finde.
von DC sind in Deutschland in erster Linie der breiten Masse folgende HELDEN und Serien im Gedächtnis:
Superman, Supergirl (vielleicht) Batman (u. Robin),
GL, GA, Flash u. ATOM sind schon mehr den Insidern ein Begriff und wenn es um WW (Wonder Woman), AM (Aquaman), BH (Black Hawks), Shazam geht wird es noch dünner.
Bei Marvel ist das ganze wesentlich anders konzipiert daher sind die Helden auch bekannter und es spielt sich ein Großteil in New York ab. Einer realen Stadt, die sich das Publikum einfach besser vorstellen kann, als ein Gothham City, Starlight City, Metropolis, oder Central City.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hosterdebakel 18.08.2016, 21:51
81. Das

Zitat von CaptainSubtext
Sie haben den Film noch nicht gesehen, wissen aber, dass er eine katastrophale Synchronisation hat? Wow. Qualifizierte Kommentare sehen anders aus.
kann man anhand der reichhaltigen Trailer die im Netz vorhanden sind feststellen. Man merkt es schon an der Syncro von Jarred Leto. Man vergleiche dazu eine nichtsynchronisierte Original Version.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hosterdebakel 18.08.2016, 22:05
82. Wow!

Zitat von davornestehtneampel
"eigentlich war die Batman-Triologie lange Zeit die beste Comicverfilmung. " "Dark Knight" vielleicht, aber Batman? Batman war ursprünglich ein durchtrainierter Normalo, der ohne überkandidelte Körperpanzerung unterwegs war und entsprechend am Ende immer von Alfred die gebrochenen Rippen bandagiert bekam. Außerdem eine Figur, deren Hintergrund zwar enthielt, dass ihre Eltern durch Verbrecher getötet wurden - dies wurde jedoch nicht derart präsent behandelt wie in den bisherigen Verfilmungen, noch führte es früher zu einer derart starken Psychose, dass sie dazu harangezogen wurde, sämtliche Handlungen der Fledermaus zu erklären. Von daher gibt es für mich bisher -gar keine- gute Batman-Verfilmung. Batman als Mensch im dünnen Spandex gegen den außerirdischen Superman hätte ich in der Tat spannend gefunden - aber das war ja leider auch nix....
Also bei Batman vs. Superman war schon eindeutig erkennbar, was den Beweggrund für die Entstehung von Batman ausmacht.
Wenn Sie sich ein wenig in den Originalcomics von Batman (die alten klassischen) auskennen würden, wüssten sie auch, dass die Comicvariante von Batman verschiedene Suits hatte. Also nix mit überkanditelter Körperpanzerung.
Aber auch trotz Panzerung ist der Fight eigentlich unter "normalen" Umständen niemals von Batman zu gewinnen. Das geht nur mit Tricks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hosterdebakel 18.08.2016, 22:10
83. Vielleicht

Zitat von twistie-at
Selbst wenn jemand sagt "Martha" weil er selten "Mom" sagt, was nicht der Fall ist - nur weil die beiden Mütter die gleichen Vornamen tragen, ist das nicht beliebig kombinierbar in den Storylines. Dass Lois gerade in jenem Moment auftaucht, in dem Supie "Save Martha" röchelt und obwohl sie nicht so viel über Batman weiß und dessen Vorgeschichte als Bruce Wayne, gleich noch sein "Martha" hört, instinktiv weiß, worum es geht und dann brüllt "das ist seine Mutter" ist völlig konstruiert. Joss Whedon ist übrigens auch ausgebrannt wegen all der Anforderungen.
sollten Sie sich diese Stelle nochmals in Ruhe anschauen und dann nochmal den Post überdenken.
Denn Batman (Bruce) hat noch die Frage gestellt warum er (Supie) diesen Namen nennt. Das Louis weiß wer sie ist verwundert auch nicht, da SPOILER ja Clark und Louis als Paar zusammen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derjo201 20.08.2016, 18:01
84. Witzig, witzig.

Zitat von julian0922
Marvel vs DC? Ist ja wohl albern diese Frage, die Marvel Verfilmungen sind fuer Kiddies von 6 Jahren an. Die DC Filme schon etwas anspruchsvoller.
Der Witz ist ja schon recht alt. Ich kann mich aber immer noch darüber amüsieren.

Aber wer möchte, kann bei diesem pseudophilosophischen Murks in BvS natürlich gerne "Anspruch" hineininterpretieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 21.08.2016, 06:13
85. Ich...

....kann gar nicht sagen, wie mir dieser Superhelden-Film-Quatsch inzwischen auf die Nerven geht. Läuft eigentlich auch noch mal was anderes im Kino? Ja, ab und zu, aber davon muss man auch noch das Xte remake von irgendwas abziehen.
Vor Jahren fand ich ja den einen oder anderen Batman nochmal ganz gelungen, aber inzwischen schreckt mich alles, was mit "Super" beginnt, schon automatisch ab und scheidet bei der Filmauswahl aus.
Ich kann nur hoffen, dass sich dieser Trend bald totläuft und vielleicht mal wieder etwas mehr Vielfalt aus Hollywood kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sneakypete 21.08.2016, 11:54
86.

Zitat von vulcan
....kann gar nicht sagen, wie mir dieser Superhelden-Film-Quatsch inzwischen auf die Nerven geht. Läuft eigentlich auch noch mal was anderes im Kino? Ja, ab und zu, aber davon muss man auch noch das Xte remake von irgendwas abziehen. Vor Jahren fand ich ja den einen oder anderen Batman nochmal ganz gelungen, aber inzwischen schreckt mich alles, was mit "Super" beginnt, schon automatisch ab und scheidet bei der Filmauswahl aus. Ich kann nur hoffen, dass sich dieser Trend bald totläuft und vielleicht mal wieder etwas mehr Vielfalt aus Hollywood kommt.
Ernsthaft. Sechs Comicverfilmungen in diesem Jahr insgesamt. Von allen Kinostarts von Anfang des Jahres bis zum August etwa 20 bis 25 (grob nachgezählt), welche der Fortsetzungs-, Remake-, Reboot-Kategorie angehören von hunderten von Kinostarts. Wie kommt man immer wieder auf diesen angeblichen Trend? Macht es wirklich so viel Spaß, die kulturelle Kino-Apocalypse auszurufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Taiga_Wutz 21.08.2016, 12:38
87. Adolescendants - ASSEMBLE!

Habe ihn jetzt auch gesehen - wohlwollend...Natürlich beißt die Maus kein' Faden ab: der Sprach..."witz" zielt oft eher auf pubertierende ab und kommt reichlich vordergründig daher. Auch das Charkterpainting krankt unter einem allzu bemühten wer-ist-der-Schrägste-im-ganzen-Land, ein letzthin fruchtloses Spiel. Die Joker-Darstellung zu kritisieren mit Hinweis auf Heath Ledgers unerreichbare Performance wäre wohl ein unfairer Weizsäcker-Vergleich. Ich fühlte mich gut unterhalten, aber ohne Revolution. Ich hätte dann gerne bitte einen HarleyQuinn-PoisonIvy-Huntress-Team-up als nächstes. Plot zweitrangig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 9