Forum: Kultur
Cover des neuen Pink Floyd-Albums: Erlesene Scheußlichkeit

Pink Floyd, oder was von der Band noch übrig ist, legen ein neues Album vor, aus Aufnahmen, die noch vom letzten übrig waren. Bisher ist nur das Cover von "The Endless River" bekannt - das lässt Schlimmes befürchten.

Seite 1 von 21
heinerkarin 24.09.2014, 08:58
1. Kritik

Haben Sie die CD schon gehört? Wenn nicht, was soll diese Kritik? Für mich ist die Musik entscheitend, nicht das Cover. Wenn mir die Musik gefällt verschwende ich keine Sekunde mit dem Cover. Von mir aus könnte Roberto Blanco auf dem Pink Floyd Cover abgebildet sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobi_g 24.09.2014, 09:02
2. Bleib mal bei dir, Arno Frank

Warum sprichst du von "uns"? Über "uns" weißt du nichts - nur über dich.

Wenn ich das Albumcover ansehe, freue ich mich auf melodiöse Klänge, die auf sehr guten Lautsprechern auch sehr gut klingen (wie Division Bell übrigens auch). Nein, es wird keine Piper at the gates of Dawn, auch keine Meddle. Warum auch? Während andere ehemalige Größen, die nur durch die ewig gestrigen im Popzenit gehalten werden, versuchen, an Altes anzuknüpfen schätze ich bei Pink Floyd gerade, dass sie einfach ihren wandelnden Musikgeschmack teilen.

Gilmour ist älter und reifer geworden und ganz offensichtlich hat er seine innere Entwicklung bereits weiter voran getrieben als der Autor dieser höchst subjektiven ... das Fäkalwort spare ich mir.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elpepino 24.09.2014, 09:03
3. Mal abgesehen davon...

... dass ich mich überhaupt frage, wozu die Welt einen ellenlangen Artikel über ein Albumcover braucht gilt immer noch: Don't judge a book (record) by its cover! Vor allem dann, wenn man noch keinen einzigen Ton der Platte gehört hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk van appeldorn 24.09.2014, 09:04
4. Lieber Autor...

Beissen Sie doch erst einmal in den Apfel um zu sehen/spüren, wie er schmeckt und meckern Sie nicht wie ein pubertierender Erstlingskritikschreiber in einem lokalen Wochenblatt darüber, wie der Apfel aussieht. BTW...ich bin noch nie Pink Floyd Fan gewesen, aber die Form und Wortwahl Ihrer Kritik ist an Hohlheit wohl kaum mehr zu überbieten. Unter dem Motto: "Seht her Leute...ich schreibe zwar Blödsinn, aber habe mir dabei die geilsten Formulierungen ausgedacht."
Ich hoffe nur, da kommt nicht noch mehr...Ich bitte Sie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a_s_tarantoga 24.09.2014, 09:04
5. Wow!

Kein Thema könnte belanglos genug sein, als dass jemand einen unnützen Kommentar dazu verfasst (Selbstironiemodus aus)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angst+money 24.09.2014, 09:06
6. hihi

Britischen Humor kann man da auf jeden Fall gut gebrauchen. Und das Album wird vermutlich auch unsere Vorstellungskraft sprengen: die Musik wird möglicherweise wirklich so schlimm wie das Cover.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.meyer79 24.09.2014, 09:08
7. Übertrieben

Ein Cover (die Musik ist noch nicht gehört) reicht also heute schon aus, um bei einem Qualitätsjournalisten schlechte Laune zu verursachen? Diese Generation der Dauerempörten.... Autogenes Training oder drei Kinder hilft ihren Adrenalinpegel dauerhaft zu senken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eryx 24.09.2014, 09:09
8.

Don't judge a book by its cover. Gerade als Journalist sollte man doch gerade das beherzigen. Die Kritik des Covers ohne das Gesamtwerk zu kennen, finde ich dann schon etwas überdreht - und so wirkt auch der Artikel, eine atemlose Aneinanderreihung von Eindrücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaceman47 24.09.2014, 09:11
9. brechreiz?!

was für ein cooler artikel. stimmt, das cover lässt wirklich schlimmstes befürchten. dann geh ich jetzt mal auf die homepage............

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21