Forum: Kultur
Cream-Musiker: Bassisten-Legende Jack Bruce ist tot
REUTERS

Er inspirierte Jimi Hendrix und David Bowie, spielte zusammen mit Eric Clapton in der Supergroup "Cream" - und verkaufte 35 Millionen Platten in nur zwei Jahren. Jetzt ist der Bassist Jack Bruce im Alter von 71 Jahren gestorben.

Seite 3 von 3
bommer 26.10.2014, 08:10
20. Musikversteher

Er war auch ein großer Fan von J.S. Bach.
Ein großer Musiker hat die Welt verlassen.
RIP
ciao

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zesteel 26.10.2014, 09:35
21. R.i.p.

Cream mastermind, bass legend, inspiration for most of the bass players....
RIP and say hello to Oscar, Jimi, Jim, Brian, John, Janis and all the fine Blues musicians you'll meet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luiz1234 26.10.2014, 10:39
22. Schade,

er war wirklich ein Großer. Die Art den Bass zu spielen und mit den anderen zu improvisieren, einfach toll. Und toll singen konnte er auch.

Wer mehr Einblick haben will sollte sich mal den Doku-Film von Jay Bulger ansehen: Beware of Mr. Baker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knürken 26.10.2014, 10:45
23.

Ich wünsche dir, dass du Recht behältst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knürken 26.10.2014, 11:02
24.

"The best is still to come!" Jack Bruce (Willpower)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahl2017 26.10.2014, 11:21
25. farewell

3. Mai 2005 Albert Hall, London: Unvergesslich, wie die drei Großen 37 Jahre "danach" noch drauf waren. Schade, dass es keine neue Reunion mehr geben kann. Aber der Outout aus diesen kreativen zwei Jahren zwischen 1966 und 1968 bleibt für immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frittentüte 26.10.2014, 12:56
26. Ich habe Jack Bruce immer sehr bewundert

Noch zu Cream Zeiten nahm er das sensationelle Jazzalbum Things we like auf, weil er diese Musik über alles liebte. Und seine Stimme war unverkennbar und berührend wie wenige (We're going wrong). Ein ganz Großer seiner Zunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 26.10.2014, 14:15
27. schade,

dass die allstar band im himmel immer umfangreicher wird. zu >jack bruce/cream, etc. sollte am allerdings noch hinzufügen, dass er (wenn er da sang) meist texte von >pete brown (z.b. piblokto et al.) sang - und die hatten es durchaus in sich (und >der lebt und arbeitet noch). anyway - jack (R.I.P.) - you're a real great one (and not forgotten) - fare thee well ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
d-m-einezeitverschwendend 26.10.2014, 15:38
28. @madtv

"gleich hör ich mir Escalator over the hill an"

genau, den Rawalpindi Blues und danach "We're Going Wrong" aus Disraeli Gears

Was fuer ein privileg, eine der kreativsten phasen der musikgeschichte miterlebt zu haben. Thanks, Jack!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alotusian 26.10.2014, 19:27
29. This is so sad,

rest in peace Mr. Jack Bruce and thank you for helping me through again and again.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3