Forum: Kultur
CSU-Grundsatzprogramm: Make Bayern great again
DPA

Die neue Ordnung der CSU kann man auf einer Webseite nachlesen, nein - erleben. Da blüht sogar im November der Enzian. Aber mal im Ernst: Das soll richtige Propaganda sein?

Seite 1 von 7
mir-san-mir 08.11.2016, 16:32
1. Nur kein Neid, Margie!

Tja, Berlin ist halt nicht so schön wie Bayern. Da kann man dann leicht grießgrämig werden und so schöne Postkartenmotive werden auch nicht so leicht zu finden sein. Vielleicht der Wannsee in der Abendsonne oder doch eher ein Hundehaufen auf dem Ku'damm im herbstlichen Morgennebel? Da kann man schon neidisch werden... Aber eh' klar, 40 Seiten Parteiprogramm liest der Jahrgang 1986 und jünger nicht mehr. Dafür hat die CSU jetzt eine knuffige Seite gebastelt, auf der man nur noch anklicken und kurze Statements lesen braucht. Und das haben Sie ja immerhin geschafft. Dafür meinen herzlichen Glückwunsch!

Beitrag melden
Knackeule 08.11.2016, 16:56
2. Programme hör ich wohl....

Das CSU-Programm ist schon in Ordnung. Auch Seehofer, obwohl entscheidungsschwach und wankelmütig, ist nicht so schlecht wie er oft dargestellt wird. Aber es nützt halt nichts, solange die CSU immer noch die Kanzlerin und ihre Politik des Zauderns, Nicht-oder Fehlentscheidens und beratungsresistenes Festhalten an katastrophalen Fehlern unterstützt. Solange die CSU nicht ernsthaft eine wirkliche Politikänderung vorantreibt, die zwingend einen Sturz dieser Katastrophen-Kanzlerin erfordert, ist sie für viele ehemalige CSU-Wähler nicht mehr wählbar. Aber wahrscheinlich begreifen das die CSU-Spitzen erst nach der nächsten Wahl. Stoiber hat ja auch erst gestürzt werden müssen, eh er gemerkt hat, was wirklich Sache ist. Kommt Zeit, kommt Rat, liebe CSU.

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 08.11.2016, 16:57
3. Ich habe das Papier gelesen.

Und ich finde es gut und richtig. So etwas sollten wir auch im Bund haben! Aber dort bringt man so etwas schon rein aus Interessenkonflikten nicht zusammen. Mit Populismus hat das aber gar nichts zu tun. Und wer versucht Bayern zu diffamieren spricht entweder aus Unwissen oder nur aus Neid.

Beitrag melden
sonnemond 08.11.2016, 17:10
4. Die CSU hat es schon längst vergeigt, Frau Stokowski

Bayern sieht nur auf den Postkarten so aus. Die CSU hat in den letzten Jahrzehnten alles getan, um dieses Bundesland fertig zu machen. Bundesrekord in der Flächenversieglung. Die idyllischen Postkarten-Kühe stehen zu 90 Prozent ganzjährig in den überfüllten Ställen, hornlos natürlich. Und was hier noch fleucht und kreucht, wird platt gemacht. Landwirtschaftsminister Schmidt hat durch einen kleinen Trick weitere 100 Millionen Küken für den Schredder freigegeben.
Was hier in Bayern funktioniert, ist die Wirtschaft. Und das tut sie ganz allein schon lange bevor es die CSU überhaupt gab. Sicher kein verdienst der CSU, auch wenn sie so tut als ob.
Naja, und Multikulti ist hier in München mit über 40 Prozent Bürgern mit Migrationshintergrund (bei Jugendlichen 50 Prozent) längst Realität.
Ärgerlich auch, dass die CSU in München trotz des sehr eindeutigen Bürgerbegehrens die 3. Startbahn durchsetzen will.
In dieser Stadt ist die CSU außerordentlich unbeliebt.

Beitrag melden
mont_ventoux 08.11.2016, 17:12
5. Bayern IST längst

Bayern ist great. Das muss nicht erst wieder „great“ gemacht werden. Man schaue sich diverse Bildungstests der letzten Jahre an. Übrigens ist das bis zuletzt grün-rot regierte Baden- Württemberg diesbezüglich arg abgeschmiert (https://www.ovb-online.de/bayern/einser-zeugnis-neuntklaessler-6918566.html, http://www.focus.de/regional/sachsen/bildung-kurth-warnt-vor-experimenten-in-schulpolitik_id_6129734.html) Und von Berlin und Bremen redet schon gar keiner mehr.

Beitrag melden
astroloop 08.11.2016, 17:14
6. Das Problem liegt woanders

Solange die CDU keine Selbstreinigungskräfte aufbringt und Frau Merkel auffordert, endlich ihren Parteiübertritt in die SPD zu erklären, kann das Programm der CSU noch so gut sein.

Muttti macht alles kapputt.

Da kann die CSU aber nichts für und nichts gegen tun.

Beitrag melden
GinaBe 08.11.2016, 17:21
7. Passend zur Nacht der Nächte über dem Atlantik...

Da haben Sie sich die hübsche CSU- Seite aber zu flüchtig angesehen, denn wenn sie die Hinweispfeile auf den Slogans bedienen,
kommt inhaltliches zum Vorschein. Naja, das ist natürlich alles sehr theoretisch und optimistisch und positivistisch, doch nicht behauptet werden kann, die Werbeleute aus Bayern könnten verbal das Postkartenidyll nicht politisch ihren Statuten nach modellieren...
Im Süden also nix Neues...

Beitrag melden
charlybird 08.11.2016, 17:22
8. Ich habe tatsächlich auf den CSU Programm Link geklickt.

Wir brüllen jetzt noch. Aber entschuldigend muss gesagt werden, und das gilt auch für Frau Stokowski, wir sind nicht die Zielgruppe, für die dieses ergreifende Heimatmotiv geschaffen wurde. Ich könnte zwar altersmäßig schon dazu gehören, obwohl ich erschrocken festgestellt habe, dass bereits unter Dreißigjährige bei den Schunkelplattlern heimisch geworden sind, aber wir sind einfach Ignoranten der bayrischen Leitkultur. Man kann das natürlich schade finden. Dennoch, den Glauben an die heile Welt kann man visuell nur in dieser bunten Schlichtheit abbilden, das machen im übrigen viele Religionsgruppen, ich verkneife mir mal die Namen, sonst könnte die Moderation noch Anstoß nehmen, :-) denn das festigt erst den Glauben an das Unmögliche.

Beitrag melden
Hobby Philanthrop 08.11.2016, 17:25
9. Separatismus

Wegen solcher Artikel bekomme ich Lust bei der nächsten Wahl die Bayernpartei zu anzukreuzen. Separation wäre langsam das Gebot der Stunde. Soll Berlin ohne die Euros aus Bayern auskommen. Was für ein schöner Gedanke.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!