Forum: Kultur
Dave Chappelle bei Netflix: Dieser Humor ist richtig schlicht
Netflix

Der Komiker Dave Chappelle darf alles. Das ist sein Markenzeichen. In seinem neuen Netflix-Special macht er sich über die mutmaßlichen Opfer von Michael Jackson lustig und teilt gegen die LGBTQ-Bewegung aus. Und jetzt?

Seite 1 von 6
antoinecarraby 08.09.2019, 14:27
1. Geschmäcker usw....

Nun ja. Es gibt auch eine große Zielgruppe außerhalb des kulturellen Mainstreams selbstgefälliger Spiegel Redigierender. Muss man nicht mögen. Darf man aber nicht abwerten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000047842 08.09.2019, 14:29
2. Das Special...

... gut und witzig zu finden, auch wenn Chapelle nicht immer die persönliche Meinung widerspiegelt, ist möglich.
Ein Comedian darf/soll/muß poiitisch unkorrekt sein, sich von ihm so etwas moralische Führung zu erhoffen finde ich naiv. Wenn er etwas tun sollte, dann ist das "Reibung" erzeugen. Dass er das geschafft hat zeigt ihr Artikel.
Desweiteren halte ich es für sehr gut möglich, eher gesichert, dass Dave Chapelle, die Privatperson, andere Überzeugungen vertritt, als Dave Chapelle, die Bühnen-Person. In Interviews hat er schon öfter gesagt, dass seine echtes Ich sich vielfach nicht so sicher über die Dinge ist wie seine Stage Persona. Ich denke, das betrifft auch die MJ-Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
piep00 08.09.2019, 14:34
3. oh come on!

Kommen Sie, einfach mal auf die ganze Political Correctness verzichten und bemerken, dass Humor unterhalten soll. Aber die Damen und Herren des Spiegels müssen natürlich etwas zum meckern finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hipster 08.09.2019, 14:36
4.

Kurze Zusammenfassung des Artikels: Chapelles Humor ist ausschließlich dann gut, wenn er mit der Haltung von SPON übereinstimmt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vera Gemini 08.09.2019, 14:37
5. Was hätte der "alte" David Chappelle dazu gesagt ...

... "I'm Rick James, bitch ... and wtf are 'heteronormative Genderkategorien?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jensgespenst84 08.09.2019, 14:37
6. peinlich

ist eigentlich nur wie der Autor ernsthaft versucht eine Politikerin und einen Komiker in eine Schublade zu stecken. das Special von Dave Chapelle ist eigentlich brillant, weil er die Rhetorik der weißen Mittelschicht der 90er Jahre umdreht und auf eben die selbe weiße Mittelschicht ummünzt. während wir hier Serdar somuncu für seinen politisch unkorrekten Humor ("jede Minderheit hat ein Recht darauf diskriminiert zu werden") feiern, blubbert der Autor die Ideologie versiffter liberal-radikaler Blogger Amerikas nach. Hoch Not Peinlich... man schaue sich einfach mal die Kritiken auf rotten tomatos an. offizielle Blogger und Journalisten geben dem programm 22% wärend die Öffentlichkeit dem Programm satte 99% gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bn 08.09.2019, 14:37
7. Frauenfeindlichkeit

"Chappelle richtet sich während seiner 60-minütigen Show unter anderem auch gegen Frauen ("Wenn Frauen genauso im Basketball wären wie Männer, würden sie in der NBA mit den Männern spielen")."

Das ist erstmal nicht gegen Frauen, sondern die Wahrheit. Moeglicherweise ist es gegen die, die etwas anderes behaupten - aber sicher nicht gegen Frauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stophel23 08.09.2019, 14:43
8. Und....

Da ist es!
Der Spiegel reitet auf der Welle der linken Kritik aus Amerika. Gähn!
Mir hat das Programm gefallen. Denn mitisst bewusst das dieser Mensch ein Komiker ist! Weder meint dieser Mensch alles ernst, noch ist alles ernst zu nehmen.
Es ist Komik! Keine Rede vor dem Bundestag.
Man sollte auch über Dinge lachen können die gegen seine politischen Ansichten gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eiffe 08.09.2019, 14:53
9.

Es gibt eben ein Publikum, welches Satire nicht nur gebührenfinanzierten Hofnarren zugesteht, die immer "die Richtigen" trifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6