Forum: Kultur
Debatte um Islamophobie: Peinlicher Aufklärungsunterricht

Mehr Selbstverachtung und Realitätsverlust war selten: In deutschen Feuilletons tobt eine neue Debatte über den richtigen Dialog mit dem Islam. Kurioserweise werden dabei ausgerechnet jene Publizisten als "Hassprediger" bezeichnet, die auf westliche Werte wie Aufklärung und Menschenrechte pochen.

Seite 133 von 133
wortgewalt87 17.01.2010, 21:52
1320. Bin "beruhigt"

Zitat von cha cha
Die Zahl der tatsächlich gewaltbereiten Islamisten wird auf weniger als 1.500 Personen geschätzt, also etwa 1/4 Promille der in Deutschland lebenden Muslime.
Wow! Die RAF, die beinahe die BRD geliefert hätte, das waren 30 Leutchen.

Beitrag melden
friedrichii 17.01.2010, 21:52
1321. na...

Zitat von Sheherazade
Das haben Sie sich ja jetzt schön zurechtgebastelt. "fi-sabili-Llah" ist erst mal alles Gottgefällige gemeint: Spenden für die Armen, Errichtung von Bildungseinrichtungen und auch Kunst kann "fi-sabili-Llah" sein. Kampf im Sinne von Auflehnung gegen Unterdrücker kann natürlich auch "fi-sabili-Llah" sein.
Na, dann nehmen wir uns doch mal die betreffende Koransstelle vor, Übersetzung Paret:

9.60 "Die Almosen (sadaqaat) sind nur für die Armen und Bedürftigen (? lil-fuqaraa§i wal-masaakieni) (bestimmt), (ferner für) diejenigen, die damit zu tun haben, (für) diejenigen, die (für die Sache des Islam) gewonnen werden sollen, für (den Loskauf von) Sklaven, (für) die, die verschuldet sind, für den heiligen Krieg und (für) den, der unterwegs ist. (Dies gilt) als Verpflichtung von seiten Allahs. Allah weiß Bescheid und ist weise."

Und dazu noch die Aussagen einiger Tafsir-Gelehrter:

Ibn Kathir: "Allahs gute Sache bedeutet ausschliesslich für den Nutzen der Kämpfer im Jihad, welche keine Abgeltung aus den muslimischen Schatzkammern bekommen haben."

As-Suyuti: "Einige sagen, dass diese für alles, was mit dem Jihad zusammenhängt, gespendet wird: Verträge mit dem Feind, dem Bau von Festungen, das Ausheben von Gräben, die Versorung mit Waffen und Verpflegung und die Entlohnung von Spionen, selbst wenn diese Christen sind."

"Dies ist ein weit gefasstes Kapitel, das alle Erfordernisse für die Gemeinschaft umfasst, um Allahs Wort zu verwirklichen. (Qutb)

Für Versorgung und Ausrüstung desjenigen, die sich für die Verteidigung der Gemeinschaft und des Islams einsetzen. (Darjabaadi)

Dschihaad auf dem Wege Allahs ist ein Begriff, der weit mehr enthält als Kampf. Er bezieht sich auf alle Bemühungen, Allahs Wort zur Geltung zu bringen und ein islamisches Lebenssystem aufzubauen. (Mauduudi)

Beitrag melden
gunman 17.01.2010, 21:53
1322. Herhören!

Zitat von Kaan
------------> Hat einer von euch mal die Verfassung gelesen? Kann ich jedem nur empfehlen, bevor er hier gros trompetet... by the way... die wenigsten haben wohl die Deutsche Verfassung gelesen und posten und posten
Mal herhören! Warum garantiert das Grundgesetz (GG) weder in Art. 1 GG noch in Art. 2 GG und auch nicht in den anderen, weiteren Artikeln das Leben?

Weil in Art. 2 die Freiheit garantiert und damit das Leben umfaßt wird, weil, wenn man Dir das Leben nimmt, dann nimmt man Dir auch j e d e Freiheit. Und genau, deshalb gibt es in Deutschland auch keine Todesstrafe mehr und wird für die abgedrehsten Verbrecher geprüpft, ob man sie nicht doch eines Tages wieder freiläßt. Garantiert man demgegenüber an Stelle der Freiheit nur das Leben, kann man Menschen auch in Käfigen halten, so lange man nur für Nahrung und Fortpflanzung sorgt.

Aber das wußest Du ja alles schon, gell?

So, und jetzt erklär DU mir bitte die iranische Verfassung!

Beitrag melden
Neurovore 17.01.2010, 21:53
1323.

Zitat von Sheherazade
Allah ist nicht "der islamische Gott", sondern einfach das arabische Wort für Gott. Arabische Christen und Juden sagen ja, wenn sie arabisch sprechen auch "Allah". Wenn man davon ausgeht, dass Gott einzig ist, kann es logischerweise nicht einen islamischen, einen christlichen, einen jüdischen etc... Gott geben, es MUSS für alle derselbe sein....
Gott ist auch das drumenische Wort für Demokratie. Wenn man davon ausgeht, dass Gott einzig ist, kann es logischerweise nicht einen islamischen, einen christlichen, einen jüdischen etc... Gott geben, es MUSS für alle derselbe sein. Nämlich Demokratie.

Anderers ist Gott auch das fernahllische Wort für Terror. Wenn man davon ausgeht, dass Gott einzig ist, kann es logischerweise nicht einen islamischen, einen christlichen, einen jüdischen etc... Gott geben, es MUSS für alle derselbe sein. Nämlich Terror.

Gott ist auch das frumentale Wort für Gummibärchen...

Beitrag melden
cha cha 17.01.2010, 21:55
1324. @ friedrichii

Zitat von friedrichii
Ich hatte es Ihnen ja schon mal auf ein ähnliches Posting hin erklärt, daß die Aleviten sich früher gebildet haben
Ihre "Erklärungen" fußen v.a. auf radikalem Umwissen. Das genaue Gegenteil ist richtig: die Aleviten haben sich erst im 13. Jahrhundert gebildet, also während der Spätzeit des "goldenen" islamischen Zeitalters, das man auch als "islamische Aufklärung" betrachten kann.

Beitrag melden
friedrichii 18.01.2010, 00:07
1325. richtig

Zitat von amw52
Eine vom österreichischen Innenministerium in Auftrag gegebene und kürzlich veröffentlichte Studie über „Integration in Österreich“ hat ergeben, daß mehr als die Hälfte der etwa 220000 türkisch-stämmigen Migranten vom österreichischen Justizsystem die Einführung der Scharia verlangt. Für 72 Prozent ist die Befolgung der Gebote der Religion wichtiger als die der Demokratie und für 57 Prozent sind Gesetze und Vorschriften der Religion wichtiger als die Österreichs. (Quelle: ) Das dürfte in Deutschland ähnlich sein.
Stimmt. Eine Studie des BMI kommt zu ähnlichen Ergebnissen.
Auch wenn die dann erst aus den Zahlen herausgefiltert werden müssen.

Beitrag melden
friedrichii 18.01.2010, 01:31
1326. ach je

Zitat von cha cha
Woher haben Sie die absurde Zahl von 60% fundamentalistischer Muslime? Der deutsche Verfassungsschutz geht bei den Muslimen in Deutschland von einem je nach Fragestellung radikalisierbaren Potential zwischen 5% und 15% aus. Die Zahl der tatsächlich gewaltbereiten Islamisten wird auf weniger als 1.500 Personen geschätzt, also etwa 1/4 Promille .....
Diese von ihnen als "absurd" bezeichneten Zahlen hatte ich hier schon mehrfach gebracht. Sie beruhen auf einer Studie des BMI aus 2007, aufbereitet durch den Soziologen Hartmut Krauss.

Nehmen Sie es einfach zur Kenntnis, es ist mehrfach hier im thread vorhanden. Wenn Sie das nicht lesen, dann lasten Sie das nicht mir an.

Beitrag melden
smørrebrødchen 18.01.2010, 06:32
1327. Oh .....

Zitat von cha cha
Die für diese Diskussion wichtigsten islamischen Strömungen (weshalb setzen Sie diese in Gänsefüßchen? Geht's Ihnen womöglich gar nicht um seriöse Diskussion?) habe ich bereits genannt, und den Rest können Sie sich sicherlich selbst ergoogeln.
Ich bitte um Vergebung, dass ich Ihre Formulierung <Strömungen im Islam> beim wörtlichen Zitat "in Gänsefüßchen" gesetzt habe.
Ansonsten weichen Sie, wg. eines Nachweises der von Ihnen behaupteten größeren Heterogenität des Islam gegenüber dem Christentum, erwartungsgemäß ignorant aus.
Damit dürfte auch Ihre Frage beantwortet sein: Mir geht es sehr um Seriosität, Ihnen offenkundig lediglich um flapsige Provokation.

Beitrag melden
Seite 133 von 133
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!