Forum: Kultur
Deutsche ESC-Blamage: Europa würgt Cascada ab
DPA

Während die Dänen schon überlegen, ob der ESC 2014 im Legoland steigen soll, blicken deutsche Fans betrübt aufs Cascada-Ergebnis: Der 21. Rang war überraschend schlecht. Der ARD-Unterhaltungschef deutet ein Imageproblem in Europa an: "Da stand auch Deutschland auf der Bühne."

Seite 26 von 27
rainer_daeschler 20.05.2013, 00:23
250.

Zitat von MarKosch
Stimmt, der Vorjahressieger is Schuld. Die Schweden haben unser Lied vornachgemacht und uns so um den Sieg gebracht - eine besonders perfide Form des Plagiats. Wirklich schändlich sowas.
Völlig richtig. Mit Euphoria haben sich die Schweden den Austragungsort Malmö erschwindelt, wohl wissend, dass Deutschland mit dem gleichartigen Titel Glorious ein Jahr später den ESC sicher gewonnen hätte. ,-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CobCom 20.05.2013, 09:54
251.

Zitat von montaxx
Genau!Deshalb meine Wette,dass "Cascada" mit ihrem massenaffinen Pop am Ende mehr Platten verkaufen werden als die siegreiche Dänin. Schließlich ist Umsatz die wichtigste Konstante im Musikbusiness oder seit wann ist dieser Contest ein Festival für gute Musik?Da hätte ich etwas missverstanden :-)
Also:
Schei**e schmeckt, Millionen Fliegen können sich nicht irren?

Nein, beim Contest gewinnen sie mit einem einigermaßen brauchbaren Lied und 'ner passenden Show... der Fummel ging gar nicht, die Bewegung ein Abtörner, das Lied supermarkteinblendungskompatibel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nevermeind 20.05.2013, 12:00
252.

Zitat von falmine
Sorry, aber ich bin selbst eine gestandene Frau und kann mit dünnen Stimmchen im Hängerchen,
Emmelie de Forest hat eine Stimme mit hohem Wiedererkennungswert, Natalie Horner hat eine Stimme ohne jeden Wiedererkennungswert. DerRest ist Geschmackssache.

Der Beitrag aus Daenemark war langweilig, aber immerhin ein eigenstaendiger Song. "Glorious" ist das Plagiat eines langweligen Songs. Und dann kommt das Vamphafte eben nur noch trampelhaft rueber.

Und ja, das Auge hoert mit. Natalie weiss das selbst am besten, schliesslich hat sie sich in der Vergangenheit nicht damit begnuegt, ihre Fuesse zu zeigen, sondern z.B. 2011 im Playboy gleich komplett abgelegt und damit vielleicht mehr Kohle verdient, als Emmelie jemals schaffen wird.

Deshalb sollte Natalie jetzt nicht beleidigt sein, wenn Maenner wie ich lieber mit Emmelie Pizza essen gehen - Natalie hat Fans genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malehrlichsein 20.05.2013, 12:45
253. Hier gehts nur um Kohle!

Dieser Event ist so peinlich. Was da gezeigt wird,ist keine Kunst, sondern billiges Herumgehopse und auch noch grottenschlechte Songs. Die deutsche Vertretung hat sich zurecht den 21. Platz erkauft. Nicht nur, dass der Song billig war, sondern auch noch ein offensichtlicher Abklatsch vom letzten Jahr. Natalie Horler tut mir einerseits leid, andererseits wollte sie da vorne stehen. Interessanter wäre aber doch zu wissen, was hinter der Bühne abgegangen ist, welche Juroren sich für diesen "Song" entschieden haben...die sollte man doch gleich mit auf die Bühne schicken und nicht nur die armen Frontschweine prügeln. Und der Kommentar von diesem ARD Fuzzi ist schon recht..."da steht auch Deutschland oben"...aber dass weiss man ja vorher. Also warum so ein bescheuertes Lied? Wess man doch auch vorher. Schmeisst den Entscheider für dieses "Lied" raus. Schön, wenn die Hintergrundfuzzies nun keine Kohle an dieser Vermarktungsverarsche vedienen...und dieser "ESC" ist so überflüssig wie Wasser im Vergaser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kirk_dougles 21.05.2013, 10:08
254. Wen wundert es?

Zitat von sysop
Während die Dänen schon überlegen, ob der ESC 2014 im Legoland steigen soll, blicken deutsche Fans betrübt aufs Cascada-Ergebnis: Der 21. Rang war überraschend schlecht. Der ARD-Unterhaltungschef deutet ein Imageproblem in Europa an: "Da stand auch Deutschland auf der Bühne."
Leider ist es so das die Cascada Sängerin zwar gut singen kann, aber sonst leider reichlich wie soll man sagen arrogant, trampelhaft und überheblich daherkommt. Besser sie singt nur und tut sonst gar nichts kann man da nur sagen. Während die Frauen aus anderen Ländern zwat, bescheiden, exotisch oder einfach interessant auftreten machen es die Deutschen wie die Dampfwalze. Tut mir sehr leid aber die Cascada Sängerin hat Haare auf den Zähnen und das meine ich leider nicht positiv.(in den Videoclips wird da ja noch ganz gut kaschiert, gottlob, live geht das dann leider nicht mehr). Und sowas will leider keiner außer wir. Was aber auch nicht ganz stimmt, denn gewählt wurde Sie über die Juri. Ob allerdings der bayrische Beitrag besser gewesen wäre ist auch fraglich. Die Nummer ist wirklich gut, aber vielleicht doch etwas zu abstrakt für die Eurovision. Nun denn, jetzt wissen wir auch warum Lena gewonnen hat. Ihr Gesang war es sicherlich nicht. Nein, es war die natürliche und irgendwie unschuldige Art des Auftritts. Europa sah das Deuschland nicht nur aus perfektionistischen Trampeln besteht. Das hat gefallen. Diese maßlosen Selbstdarsteller und auf die Pauken Hauer wie Cascade (wie gesagt singen kann die wirklich, aber der Rest hapert eben, wers nicht glaubt sollte mal ihren Auftritt bei DSDS als Jurorin gesehen haben, dann brauchts keinen weiteren Kommentar mehr), kann nicht gut gehen. Gottseidank kann man da nur sagen, sonst färbt das auch noch ab. Wer mal sehen will wie man sympatsich Auftritt, denn kann ich die Präsentation der Punktevergabe aus Minsk empfehlen. Keine peinlich Klamauk, kein überborderndes Gejubel einfach eine junge Frau, die stolz und auch etwas nervös ist so international gesehen zu werden. Ich für meinen Teil finde davon kann sich Deutschland eine Scheibe abschneiden, etwas mehr Bescheidenheit stünde gut zu Gesicht. Das gilt auch für Moderatoren wie Engelke, letztes Jahr. Herrgott war das ein Fremdschämen. Das mag für die Ladykracher-Fans noch was sein, aber für die internationale Bühne war diese Klamauk das Letzte, schlimmer noch als die Dampfwalze Cascada

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thg 21.05.2013, 11:35
255. Wie peinlich

Frau Merkel ist schuld... oooch......menno...

Spaß beiseite. Deutschland hat im Vorentscheid gewählt: LaBrassBanda (ich übrigens auch). Die Jury hat entschieden: Cascada! Nicht Deutschland stand mit auf der Bühne und auch nicht Frau Merkel. Nur die ARD mit diesem unseligen Stiesel Thomas Schreiber. Deutschland hätte mit LaBrassBanda auf der Bühne gestanden und zu Nackert abgehottet!! Nein, wir hätten nicht gewonnen, aber wir hätten Spaß gehabt. Allerdings wenn eine Truppe wie Lordi das Ding rocken kann, dann schafft das auch eine Bläserbande. Dass Spaß im Vordergrund steht, kann das Siegelweichgespülte Schreiberhirn wohl nicht begreifen. Und Spaß gewinnt. Was ein zudem schlecht vorgetragenes Plagiat mit einer Allerweltssängerin (nicht)reissen kann, das wird die ARD hoffentlich noch begreifen. Ob nach dem Maulkorb der Vorentscheidung die deutsche Radiokultur noch am ESC interessiert ist wird sich zeigen. Ich für meinen Teil bin es nicht. Wenn die Meinung der Hörer eh nicht mehr interessant ist, dann kann die ARD das demnächst ja auch unter sich ausknobeln

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 25.05.2013, 23:26
256. Unfug

Zitat von
Immerhin ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber wollte das nicht ausschließen: "Es gibt sicher auch eine politische Lage. Ich will nicht sagen: '18 Punkte für Angela Merkel.' Aber man muss eben auch sehen, da stand nicht nur Cascada, sondern da stand auch Deutschland auf der Bühne."
So ein Unfug. Glaubt der Schreiber wirklich, ganz Europa wäre nicht in der Lage, zwischen Frau Horler und Frau Merkel zu unterscheiden? Unfassbare Arroganz.

Das Kalkül der Verantwortlichen ist nicht aufgegangen. Die waren ja auch so arrogant zu glauben, dass sie besser wissen was gut für den Wettbewerb ist, besser als das einhellige Votum der Zuschauer.

Komisch, da haben unsere europäischen Nachbarn offenbar doch die Abstimm-Perversion durch eine Jury, die laut einigen Meldungen mit drei Mitgliedern bei der gleichen Plattenfirma unter Vertrag war wie die gepuschte Favoritin, und einer Imitation des Vorjahrestitels abgestraft...

Anscheinend ist das Konsumvieh doch nicht so blöd, all das zu schlucken, was eine sterbende Plattenindustrie ihm zum Fraß vorwirft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 25.05.2013, 23:49
257. Huch

Zitat von tharimar
Und apropos Peter Urban. Vielleicht muss man ja so kommentieren, wenn man seinem Arbeitgeber verpflichtet, ansonsten waren seine Kommentare noch weit unter den Leistungen der Vortragenden angesiedelt. Um nur ein Beispiel zu nennen. Wie kann man den zugegebenermaßen mehr als banalen Text des Litauers über seine Schuhe kritisieren und Cascada in den Himmel loben? Hat sich der gute Herr Urban mal diesen Text angeschaut?
Der gute Herr Urban musste Cascada ja in den Himmel loben - er hat sie da schließlich hingeschickt. Er ist nicht nur "Kommentator", er war Jurymitglied im Vorentscheid, und somit höchstpersönlich verantwortlich für das Desaster.

Und der ARD-Unterhaltungschef ebenfalls, der es zugelassen hat, dass ein Kommentator, der eigentlich neutral zu sein hat, selbst zum Akteur werden konnte.

Dass dann auch noch niemandem aufgefallen sein will, dass nach einigen Berichten gleich drei andere Juroren bei ein- und derselben Plattenfirma unter Vertrag waren, und dann auch noch einer Sängerin gegen das einhellige Zuschauervotum zum Sieg verhalfen, die da ebenfalls unter Vertrag ist (und die Zuschauerlieblinge nicht), dass schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht.

Hier gehört eine Untersuchung her. Aber sich alles nur Zufälle...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 26.05.2013, 00:02
258. Huch

Zitat von warndtbewohner
hier wurde dank EURO auch gegen Deutschland abgestimmt. Wir werden das noch öfters zu spüren bekommen.
Blödsinn. Nur in ein kleiner Teil der Teilnehmerstaaten des ESC ist überhaupt Mitglied in der EU, und selbst davon hat gerade einmal die Hälfte den Euro. Der Euro spielt in den Teilnehmerländern praktisch keine Rolle... Die Weltwirtschaft findet in Dollar statt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 26.05.2013, 00:30
259. Kult

Zitat von der_untertan
Und der ESC ist nicht nur hier in D Kult, sondern in ganz Europa.
ESC soll Kult sein? Ja, das wird immer wieder geschrieben. Aber stimmt es auch? 8,2 Millionen Zuschauer... Die Party danach wollten schon nur noch 2,6 Millionen sehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 27