Forum: Kultur
Deutschlands Krisenkurs: Schulmeister der Nationen

Wir erleben die Re-Nationalisierung der Politik: Statt*ihre Führungsrolle*zum Wohl Europas zu nutzen, spielen sich die Deutschen als*Oberlehrer auf. Sie verteilen Zensuren an andere Länder und ignorieren, dass es die EU morgen*vielleicht gar nicht mehr gibt.

Seite 19 von 21
regula2 03.12.2011, 09:35
180. Beamtenadel

Von einem Land, dass sich vom Beamtenadel führen lässt, darf man eben nur Schulmeisterei erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Akkin 03.12.2011, 09:41
181. Stimmt wir sind weitentwickelt und haben Wohlstand

und an diesem hart erarbeiteten Wohlstand wollen fette Ratten nagen. Ratten wollen immer nagen und bauen nichts an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 03.12.2011, 10:11
182. Pacta servanda sunt

Zitat von sysop
Wir erleben die Re-Nationalisierung der Politik: Statt*ihre Führungsrolle*zum Wohl Europas zu nutzen, spielen sich die Deutschen als*Oberlehrer auf. Sie verteilen Zensuren an andere Länder und ignorieren, dass es die EU morgen*vielleicht gar nicht mehr gibt.
Merkel fordert nichts anderes, als was die Euro-Länder in den Maastricht-Verträgen zugesagt haben. Pacta servanda sunt - das hat nicht das Geringste mit Oberlehrer zu tun.
Und die EU wird es nur dann morgen nicht mehr geben, wenn sich niemand mehr an Verträge gebunden fühlt. 27 Einzelstaaten haben nur dann eine gemeinsame Basis, wenn gemeinsame Beschlüsse auch gemeinsam umgesetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karjo 03.12.2011, 11:21
183. Blick-Winkel

Zitat von kritischer.blick
Ihren letzten Absatz verstehe ich überhaupt nicht.
Da stimme ich Ihnen vollinhaltlich zu: Sie verstehen überhaupt nichts; sonst könnten Sie nicht einen abgewirtschafteten Staat wie GR als vorbildlich hinstellen.

Zitat von kritischer.blick
Wo bin ich unsolidarisch? Ich bin kein fanatischer Steuersenkungsbefürworter wir die meisten im Spon.
Auch nur eine Folge gestörter Wahrnehmung. Der Spon-Forist war und ist eher linksorientiert. Sie sollten sich ernsthaft fragen, wie Sie zu solch unsinnigen Behauptungen kommen.

Zitat von kritischer.blick
Ihr Geschwurbel ergäbe nur Sinn, wenn für Sie "der Staat" die Exportwirtschaft wäre.
Eine sachliche argumentativ geführte Diskussion ist in diesem Stil nur äußerst schwer realisierbar.

Zitat von kritischer.blick
Merke also: Die Interessen des Arbeitnehmers und die "der Wirtschaft" können maximal kollidieren.
Hier trifft der Oberlehrer aber voll ins Schwarze: Von dieser genialen Merkregel werde wir sehr profitieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 03.12.2011, 13:21
184. Die Bundeskanzlerin

Zitat von sysop
Wir erleben die Re-Nationalisierung der Politik: Statt*ihre Führungsrolle*zum Wohl Europas zu nutzen, spielen sich die Deutschen als*Oberlehrer auf. Sie verteilen Zensuren an andere Länder und ignorieren, dass es die EU morgen*vielleicht gar nicht mehr gibt.
macht das einzig richtige. Sie versucht, die offenbar unvermeidliche zukünftige europäische Schulden- und Korruptionsunion (die anscheinend von vielen geradezu herbeigesehnt wird) mit möglichst vielen bindenden Bestimmungen zu versehen, mit denen man wenigstens theoretisch vernünftig wirtschaften könnte.Daran wid sich natürlich sowieso keiner halten, aber dann haben wir es wenigstens versucht.

Wenn dann in der Europäischen Union der - verbleibende - Wohlstand von Spitzenpolitikern a là Barroso umverteilt wird, wird das natürlich für Deutschland eine Angleichung nach unten bedeuten. Aber das ist dann wohl der Preis für EUROPA, das ja bekanntlich nicht scheitern darf, weil sonst... Ja, was eigentlich? Z.B. unsere Stimme nicht mehr so gut gehört wird oder so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritikaster64 03.12.2011, 13:25
185. Sehr weise

Bravo Herr Diez,

diese Schulmeisterei der Deutschen ist wirklich unerträglich! Wir sollten uns ein beispiel an den Griechen nehmen. Die treten nicht so oberlehrerhaft auf und verteilen Noten. Deshalb sollten wir ebenso wie die Griechen Schulden machen und das Geld verteilen an Arme und Reiche, korrupte Beamte, tote Rentner und kommunistische Gewerkschafter. Und wenn uns dann irgendwann keiner mehr geld gibt lassen wir uns eben retten von ....??? Na egal, jedenfalls so unser Retter ja nicht kommen und uns Ratschläge geben, wir hätten über unsere Verhältnisse gelebt und müssten jetzt mal sparen. Dann sagen wir ihm mit aller Deutlichkeit, er solle nicht so oberlehrerhaft auftreten, sondern das geld rausrücken und ansonsten die Schnauze halten. Er hätte ja auch etwas davon wenn wir gerettet würden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salut 03.12.2011, 13:34
186. Schon ....

...etwas merkwürdig, wenn eine BK anderen "nicht braven" EURO-Ländern Gerichtsverfahren im Falle einer Überschreitung der Verschuldungsgrenze androht bzw. fordert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 03.12.2011, 14:20
187. Inwiefern ?

Zitat von salut
...etwas merkwürdig, wenn eine BK anderen "nicht braven" EURO-Ländern Gerichtsverfahren im Falle einer Überschreitung der Verschuldungsgrenze androht bzw. fordert!
Was soll daran merkwürdig sein? Geben Sie Ihr sauer verdientes Geld weg ohne Druckmittel für die Rückzahlung? Verschulden Sie Ihre Kinder weil 'nach mir die Sintflut'?

Wer Aktien kauft hat automatisch Mitspracherecht in der betreffenden Firma. Wer anderen die Schulden zahlt soll ... was genau?

Einfach immer weiter zahlen, ohne Druckmittel?

Sie können nicht wirklich so weltfremd sein und die Einforderung von Garantien für den deutschen Staat und seine Bürger 'merkwürdig' finden. Das leuchtet ja sogar mir als Niederländer ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischer.blick 03.12.2011, 14:50
188. Und?

Zitat von karjo
Da stimme ich Ihnen vollinhaltlich zu: Sie verstehen überhaupt nichts; sonst könnten Sie nicht einen abgewirtschafteten Staat wie GR als vorbildlich hinstellen. Auch nur eine Folge gestörter Wahrnehmung. Der Spon-Forist war und ist eher linksorientiert. Sie sollten sich ernsthaft fragen, wie Sie zu solch unsinnigen Behauptungen kommen. Eine sachliche argumentativ geführte Diskussion ist in diesem Stil nur äußerst schwer realisierbar. Hier trifft der Oberlehrer aber voll ins Schwarze: Von dieser genialen Merkregel werde wir sehr profitieren.
Hach, ist das eine Sache mit dem Verstehen. Von Vorbild habe ich nie gesprochen. Nur davon, dass Deutschland kein Recht hat, sich über Griechenland aufzuregen, da unsere Exportwirtschaft von dieser Mentalität profitiert hat (Wenn Sie mit Vorbild meinen, dass ich meinen Hut vor griechischen Arbeitnehmern zieht, die sich die Ausbeutung durch ihre Industrie nicht gefallen lassen, haben Sie Recht).

Ansonsten ist Ihrem Beitrag ebenfalls sachlich wenig abzugewinnen. Aber wenigstens haben Sie das Wort "links" mal wieder angebracht.
Wenn die Argumente ausgehen, kommt das ja immer zuverlässig.

Sie wissen schon:
Sachlich heißt: These- Gegenthese. Welche These enhielt nun dieser Beitrag von Ihnen?

Wie lautet Ihre Gegenthese zum Fakt, dass unsere exportorientierte Wirtschaft Schulden anderer Länder provoziert?

Ich sprach auch von der Mehrheit der Foristen, als es um die neoliberale Gesinnung ging. Nicht nur von dem zitierten Forumsteilnehmer.

Wissen Sie, es geht hier um Fakten, nicht um Ihr "links-rechts"- Geeiere.

Für die Minderwerigkeitskomplexe, die Sie offenbar haben, wenn Ihnen auf Beiträge, die Ihnen nicht passen, nur "oberlehrerhaft" einfällt, kann ich ebenfalls nichts.

Freue mich also auf Ihre Gegenargumente.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elikey01 03.12.2011, 16:07
189. Diese

Zitat von Whitejack
... tatsächlich eine treffende Kolumne von Herrn Diez. Normalerweise gefällt er sich ja eher darin, mit Worten herumzujonglieren, aber diese Analyse ist durchaus korrekt. Nicht unbedingt die Folgerungen daraus, aber das, was er über die Mentalität der Deutschen schreibt, stimmt nur zu sehr.
Behauptung ist lediglich Ihrem Weltbild geschuldet, ganz gewiss nicht der Realität - wobei es schon einer besonderen Überheblichkeit bedarf, die Mentalität von 82 Mio. Staatsbürgern festlegen zu wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 21