Forum: Kultur
Die Globalisierungs-TV-Kritik: Brot und Schwüle
CPT Holdings/ Sony Pictures Television/ Matt Frost

Im britischen Trash-Format "Bromans" kämpfen zeitgenössische Muskelknaben als Gladiatoren im alten Rom. Das ist bestürzend stumpf, ziemlich nackt - und tiefsinniger, als man denkt.

Seite 2 von 3
gerdi23 04.11.2017, 17:09
10. Ist doch kein Verriss

Oder verstehe ich da was falsch? Ich mag ja solche Shows eher nicht so gern, das klingt hier doch aber nach einer echt guten Sache!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zzipfel 04.11.2017, 18:34
11. Als ob die faden Rate-Sendungen die hier im NDR & co kommen ...

interessanter wären?! Im Gegenteil, die sind noch öder. Der andere Unterschied ist: diesen deutschen Rate-Show-Mist muss man noch durch eine undemokratische Zwangsabgabe bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ge-spiegelt 04.11.2017, 22:22
12. Relax. The Brexit is coming

However, we have no border protection, so eventually it will come to mainland Europe, be prepared. The men at least look great, better than their girlfriends. Just turn the sound off or krep it on and lough.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
droptableall 05.11.2017, 01:11
13. danke dafür

Halte es selbst selten durch, so eimen Trash auch nur annähernd bis zum Ende zu Schauen. Aber Anja Rützels Artikel darüber zu lesen macht immer wieder richtig Spaß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anselmwuestegern 05.11.2017, 09:59
14. Schöne Körper

Das, was mir dazu einfällt sind schöne Körper. Wenn auch solche Formate tragen, haben sie ihre Berechtigung. Auch wenn ich nicht bereit bin, auf Chips und Sofa zu verzichten, fände ich einen athletischen Body durchaus ansprechend. Die intellektuelle Story ist dabei egal, dafür gibt es andere Formate. Beim, vom Fernsehbrei gelangweilten Durchzappen bleibe ich auch bei solchen Bildern ein paar Minuten hängen, ehe ich weiter gehe. Anspruchsvolles ist ohnehin eher rar. Selbst vermeintliche Kultur-Sender zeigen bisweilen Kultur, zu deren Kultiviertheit mir wohl der geistige Zugang fehlt.
Das Leben besteht nun mal aus viel Alltag und wenigen herausragenden Erlebnissen.
Auch für diejenigen, die vieles von dem Erleben, was mir als aussergewöhnlich erscheint, wird dieses zu Alltag und verliert das Herausragende, vorausgesetzt, es hatte es überhaupt.
Perfektionismus macht unglücklich, da freue ich mich lieber an einfachen Dingen. Jedem das seine!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
held_der_arbeit! 05.11.2017, 12:29
15. Eine neue Rützel Kolumne !

Das einzige was den täglichen Wahnsinn zwischen Trump, Empörungsjournalismus, Brexit & Co noch erträglich macht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bronko 05.11.2017, 12:57
16. Sexismus

Können wir uns vielleicht darauf einigen, dass wir aus den herrlichen Trash-Rezensionen die Sexismusdebatte raushalten?
Erstens würde das jeden Rahmen sprengen, zweitens ist es augenscheinlich nicht Ihre Stärke. Wenn der Sexismus erst bei den nur unterstützenden Freundinnen, nicht aber bei den zur besseren Begutachtung zur Nacktheit befohlenen Männern anfängt, ist es eher nicht so gut getroffen. Wenn dann der Durchsetzungswille und die Wettkampfbereitschaft der Herren nur unter dem Gesichtspunkt der natürlich männlichen Gewalt gesehen werden kann (hört sich seltsam an, das Argument des labellings mal für Männer zu lesen, oder?), nimmt es mir den unschuldigen Lesespaß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MrBuddyCasino 05.11.2017, 13:14
17. Recht herzlichen Dank

Größte Überraschung: beim Spiegel kann ja jemand schreiben?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D_v_T 05.11.2017, 17:50
18.

Ich denke mal das Wortspiel setzt sich nicht nur aus "Bro" und "Romans", sondern auch aus "Bromance" zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rips55 06.11.2017, 00:07
19. Danke Anja

für den Blick über den deutschen Tellerrand. Gerade in der aktuellen Trash-Lücke im heimischen TV (Adam sucht Eva erst nächste Woche) freu ich mich besonders über die schöne Rezension.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3