Forum: Kultur
Die Oscar-Show 2014: Das Selfie ist der Star

Sie haben die Oscar-Nacht verschlafen? Kein Problem: Wir sagen Ihnen in wenigen Stichworten, wie die Nacht in Los Angeles lief: Wie gut war Moderatorin Ellen DeGeneres aufgelegt, wer war der Matchwinner, wer hat sich blamiert?

Seite 1 von 2
imlattig 03.03.2014, 06:48
1. oskar, das interessiert...

nicht wirklich. man hat den eindruck die medien machen einen kuenstlichen
hype um diese veranstaltung. ich kann nicht feststellen, dass diese preisver-
leihung auf ein breites interesse in europa stoesst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Foul Breitner 03.03.2014, 08:08
2. Geht die Gesamtverteilung der Goldies in Ordnung?

Dazu sollte man sagen, daß der Preis, mit Ausnahme einiger Feigenblätter, nur das U.S. Großkino berücksichtigt.

Ich hoffe, der Redaktion ist diese Anmerkung nicht zu sachlich ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rait99 03.03.2014, 08:09
3. mensch SPON!

Was ist bloß aus Euch geworden? Europa steht am Rande der Krise und Ihr schreibt über die dämlichen Selfie-Fotos irgendwelcher Hollywood Schauspieler! Steht es wirklich schon so schlimm um Euch??? Na denn, Gute Besserung!!!




Zitat von sysop
Sie haben die Oscar-Nacht verschlafen? Kein Problem: Wir sagen Ihnen in wenigen Stichworten, wie die Nacht in Los Angeles lief: Wie gut war Moderatorin Ellen DeGeneres aufgelegt, wer war der Matchwinner, wer hat sich blamiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gort 03.03.2014, 08:21
4. Ein Jahr später...

... und die SPON-Autorinnen haben den Witz von Seth McFarlanes "So machst Du's besser nicht"-Auftritt 2013 immer noch nicht kapiert. Sexismus kann man da auch nur erkennen, wenn man ihn unbedingt erkennen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roenga 03.03.2014, 08:44
5. optional

Das war ja wohl eher ein sinnfreier Kommentar zur Oscar Verleihung. Wenn ein Ausrutscher auf dem roten Teppich der peinlichste Moment des Abends war, dann sollten sich die Verfasserinnen dieses Ariels nicht über den Humor von Ellen de Generes amüsieren, denn Sie beweisen damit, dass Sie selbst eher über Pennäler- ode sollte ich sagen Schulmädchenhumor verfügen.
Zitat: "Am ehesten konnte man noch an der abnehmenden Haarfülle der Männer (Bill Murray: gewaltig wirres Zauselnest auf dem Kopf mit Platte in der Mitte) merken, dass tatsächlich 2014 sein muss und nicht vor sieben Jahren einfach die Zeit stehengeblieben ist. "
Ich frage mich, wie wohl die Reaktion ausfallen würde, wenn zwei Männer sich über die zunehmende Faltenanzahl und die abnehmende Elastizität des Bindegewebes bei so mancher Dartsellerin lustig gemacht hätten.
Warum 18 Nominierungen für Meryl Streep eine zweifelhafte Ehre sein sollen, erschließt sich mir ebenfalls nicht. Selbst eine so großartige Schauspielerin kann nich jedes mal gewinnen, das versteht sich doch eigentlich von selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ylex 03.03.2014, 09:06
6. Alles auffahren

Oscar-Verleihung 2014 - da muss SPON alles auffahren, das gehört zum transatlantischen Kulturverständnis: gleich vier Artikel und dazu ein Live-Ticker. Zu berichten gibt es kaum etwas, wie gewöhnlich, deshalb braucht man viel Informationsstyropor. Die meisten Visagen im Extrem-Grinsemodus sind ähnlich unbekannt wie die Filme schlecht sind - "Lincoln", Pathos-Schlamm bis Oberkante Unterlippe, dann ein Kunta-Kinte-Remake, dann ein Mal "Flug in Gefahr" mit Hanns Lothar neu, mit "Gravity" eine aufgepeppte SF-Klamotte, typischer Ha-Ha-Ami-Klamauk mit "American Hustle", mit "Philomena" ein todlangweiliges Familiendrama, dazu der gewohnte Kriegs-, Action- und Fanatasy-Schrott, der einzig erwähnenswerte Film "Nebraska" mit Bruce Dern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bobrecht 03.03.2014, 09:18
7. ... was genau will uns dieser Artikel sagen?

Die Schreibe beim Spiegel war schon mal klarer und verständlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yukichan 03.03.2014, 09:28
8. Leider wahr - hier was völlig Anderes

Ich interessiere mich an sich leidenschaftlich für Film und Kino, aber welchen Stellenwert hat diese Preisverleihung für uns hier in Europa?

Wie ein früherer Kommentar schon anmerkte: mannoman, wir haben hier derzeit echt andere Probleme. - Daher nutze ich diese Gelegenheit, Werbung für einen Artikel zu machen, der mir die Tränen in die Augen treibt. Wer Zeit hat und willens ist, sich mit dieser traurigen Thematik auseinanderzusetzen, bitte lesen: http://www.zeit.de/zeit-magazin/fluechtlinge-in-deutschland - DANKE!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marco.kiel 03.03.2014, 09:47
9.

Der Zusammenhang zwischen der Oscar-Verleihung und der Krise in Europa erschließt sich mir irgendwie nicht so wirklich. Die Oscar-Verleihung gucke ich mir an, weil ich mich für Kino-Filme interessiere und ich unterhalten werden möchte. Politik, die Entwicklungen in der Ukraine und anderswo interessieren mich auch. Aber dafür gucke ich mir dann entsprechende Sendungen an. Mir hat die Oscar-Verleihung sehr gut gefallen, besonders dank Ellen DeGeneres. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Aber heute gilt offenbar alles als langweilig, was ohne Skandal oder politische Bedeutung daher kommt. Ich persönlich finde aber gerade das ab und zu ganz angenehm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2