Forum: Kultur
Digitale Etikette: Netzpöbelei elegant überleben. Teil eins

Vor allem Frauen müssen sich im Netz wegen ihres Aussehens von Idioten anpöbeln lassen. Dabei sehen doch wohl auch die Herren der Schöpfung stulle aus. Die Spezies ist ein Schuss in den Ästhetikofen.

Seite 2 von 12
Oppo Nent 27.08.2016, 12:15
10. Werte Frau Sibylle,

wenn sie den Menschen so "stulle" finden, beschäftigen sie sich mal mit Kunst, da findet sich sehr viel Ästhetik des menschlichen Körpers.

Warum ich aufgrund einer Beleidigung eines Unbekannten der mit seiner Zeit nicht besseres anzufangen weiß, gleich die komplette Menschheit (bis auf ein paar Models und Kinder) als komisch/häßlich/unästhetisch abwerten muss, entschließt sich mir auch nicht.
Etwa wegen "unseren teilbehaarten Körpern, mit den Füßen und Ohren und den Nasen"???

Beitrag melden
May 27.08.2016, 12:31
11. Jeder beleidigt auf seine Weise

Es ist interessant was Frau Berg so alles weiß ohne Quellen zu nennen. Zum Glück gab es vor zwei Jahren eine große Studie zum Thema. Ergebnis: Männer werden deutlich öfter Opfer von online Pöbeleien, Frauen empfinden ihre Situation subjektiv aber als schlimmer:
http://www.pewinternet.org/2014/10/22/online-harassment/
Will und Frau Berg also weiß machen, dass das "schwache Geschlecht" besonders geschützt werden muss?

Noch interessanter: 50% von sexualisierten Beleidigung gegen Frauen online kommen von anderen Frauen:
http://www.telegraph.co.uk/technology/2016/05/26/women-are-responsible-for-half-of-online-abuse-study-finds/

Wer die Menschen kennt ist von solchen Ergebnissen nicht überrascht. Wer verletzen will greift dort an, wo er die größte Verwundbarkeit erwartet: Bei Männern ihre Männlichkeit, bei Frauen die Erscheinung. Und sehr oft greift dann auch der Konkurenzkampf. Jeder kennt doch das Wort "Stutenbissigkeit".

Wo Frau Berg natürlich recht hat ist, dass wir mehr Gelassenheit brauchen. Je größer der Aufschrei über eine Beleidigung, desto mehr hat der Beleidiger sein Ziel erreicht, egal ob Mann oder Frau.

Zum Thema Samenbank: Ja, ist heute eine Alternative, aber auf Kosten der Kinder. Kinder die von nur einem Elternteil erzogen werden sind zB. 9 mal so kriminell wie Kinder aus mehr oder weniger intakten Familien:
http://www.dailymail.co.uk/news/article-1326420/Children-parents-split-NINE-times-likely-commit-crime.html

Und auch sonst gibt es in dieser Konstellation überdurchschnittlich oft Verhaltensauffälligkeiten:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3193152/

Beitrag melden
awoth 27.08.2016, 12:54
12. Eigentlich bin ich ein Fan

Ihrer Kolumnen. Diese aber war leider sehr flach. Macht nix!

Beitrag melden
Putin-Troll 27.08.2016, 12:55
13. Gut gebrüllt Löwe

Zitat von
Dass Frauen öfter als Männer Ziel von verbalem Gekote werden, wissen wir auch.
Wissen wir das? Tut mir leid, ich bin in Gender-Fragen nicht so belesen. Sicher kann die Autorin entsprechende Studien verlinken, die ihre Behauptung untermauern...

Beitrag melden
egosum 27.08.2016, 13:15
14. Interdependent

Die anonymen Netzpöbeleien sind nicht nur ein Problem der Umgangsformen. Sie können auch zu einer gefährlichen qualitativen Verrohung der Meinungsbildung selbst beitragen. Die Sprache ist nicht nur Folie des Gedankens, sondern auch seine Matrix.

Beitrag melden
fluxus08 27.08.2016, 13:34
15. Die Autorin

schreibt etwas über die Beleidigung von einigen Männern über einige Frauen und beleidigt selbst Männer mit Kommentaren wie: "Dabei sehen doch wohl auch die Herren der Schöpfung stulle aus. Die Spezies ist ein Schuss in den Ästhetikofen"
Ist das jetzt intelligent oder einfach nur tumb und hilflos?

Beitrag melden
neue_mitte 27.08.2016, 13:46
16. ...

Zitat von Dr. Dr. Arschgeig
Ohne die Empirie an dieser Stelle nochmals genau einzusehen, aber mir scheint es so, dass viele Frauen drauf aus sind, sich hübsch zu machen, mehr jedenfalls, als Männer es sind?
Es sind die Frauen, die andere Frauen quasi nötigen, sich modisch zu kleiden und zu stylen. Natürlich wollen Frauen auch für einen Mann attraktiv sein, aber die Tiefen und Details dieser Mission sind am Mann verschwendet.

Schuhe, Bekleidung, Accessoirs... ein Mann erkennt eher nicht den Wert und die Wertschätzung von diesen Gegenständen. Nur Frauen untereinander signalisieren sich damit etwas. Ganz platt gesagt: Ob die Schuhe meiner Frau aus dem Deichmann oder "Manolo Blahnik" sind... öhm sorry, da müsste ich wahrscheinlich passen. Ihre Freundinnen hingegen wüssten es sofort und wären schwer beeindruckt.

Alles in der Richtung auf den Mann oder das Patriarchat zu schieben, greift bei Aussehen & Moden viel zu kurz, wenn nicht gar daneben. Es sind auch eher die Frauen, die andere Frauen kommentieren. Weil sie es eben "besser" wissen.

Beitrag melden
Overseasreader 27.08.2016, 13:54
17. Gut gebruellt Loewe

Es zeigt, wie schwierig es fuer viele ist, sich so auszudruecken, das es zur konstruktiven Kritik wird. Poebeleien zeigen nur die Unfaehigkeit auf sich sachlich mit der Materie auseinanderzusetzen. Leider sieht es bei der Menge unkultivierter Beitraege so aus, dass sie zunehmen, was wiederum Rueckschluesse auf den geistigen Gesundheitszustand einer Nation zulaesst.

Beitrag melden
kuh 27.08.2016, 13:54
18. Herzlich gelacht

Großartiger Artikel. Das hat mir echt den Tag erheitert. Wobei es durchaus schöne Füße, Nasen und Ohren gibt und es umgekehrt viele Menschen gibt, die besser nicht singen sollten, mich eingeschlossen.

Beitrag melden
merrailno 27.08.2016, 13:57
19. Ist es nicht so ...

...das der Hinweis "Du bist hässlich", bzw. Du festtes Schwein" und ähnliches erst dann möglich sind, wenn die Person die beleidigt wird sich zuvor öffentlich gemacht hat, mehrzahlig in der Art, das der Auftritt solche Beleidigungen geradewegs provoziert?

Mache ich die Opfer zu Tätern in dem ich den Sachverhalt zeige? Relativere ich Beleidigungen, verächtlichmachen von Menschen?

Nein! Die Art und Weise wie sich heute vor allem Frauen und immer mehr Männer in diversen Youtube Videos, in Reise-, Mode-, Kosmetik-,Rezepteblogs in ihrer angeblichen Coolness und vermeintlichen Schönheit sonnen, lässt einem keine Wahl.

Da kann man nur wie auch die Autorin der Kolumne zu Beleidigung greifen und ob man jemanden als Spacken oder Idiot, Hässlich, oder fett bezeichnet ist dann egal.

Man macht in beleidigenden Sätzen seinem "entsätzen" über die mehrheitlich weiblichen und mönnlichen Vollpfosten Luft.

Gäbe es die Facebook-, twitter-, Whatsup-, Youtube-, und Blogseuche nicht, wären viele Bilder samt dusseligen Komentaren nicht existent, hätte Frau Berg heute ein anders Thema würde eine andere Sau durchs Dorf treiben.

Beitrag melden
Seite 2 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!