Forum: Kultur
Digitale Etikette: Netzpöbelei elegant überleben. Teil eins

Vor allem Frauen müssen sich im Netz wegen ihres Aussehens von Idioten anpöbeln lassen. Dabei sehen doch wohl auch die Herren der Schöpfung stulle aus. Die Spezies ist ein Schuss in den Ästhetikofen.

Seite 9 von 12
renieh44 28.08.2016, 04:54
80. Was für Sorgen?

Was für ein Thema! Selten hat sich Jugend so potthässlich gemacht, wie zur Zeit. Haarschnitt, Piercings, Tattoos und zerissene Hosen, es ist nicht zu glauben! Warum wollen die eigentlich so unbedingt Scheiße aussehen? Ästhetik ist anders.

Beitrag melden
spellbound 28.08.2016, 05:33
81. Umfeld...

Zitat von neue_mitte
Es sind die Frauen, die andere Frauen quasi nötigen, sich modisch zu kleiden und zu stylen. [...] Nur Frauen untereinander signalisieren sich damit etwas. Ganz platt gesagt: Ob die Schuhe meiner Frau aus dem Deichmann oder "Manolo Blahnik" sind... öhm sorry, da müsste ich wahrscheinlich passen. Ihre Freundinnen hingegen wüssten es sofort und wären schwer beeindruckt. Es sind auch eher die Frauen, die andere Frauen kommentieren. Weil sie es eben "besser" wissen.
Darf ich fragen, in welchem sozial-kulturellem Umfeld Sie sich bewegen? Ich habe jetzt extra für Sie nach "Manolo Blahnik" gegoogelt, da mich diese als Frau ja laut Ihrer Meinung quasi genetisch bedingt beeindrucken sollen...
Ich weiß nicht, mit welchen Frauen sich manche Foristen hier umgeben ("Frauen mögen Nagellack und Shoppen"), wird schon der passende Deckel resp. Topf sein; aber es gibt auch Menschen, für die die Schönheit im Inneren liegt- Wärme, Freundschaft, Empathie, die sich in einem Lachen, einem Blick, einer Stimmlage, einer Umarmung zeigen.
Dass innerlich schöne Menschen auch zumeist ein schönes, gepflegtes Äußeres haben, ist auffällig, aber nicht verwunderlich. Und damit meine ich keine Designer-High-Heels.

Beitrag melden
nite_fly 28.08.2016, 05:38
82. hier wurde ja schon, wie gewohnt, viel gepöbelt...

Aber eigentlich ist es doch so, dass gerade diese Leute, die diese durchaus femininen Einstellungen von Frau Berg nicht verknusen können, reflexartig reagieren. Das muss Frau Berg, so, wie ich sie einschätze, ja tierischen Spaß bereiten:
Es gibt ja immer ein paar Hirnis, die bei so gut, wie jedem Beitrag von ihr, sozusagen auf Knopfdruck ferngesteuert, rüpelhaft reagieren...
Ihre Artikel sind sehr provokativ! Sicher!
Aber was noch besser ist: Es gibt da immer wieder Idioten, die darauf einsteigen, und versuchen, einen erneuten einen Shit-Storm loszutreten...
Ich finde auch nicht alles gut, was Frau Berg von sich gibt, aber ich finde die Kommentare von manchen hier nur noch unterirdisch und vollkommen unangepasst!
Doch das Problem ist heute leider, dass der dümmste Mensch, in einer so hochtechnologischen Umgebung, wie dem Internet, seinen Senf zu etwas geben kann, ohne auch nur einen Schimmer von irgendetwas haben zu müssen...
Die Leute, die hier heute diese grässlichen Kommentare abgeben, wären früher, ohne fremde Hilfe, nicht mal in der Lage gewesen, eine Computer-Maus zu installieren...
Und intelligenter sind sie bisher auch nicht geworden...

Beitrag melden
Maria-Galeria 28.08.2016, 06:22
83. Im Netz kommt`s auf

wessen Geistes Kind du bist. Wer es nötig hat ständig und sogar noch öffentlich, über die Äußerlichkeiten eines Menschen herzufallen, kann man beruhigt als geistigen Tiefflieger bezeichnen. So wie es aussieht befinden sich tatsächlich sehr viele auf diesem absteigenden Ast der Evolution. Wir sind einfach verschieden und das ist gut so, wie langweilig wäre es wenn alle Frauen wie Barbi und alle Männer wie Ken aussehen würden oder wünscht sich da jemand zurück in den Bienenstock? Die Bienen sehen tatsächlich alle gleich aus und sie arbeiten unverdrossen gemeinsam an einer Aufgabe, nämlich am Erhalt ihres Bienenstocks. Könnten wir uns glatt was abschauen, nur geht es bei uns mittlerweile um unsere Lebensgrundlage, die Erde, die übrigen Spezies schlittern klaglos mit uns in den Abgrund. Also Leute wacht auf und kümmert euch um die essentiell wichtigen Dinge wie z.B., was kann man gegen die Verschwendung unseres wertvollen Grundwassers (es verdreckt z.B. durch Medikamente) tun, was kann man zum Erhalt der wertvollen Krume (schwächelt durch Fehlbehandlung) tun. Wir sind die einzige Spezies die es schafft derartig aggressiv aufeinander loszugehen und sich ohne mit der Wimper zu zucken aus ideologischen Einstellungen heraus umzubringen, ja irgendwas fehlt uns, vielleicht Verantwortung, das Gewissen, Hirnschmalz. Da haben die Leute im Netz tatsächlich nichts anderes zu tun als aufeinander loszugehen und sage und schreibe ohne nennenswerte Folgen, a saubere Sach, klinisch rein, nur tatsächlich kann man diesen Fakt als mentalen Gradmesser betrachten und damit ist es scheint bei uns nicht besonders weit her.

Beitrag melden
vulcan 28.08.2016, 06:41
84. Ach ja?

Woher weiß denn Fr. Berg, dass Frauen öfter Opfer von online-Pöbeleien werden? Hat sie dazu eine relevante Studie oder Ähnliches?
Ich kenne genug Diskussionen im internet, die nahezu regelmässig aus dem Ruder laufen, in denen Frauen keine Rolle spielen - weder als Thema noch als Beteiligte (letzteres höchstens in absolut minimaler, unbedeutender Anzahl - mangels Interesse am Thema)
Hier werden also ausschließlich Männer angepöbelt.
Diese These von Fr. Berg halte ich daher zumindest für gewagt.
Mag stimmen, wenn es lediglich um 'Aussehen' o. ä. geht.

Und wieso sehen Menschen ganz allgemein 'stulle' (was ist das überhaupt für ein Wort?) aus?
Wer entscheidet das? Die Alien-Kommission auf Aldebaran?
Oder anders gefragt: Was findet Fr. B denn schön? Einen Gorilla? Ein Nilpferd? Die schlichte Eleganz des Grottenolms?
Merkwürdiger Standpunkt.

Beitrag melden
GinaBe 28.08.2016, 06:51
85. großzügig

SOWIESO ist doch seltsam, daß in der Menschenwelt die Frau auf die Gnade des Mannes angewiesen scheint, ob es nun um Sex, Ehe, Kinderwunsch, den alten Eros, Bewunderung oder Liebe geht.
Im Tierreich ist es ja genau anders herum und der Pfau putzt sich für die deutlich unauffälliger "gekleidete" Pfauin auf.
Bewertungen aber sind sexistisch aufgebaut, eben durch die menschliche Gewohnheit der Männerwahl, oder gibt es sie doch, die Frauenwahl?
Ist nicht das höhere Einkommen sehr häufig und die Tradition des Ernährers neben dem Erzeuger ausschlaggebend für die Wahl?
Das sollen ja altertümliche Überlegungen sein, besonders, wenn heutzutage kaum noch ein Arzt die liebgewonnene, treue und zuverlässige Krankenschwester wählt, sondern bleiben in Zeiten wie diesen die besser situierten gerne unter sich, von wegen, die sozialen Schichten ja nicht zu vermischen.
Diesbezüglich ist die Pöbelei im Netz oder auf der Straße als gesellschaftlicher Klassenkampf zu betrachten, als Ausdruck von Neid und einem Über- oder Unterlegenheitsgefühl. Status- Status- Status!
Denke ich an all die Krankheiten, die durch Mobbing und verbale Anfeindungen entstehen können, vom Verlust des Selbstvertrauens ganz abgesehen, welches als Wurzel dafür zu betrachten sein wird, wäre eine Vereinheitlichung der Kleiderordnung sogar wünschenswert.
>lach
Nein, nein, ich wünsche mir keinesfalls lediglich die Auswahl in grau, khaki, oder braun mit möglichst unförmigem Schnitt, damit die Figuren nicht zu erkennen sind!
Und die Gesichter? Schönheit liegt im auge des Betrachters und es gibt neben dieser auch noch den Charakter, der schön sein kann. Für eine lebenslange Bindung etwa wäre dieser ausschlaggebend, denn die junge Schönheit verblüht eben natürlicherweise.

Beitrag melden
vulcan 28.08.2016, 06:57
86.

Zitat von SigismundRuestig
Jetzt habe ich mich 3 Jahre in sozialen Medien wie Facebook etc. und in Foren diverser klassischer (Zeitungs-)Medien getummelt und fleißig ausgewählte Themen aus Politik, Gesellschaft, Wissenschaft und Philosophie kommentiert. Ich muß feststellen, dass diese Medien zur seriösen Diskussion derartiger Themen ungeeignet sind. Selbst viele Medien schließen ihre Foren z.B. bei Flüchtlingsthemen, aber nicht nur hier, wie dieser Artikel und die zugehörigen "Kommentare" zeigen. Zu viele der Teilnehmer basteln sich ihre eigene Wahrheit zusammen, akzeptieren keine abweichende Meinung und bringen das auch noch unflätig und häufig beleidigend in primitiven Jargons und Denkmustern zum Ausdruck. Wir wissen, dass mittlerweile rd. 20% unserer Bevölkerung (im Osten mehr, im Westen weniger) dem Gedankengut von AFD und PEGIDA folgen. Viele wehren sich, in die rechte Ecke gestellt zu werden ("man wird doch noch mal sagen dürfen", oder: "man wird doch noch mal singen dürfen"). Aber in diesem Fall mache ich es mir auch mal so einfach wie diese "besorgten Bürger": Wer rassistische Parolen absondert, ist verdammt noch mal ein Rassist! Und wer populistisch gegen Flüchtlinge hetzt, befördert Ausländerfeindlichkeit und ist für solche abstoßenden Bilder wie z.B. kürzlich wieder in Sachsen auch mit verantwortlich! Dort hetzen selbsternannte Retter des christlichen Abendlandes unbehelligt gegen Flüchtlinge und treten damit die christlich-abendländische Kultur mit Füßen (offensichtlich sind sie intellektuell nicht in der Lage, diesen Widerspruch zu erkennen!). So weit ist es mit unserer Gesellschaft gekommen! Geschichte wiederholt sich. Man möchte heulen. Und die - angeblichen - Lügenmedien machen das alles beflissen mit und befördern das damit noch! Ich habe versucht, meine diesbezüglichen Erfahrungen in meinem Song "Der Tastaturrevoluzzer" zu verarbeiten. "... Die Kommentare anderer Leute: teils Verschwörer der übelsten Sorte, teils dumpfbackige, hirnlose Beute einer versponnenen, verbohrten Kohorte...." http://youtu.be/sBom50KrkBk Viel Spaß beim Anhören. Ich habe aber keine Lust mehr, mich als Projektionsfläche für verwirrte, teils enthemmte Wut-Gedanken anzubieten. Damit beendet Rock-Blogger und Blog-Rocker Sigismund Rüstig seinen Versuch, auf multimediale Weise Meinungen und Kommentare zu aktuellen Reiz-Themen in Form von Texten und Liedern zu posten und verabschiedet sich aus diesem Forum. Nicht alle Medien haben dieses Format verstanden!
Ich würde den Song in "Tastenrevoluzzer" umbenennen - klingt eingängiger und ist nicht so stolperig.

Beitrag melden
r.mehring 28.08.2016, 07:03
87. Nun ich denke

ein gleichzeitig mitveröffentlichter Kontoauszug würde der Attraktivität männlicher Facebook-Nutzer beträchtlich auf die Sprünge helfen. So ist der unbestrittene Schönheitskönig von Österreich, der wohlbekannte Luggi Mörtel, ja stets mit gutaussehenden, willigen Damen ausgestattet. Es gibt es also doch das männliche Schönheitsideal von bestechender Eleganz und überragender Ästhetik, DER Geldschein.

Beitrag melden
vulcan 28.08.2016, 07:08
88.

Zitat von grashalm
das heisst also, dass nebst aller Parteiengänge Schönheit von erfahrener Wahrheit abhängt, die man nicht missen möchte. Natur ist apriori Schönheit. Frauen sind erstens näher bei der Natur weil sie gebären, zweitens sind sie auch stärker. Die meisten Männer sind verknöcherte Sandkastenmachos die sich über den Haufen schiessen.
Was für einen Unsinn haben Sie sich denn da zusammengebastelt?
Warum sind Frauen näher bei der Natur, weil sie gebären? Könnte man auch anders sehen, wenn sich mal kurz fragt, wie es zu einer Geburt kommt...
Wieso sind Frauen stärker? In welcher Hinsicht?
Männer haben in den letzten Jahrtausenden mehr für das Fortkommen der Menschheit getan, als es bei Frauen jemals der Fall sein wird.
Simples Beispiel: Frauen könnten auch heute noch keine Bus- oder LKW-Fahrerinnen sein, wenn Männer nicht die Lenkhilfe und den Bremskraftverstärker erfunden hätten.

Und kommen Sie mir bloß nicht mit dem Quatsch, Frauen würden keine Kriege beginnen.
Diesen "Männer-sind-so-schlecht" und "Frauen-sind-so-toll" Blödsinn musste ich mir in der 80ern schon zur Genüge anhören - und das ohne internet.

Beitrag melden
Mümmelmann 28.08.2016, 07:26
89. Wenn ich so sehe

Zitat von grashalm
das heisst also, dass nebst aller Parteiengänge Schönheit von erfahrener Wahrheit abhängt, die man nicht missen möchte. Natur ist apriori Schönheit. Frauen sind erstens näher bei der Natur weil sie gebären, zweitens sind sie auch stärker. Die meisten Männer sind verknöcherte Sandkastenmachos die sich über den Haufen schiessen.
was Fauen mit sich machen (lassen), mag ich nicht glauben, dass diese per se näher bei der Natur sind.

Beitrag melden
Seite 9 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!