Forum: Kultur
Disneys "Die Eiskönigin 2": Girl-Power mit Wespentaille
Disney

Der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten wird fortgesetzt - und das Ergebnis ist noch besser als das Original. Sorry, liebe Eltern: Der Anna-und-Elsa-Wahnsinn ist noch längst nicht ausgestanden.

Seite 1 von 2
bucketfor99 19.11.2019, 17:42
1. Ab

welchem Alter ist der Film geeignet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon94736268 19.11.2019, 17:58
2. Würg

Solche Filme platzen vor Stereotypen!

Lange blonde Haare, Prinzessin, Kulleraugen, tolles Bild was kleinen Mädchen da vermittelt wird! Und nicht zu vergessen der starke (männliche) Held!

Zuhause will das Mädchen jetzt nur noch pink und glitzer!

Wie wäre es mal mit einer männlichen Prinzessin im Kleidchen und ein weiblicher Ritter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sinusx 19.11.2019, 18:29
3. #2 Warum alles ausgendern?

Warum sollte jeder (Kinder-) Film ausgegendert werden? Was ist an 0815-Prinzessinnen mit Normalfiguren und blauem Pulli besser? Wieso dürfen Jungen und Mädchen keine Rollenbilder besetzen? Das ist kein Aufklärungsfilm, sondern ein Unterhaltungsfilm. Aufklärung ist, wie die Eltern in diesem Zusammenhang mit ihren Kindern umgehen. Wirtschaftsunternehmen wie Disney kreieren nicht zufällig oder boshaft solche Stereotypen, sondern weil sie sich am besten verkaufen, weil wir genau das sehen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alfons Emsig 19.11.2019, 18:33
4. @spon94736268

Den Film nicht gesehen, die Rezension nicht gelesen beziehungsweise nicht verstanden, aber Hauptsache, alte Vorurteile breitgetreten. Schon im ersten Teil war der "Retter" übrigens weiblich ... Wenn ihr Kind zuHause nur noch Pink und Glitzer will, mag das diverse Ursachen haben; mit Sicherheit liegt es nicht an diesem Film. Und das schreibe ich als jemand, der diese Anna & Elsa-Marketingmaschine mehr als nur lästig findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasendiego 19.11.2019, 21:48
5. Gefälligkeitsartikel?

Es drängt sich der Verdacht auf, dass der werte Herr Rezensent den Film gar nicht gesehen hat. Wie sonst erklärt sich, dass er seine achtjährige Testperson angeblich in die Pressevorführung des scheinbar nur in seiner Fantasie existierenden Films „Die EisPRINZESSIN 2“ mitnehmen wollte, zu dem aber aufgrund damals noch ungeklärter FSK gar keine Kinder zugelassen waren? Aber Hauptsache wieder über angeblich so schlimme wie „schlechte“ Vorbilder für Mädchen jammern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommybonn2000 19.11.2019, 21:55
6. Äh, ab 0 Jahre bis maximal 100 Jahre...

...aber indiziert vom BPKS (Bundesprüfstelle für kitschverliebte Spiegelreporter). Lol. Aber stimmt schon: zur zeit hat Disney echt ein Händchen dafür kitsch und Superhelden unterhaltsam und faszinierend rüberbringen ohne zu pathetisch oder peinlich zu wirken. Das schafft zur zeit kein anderer der grossen filmkonzerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hoschi 19.11.2019, 22:13
7. Ich liebe Rollenklischees!

Da bin ich ein echter Fan von. Mir ist es nur absolut egal, ob die Frau die Männerrolle hat oder der Mann, die Frauenrolle. Wir müssen halt nur alle unseren Job ordentlich machen und das, mit Verstand. Alle anderen Rollen sind mir übrigens auch recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steaksandwich 19.11.2019, 22:25
8. Lecker!

Zitat von Hoschi
Da bin ich ein echter Fan von. Mir ist es nur absolut egal, ob die Frau die Männerrolle hat oder der Mann, die Frauenrolle. Wir müssen halt nur alle unseren Job ordentlich machen und das, mit Verstand. Alle anderen Rollen sind mir übrigens auch recht.
Männerrolle, Frauenrolle...also ich mag immer noch die Prinzenrolle am liebsten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trune 19.11.2019, 22:37
9. Wie heißt er nun?

Im Artikel findet ein munterer Wechsel zwischen „Eiskönigin 2“ und „Eisprinzessin 2“ statt. Was stimmt denn nun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2